Pi über Sim Fernsteuern Garten bewässerung

  • Hallo liebes Forum

    Ich bin auf dieses Forum aufmerksam geworden da ich eine bewässerungssteuerung für unseren Garten konstruieren möchte. Es wäre ein bischen eine spezielere da ich keine Wlan Vebindung dorthin habe. Mir geht es erstmal darum ob dies überhaupt möglich wäre so eine Steuerung zu realisieren.

    Also ich möchte den Pi 1 mal zum ansteuern eines Magnetventils der über eine 12v Spule verfügt, diese benötigt aber sicher ca. 10A. da die Wasserleitung auf dem Acker um die 10-12Bar Leitungsdruck hat. Im Acker möchte ich einen Pfosten montieren wo eine Kamera montiert wird und über ein Solarpanel versorgt wird da dort kein Stromanschluss vorhanden ist. Als Stromspeicher habe ich mir gedacht das ich eine Autobatterie nehmen könnte. Ich habe auf der Suche nach Sensoren diese Xiaomi MiFlora Sensoren die über Bluetooth verbunden werden können entdeckt, an diesen Sensoren könnte ich sogar Temperatur etc. auslesen.... jetzt kommt noch dazu das ich den Pi über eine Daten Sim betreiben müsste da kein Wlan verfügbar... Was meint Ihr dazu ?? Ist dies überhaupt machbar, und was für kenntisse für die Programmierung brauche ich dafür? Wie gesagt ich habe bis jetzt noch nie einen Pi gehabt.... Wäre es möglich dies über eine Visuele Oberfläche zu Steuern? also ohne das ich jedes mal Befehle eintippen müsste? denn die Steuerung über Handy sollten auch andere benutzen können....es müsste nicht einmal automatsich laufen, ich sollte einfach immer auf die Sensordaten zugreifen können, und dann morgens oder abends das Magnetventil ansteurn können....Die Kamera dient der Überwachung, diese müsste ich wahrscheinlich seperat über eine SIM betreiben oder lässt sich diese auch im Pi einbinden??


    Ich danke Euch jetzt schon jetzt für Eure Antworten


    Lg Cla

  • ich habe noch keine persönlichen Erfahrungen mit mobilen Datenanwendungen gemacht, aber man liest häufiger, dass da diverse Beschränkungen existieren die zb ein von außen per dynamischem DNS erreichbaren Server schwierig bis unmöglich machen. Und der Strom- und ggf. auch Datenverbrauch steigt auch deutlich, wenn du zwecks Steuerung ‚immer on‘ sein musst.


    Ich würde daher versuchen, einen echten Server mit zb einem MQTT-Broker ständig laufen zu haben. Gibt es zb für 5$ im Monat in der cloudy.


    Und dann würde ich auch eher einen ESP32 oder ähnliches verwenden - dem SIM-Modul ist das egal, Robustheit und Stromverbrauch werden es dir danken.


    Aber! All das ist mit viel programmieren verbunden! Das wäre mE das größte Problem. Wenn du das nicht kannst, ist vielleicht die Suche nach Überwachungskameras mit schalt Funktion oder so besser.

  • Solange du Empfang / Mobilfunk (UMTS besser LTE) hast ist das alles kein Problem. Die Kamera würde ich bei deinem Projekt am Pi anschließen. Den Zugriff auf den Pi kannst du von Zuhause erledigen. Also Sensoren auslesen usw. Würde wie gesagt einen LTE USB-Stick einsetzen, evtl. kann damit ein Livestream machbar sein. Eine Autobatterie + Solarpaneel sollten die Energieversorgung sicherstellen. Ein Test's mit einem LTE-USB Stick steht bei mir noch aus, weil noch keinen zur Hand. DS-Lite Tunnel funktioniert.

