8V Segment-Anzeige mit Raspberry Pi steuern

  • Hallo zusammen,


    bin neu hier und fange gerade an der Raspberry Pi kennen zu lernen. Ich möchte die aktuelle Minutenzahl mit zwei 7 Segment Anzeigen darstellen. Dazu habe ich mir recht große 7 Segment Anzeigen gekauft, die 8 Pro Segment benötigen. Der Raspi kann meines Wissens ja nur 5 Volt liefern. Ansteuern würde ich die Segmente über Transistoren, meine frage ist nur woher ich die 8 Volt für die Kollektorseite herbekomme. Die Basis dann an die GPIO's zum steuern und die Segmente an die Emitter-Seite.


    Das ist die Anzeige: https://www.conrad.de/de/p/kin…1-sa40-19sgwa-160135.html


    Mit freundlichen Grüßen,

    Jonas

  • Also erst mal liegen an den GPIO des RasPi 3,3V an. Die GPIOs können auch nur begrenzt Strom ab, so bei 19 mA, die man nicht ausreizen sollte, da wenn man das an allen GPIOs macht, der 3V3 Spannungsregler abraucht. Eine einfache und kompakte Lösung wären https://www.raspiprojekt.de/ka…3a-darlington-arrays.html. Allerdings benötigst du da für jede Anzeige 8 GPIOs. Du könntest Multiplexen, das würde bedeuten 8 GPIOs für die Segmente und jeweils einen für die Anode. Eleganter wäre ein Treiber, da kann ich aber nur einen für gemeinsame Kathode bieten: https://www.raspiprojekt.de/ka…altkreise/max7219cng.html

    Vielleicht übst du mit nem Bausatz: https://www.raspiprojekt.de/ka…etze/bausatz-disp-sw.html

  • Danke für eure schnellen Antworten. Um mein Projekt mal ein Bisschen genauer zu beschreiben hier mal die Erklärung. Ich möchte eine Uhr bauen. Form als Kreis wie eine Analoguhr und die aktuelle Stunde leuchtet immer (durch 2 oder 4 LED's reallisiert). Dementsprechend ist immer eine der 12 "Uhrzeiten" am leuchten. Die Minuten wie schon geschrieben per 7 Segment Anzeige. zwei Stück stellen dann die Minuten dar und man hat immer die Uhrzeit im Blick.


    Mit 12x Stunde und 2x 7 Teile für die Segmente würde es ja Perfekt auf gehen mit den 26 GPIO's.

    Den Darlington Transistor habe ich schon im Blick gehabt und nicht mehr so viel Löten zu müssen. Davon würde ich dann jeweils einen für die 7Segment Displays nehmen und nochmal 2 für die 12 Stunden-LED's. Die Spannungsversorgung für die LED's würde ich über PIN 2, Vorwiderstand und Parallelschaltung der LED's lösen und für die 7 Segment Anzeige brauche ich eben noch die Spannungsversorgung da 5V nicht ausreichen.


    > meine frage ist nur woher ich die 8 Volt für die Kollektorseite herbekomme.

    Zum Beispiel von einem 12V-Netzteil

    Da es eben eine Uhr werden soll, bräuchte ich eine Lösung mit einem Netzteil. Da ich mich aber mit Netzteilen gar nicht auskenne, weiß ich nicht, ob es eine zuverlässige Möglichkeit, mit einem Netzteil einmal 5V für den Pi und 8V für die Anzeige zu bekommen.


    Danke im Voraus

  • Ein 9V oder 12V Netzteil

    alle Segmente kommen an +VCC Pin 3 & 8


    Pin 7 6 4 2 1 9 10 5 dazwischen der passende R zu einem ULN2803


    für 9V gilt R = 1V/20mA = 47-56 Ohm (Pins 7 6 4 2 1 9 10)

    Pin 5 braucht eine Sonderbehandlung da ist der R = 5V/20mA = 240-270 Ohm


    für 12V muss man halt neu rechnen


    aus dem Netzteil kann auch ein Stepdown zu 5V versorgt werden, wenn du verräts welcher PI?


    Die wollen ja von ganz wenig Strom, PI1, Zero bis ganz viel Strom PI4 mit 4 GB Ram, je nach dem was so angeschlossen wird oder wieviel Kerne laufen.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Also ich habe eine Pi4 1GB da aber den möchte ich aus Kostengründen ungern verwenden. Habe mir daher den Pi ZeroW gekauft.

    Danke für die Vorrechnung. Pin 5 Brauche ich nicht, da ich den Punkt nicht ansteuere.

  • Hallo,


    ich würde das etwas anders lösen.


    1. Der Raspi ist dafür etwas (egal welcher) überdimensioniert, besser einen Arduino mit RTC (hab ich schon gemacht) oder einen ESP (12/8266 mit WLAN-Clock). Als Einsteigerprojekt um den Raspi kennen zu lernen sicherlich gut.

    2. Die Ansteuerung der LEDs (egla ob 7 Segment oder Kreis) über die oben erwähnten Treiber MAX7219, hab ich schon mehrfach gemacht (mit Raspi und Arduinofam.). Ist echt leicht an zu steuern.

    3. Versorgung von Raspi (Arduino) mit einem 5V Netzteil und dann ein weiteres (evtl. regelbares Stepdown z. B. 0 - 3V) mit dem Plus an den GND, somit ensteht eine veränderbare Minusspannung. damit müsste man über MOSFETs die Kathoden der 7 Segmente versorgen.


    Falls das von Interesse ist kann ich auch mal ein paar Skizzen machen zur elektronischen Umsetzung.


    Viele Grüße

    Thotaa

  • Der Raspi ist dafür etwas (egal welcher) überdimensioniert

    stimmt, aber des Menschen Wille ist sein Himmelsreich.....

    bin neu hier und fange gerade an der Raspberry Pi kennen zu lernen. Ich möchte

    mit einem

    besser einen Arduino mit RTC

    lernt er viel, nur nicht am PI

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)