  • Mit einer SIM Karte als Internet ist es immer schwierig, auf diesen direkt zuzugreifen. Zur Steuerung könntest du Telegram benutzen, da es hierfür relativ einfach ist, einen Bot in Python zu basteln, der auf Befehle reagiert, dir Fotos schickt etc.

    Eine grafische Oberfläche geht am einfachsten wenn diese auf einem Server liegt, der im normalen Haus WLAN etc liegt (also wo man mit DynDNS arbeiten kann). Dort werden die entsprechenden Werte in einer Datenbank dann gesteuert und der mobile bzw extern Pi greift zyklisch auf diese zu und übernimmt daraufhin seine Steuerung.


    Habe einen GPS Tracker usw für das Auto gebastelt und dieser überträgt auch sämtliche Daten an die Datenbank meines stationären Pi im Haus, der quasi das Smart Home usw auch steuert.

    Ich denke es gibt mehrere Wege, welche hier zum Ziel führen :-).

  • Mit einer SIM Karte als Internet ist es immer schwierig

    Warum, verstehe ich gerade nicht. Aus meiner Sicht überhaupt kein Problem. Nachtrag: Mit ssh und x11 Forwarding kannst du alle möglichen Gui Programme aufrufen. Evtl. per VNC wäre auch eine Möglichkeit. Das CGN ist ein vergleichbarer Problemfall wie ein DS-Lite Tunnel.

  • Warum, verstehe ich gerade nicht. Aus meiner Sicht überhaupt kein Problem.

    Einen Webserver laufen zu lassen und auf diesen zuverlässig zuzugreifen? Port Weiterleitung, ev Einbindung anderer WLAN Geräte an den Raspberry etc...

    Zumindest hatte ich da bisher keine zufriedenstellende Ergebnisse; oder nicht alle Tricks gekannt :D

    Edited once, last by oytschi ().

  • Einen Webserver laufen zu lassen und auf diesen zuverlässig zuzugreifen? Port Weiterleitung, ev Einbindung anderer WLAN Geräte an den Raspberry etc...

    Zumindest hatte ich da bisher keine zufriedenstellende Ergebnisse; oder nicht alle Tricks gekannt :D

    Hab gestern einen Server aufgesetzt der das alles kann. Bin noch in der Testphase. Bis jetzt läuft alles prima. Sitze selbst hinter einem DS-Lite Tunnel =>https://avm.de/service/fritzbo…-und-wie-funktioniert-es/ . Suche noch Tester, bist herzlich eingeladen. Gruß ux

  • Und der Tunnel kommt auf dem Acker dann woher? Muss man dann auch noch eine fritzbox betreiben?

  • Und der Tunnel kommt auf dem Acker dann woher? Muss man dann auch noch eine fritzbox betreiben?

    Nein, sollte auch mit 2 LTE USB Sticks funktionieren. Sollte, nur weil ich keine LTE / UMTS USB Sticks habe. Ebenso kannst du damit dein Handy / Tablet erreichen. Eine Möglichkeit wäre bei Diebstahl orten und / oder löschen. Wenn du evtl. Interesse hast mit zu testen usw. , bist herzlich eingeladen. Lg ux

  • Was genau waere denn da zu testen?


    Etwas naeher zum Thema des TE: ich wuerde das trotzdem ueber MQTT machen. Es gibt tatsaechlich inzwischen einen ganzen Zoo von IoT-Tools, die zB mit Apps die man dann einfach gestalten kann daherkommen. Und eben solchen zentralen Services. Das ist IMHO trotzdem deutlich erfolgversprechender wenn man die Bastelei nicht unbedingt selbst machen kann oder will.

  • Ein (10-A/12 V ?) 10-12 Bar Arbeitsdruck schaltendes Magnetventil wirst Du auch schwer finden (vom Stromverbrauch während der Bewässerung ganz abgesehen). Am öffentlichen Wassernetz wäre das sogar verboten, wegen der Schockwelle, die beim Schliessen ins Netz entsteht.


    Dafür gibt es einen Motorkugelhahn, der sich (stromlos) allenfalls auch automatisch zurückstellen kann.


    Mit einem Meisterprojekt in die Pi-Bastelklasse einzusteigen, halte ich für wenig sinnvoll, für Dich möglicherweise auch, am Ende des Tages, frustrierend.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Daten Sim betreiben müsste da kein Wlan verfügbar... Was meint Ihr dazu ??

    Soll die Kamera einen Livestream übertragen oder nur von Zeit zu Zeit Bilder? Denn da kommt ja sonst einiges an Traffic zusammen.



    Zur Steuerung könntest du Telegram benutzen, da es hierfür relativ einfach ist, einen Bot in Python zu basteln, der auf Befehle reagiert, dir Fotos schickt etc.

    Finde ich auch für eine sehr geeignete Idee, vorallem kann man das dann schön Takten wann der Pi/ESP neue Befehle abholen soll, und auch darüber Fotos/Videos zu versenden.


    Wenn das mit der Kamera nicht wäre, würd sich das ganze evtl. auch mit LoRa realisieren lassen...

  • Hallo Leute


    Puhhh, vielen lieben dank für Eure Antworten! Da ist ja einiges an Ideen vorhanden. Wäre es Eurer meinung nach einfacher wenn ich ein Wlan Signal hinbekommen würde, über diesen könnte ich dann eine VPN aufbauen um auf dem PI zugreifen zu können??? Bin gerade am testen ob ich mit einer aussenantenne dies hinbekomme ;)

    Wegen dem Rückschlag auf der Leitung brauche ich mir keine Sorgen machen, aber wegen dem Stromverbrauch eines einfachen Magnetventils schon. Hast recht, sollte ein Kugelventil werden da dieser nicht die ganze Zeit der bewässerung Strom braucht. Mal schauen ob es sowas überhaupt gibt mit 12v.

    Ich habe mir dieses Relais gekauft,

    https://www.pi-shop.ch/grove-relay-250v-at-10a

    Ist es richtig das ich den direkt am PI anschliessen kann?? Auf der Seite des Herstellers http://wiki.seeedstudio.com/Grove-Relay/ ist noch eine Platine dazwischen geschaltet. Sollte doch nur an VCC 5v vom Pi bekommen, einen GRD und SIG von einem x belibingen GIPO pin bekommen oder liege ich falsch???

  • Habe dieses Video auf YT angeschaut,

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    so sollte dies für mich auch funktionieren ??? Also er breschreibt nur wie ein Relais angesteuert wird....ich müsste auch noch die Sensordaten auslesen können....dies wird dann wahrscheinlich konplizierter...


    So wie Ihr da schreibt wäre die Lösung über LTE Stick um einiges komplizierter als über Wlan, habe ich das richtig verstanden???

    Edited 2 times, last by GartenPi ().

  • > So wie Ihr da schreibt wäre die Lösung über LTE Stick um einiges komplizierter als über Wlan, habe ich das richtig verstanden???

    Die LTE-Sticks haben meist keine oeffentliche Adresse weil sie im NAT des Carriers sitzen. Darum sind sie von aussen nicht direkt erreichbar.


    Deshalb hat @__deets__ einen erreichbaren Server im Internet vorgeschlagen. Der LTE-Stick laedt dort seine Daten ab und der User holt sie von dort.


    Manche Carrier bieten eine oeffentliche IP an, aber bei den meisten wird das eine Extra-Cost Option sein.

  • Wenn das mit dem Wlan funktioniert ist das aus meiner Sicht der richtige Weg. Evtl. mit Richtantennen die Wlan Reichweite verbessern => https://geeks-r-us.de/2019/02/…it-externer-wlan-antenne/ . Ob das beim RPI4 funktioniert ? Müsste man sich mal das Layout ansehen und die interne Antenne ausfindig machen. Gruß ux

    Edit: Wlan USB-Sticks mit Antennenadapter.