Irrelevant | DS-Lite / CGN RPI's von überall erreichen | Wildtierbeobachtung, Agrarmonitoring, Daten Ferienwohnung usw.

  • Hallo zusammen,

    da mein Pi4 von außen nicht zu erreichen war, ist ein kleines Projekt gestartet worden. Nichts wirklich kompliziertes, allerdings funktioniert die Basis bis jetzt ganz gut. Ziel ist die RPI's auch in einem CGN / DS-Lite Netzwerk von außen zu erreichen (LTE / UMTS USB-Stick). Mögliche Einsatzmöglichkeiten wären Wildtierbeobachtung, Agrarmonitoring, Daten Ferienwohnung etc. Anbei ein paar aktuelle Screenshots. Wäre schön wenn ein paar Mitforisten Zeit und Lust hätten das Projekt zu begleiten und zu testen. Nach Abschluss der Tests wird die Dokumentation im Sinne des Open Source Gedanken für alle zugänglich sein. Macht jetzt noch keinen Sinn, weil noch zu wenig getestet. Danke und Gruß ux.


    mc via ssh

    forum-raspberrypi.de/attachment/24426/

    htop via ssh

    forum-raspberrypi.de/attachment/24427/

    nomacs via ssh

    forum-raspberrypi.de/attachment/24430/

    htop via putty

    forum-raspberrypi.de/attachment/24432/

    ssh log pi-punch Server

    forum-raspberrypi.de/attachment/24431/


    Edit 1: Pakete + Beschreibung:

    Für den Zugriff von außen als Client auf den pi4 hinter einem DS-Lite / CGN Netzwerk:

    1.) Am liebsten eine RPI 1-4 mit einem Raspbian (Buster getestet).

    2.) Ein paar Pakete aus den offiziellen Quellen installieren.

    3.) Zugangsdaten

    4.) Ein paar Einträge in den passenden Konfigurationsdateien unter /etc/

    5.) sudo systemctl restart .service

    6.) Per ssh Verbindung herstellen und htop, mc, mit x11 Forwarding leafpad + nomacs testen.

    7.) Optional einen Eintrag in der test.txt.


    Die Konfiguration als Server ist etwas mehr Arbeit aber auch nichts wirklich kompliziertes. Wäre hilfreich einen Mitforisten mit einem RPI und laufenden Mobilfunk | LTE / UMTS USB-Stick zum testen dabei zu haben. Meine die serverseitige Konfiguration. Das DS-Lite Thema kann so getestet werden. Obwohl ich momentan keinen wirklichen Unterschied zwischen CGN und DS-Lite sehe. Scheinen zwei unterschiedliche Namen für die selbe Problematik zu sein?

    Danke + LG ux


    Edit 2: CGN Test:

    Der Test den RPI in einem CGN Netzwerk zu erreichen ist mehr als positiv verlaufen. Der RPI wurde via Wlan Hotspot (Smartphone) in das CGN Netzwerk verbunden. Die Verbindung des Smartphone in das Netz des Anbieters erfolgte über HSPA+ (max. Download 14,4 MBit/s | max. Uploade 5,76 MBit/s | Latenz 50 ms). Es gibt mehrere HSPA+ Releases die andere Geschwindigkeiten ermöglichen, siehe Link unten. Zusammengefasst ist es auch möglich das eigene Smartphone von außen zu erreichen (Ortung, Wipen , Diebstahlschutz usw.) Nächster Schritt wäre den ssh Tunnel zu optimieren. To be continued. ;)



    Projekt einstellt. Es gibt schon mehr als genug Tunnel Lösungen um die RPI's in einem CGN / DS-Lite Netzwerk zu erreichen. Siehe Links der Mitforisten.


    Anbei ein evtl. informativer Link zum Thema Tunnel. Tunnel Rechnernetz ;)

  • Für den Zugriff von außen als Client auf den pi4 hinter einem DS-Lite Netzwerk:

    1.) Am liebsten eine RPI 1-4 mit einem Raspbian (Buster getestet).

    2.) Ein paar Pakete aus den offiziellen Quellen installieren.

    3.) Zugangsdaten

    4.) Ein paar Einträge in den passenden Konfigurationsdateien unter /etc/

    5.) sudo systemctl restart .service

    6.) Per ssh Verbindung herstellen und htop, mc, mit x11 Forwarding leafpad + nomacs testen.

    7.) Optional einen Eintrag in der test.txt.


    Die Konfiguration als Server ist etwas mehr Arbeit aber auch nichts wirklich kompliziertes. Wäre hilfreich einen Mitforisten mit einem RPI und laufenden Mobilfunk | LTE / UMTS USB-Stick zum testen dabei zu haben. Meine die serverseitige Konfiguration. Das DS-Lite Thema kann so getestet werden. Obwohl ich momentan keinen wirklichen Unterschied zwischen CGN und DS-Lite sehe. Scheinen zwei unterschiedliche Namen für die selbe Problematik zu sein?

    Danke + LG ux

  • Miete dir einen Virtuellen Server im Internet, kostet ab 1,99€ im Monat.

    Installiert OpenVPN da drauf und nutze den als VPN Konzentrator. Alle PI verbinden sich dort hin.

    Problem gelöst.

    Du kannst auch mehrere Instanzen von OpenVPN laufen lassen um die PI-VPN zu trennen.

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • Miete dir einen Virtuellen Server im Internet, kostet ab 1,99€ im Monat.

    Bei IONOS 1€/Monat dauerhaft (Ubuntu 18.04 515 MB RAM 10GB ssd Rechenzentrum Deutschland)

    https://www.ionos.de/cloud-ser…ndle&packageselection=vps

  • Der Test den RPI in einem CGN Netzwerk zu erreichen ist mehr als positiv verlaufen. Der RPI wurde via Wlan Hotspot (Smartphone) in das CGN Netzwerk verbunden. Die Verbindung des Smartphone in das Netz des Anbieters erfolgte über HSPA+ (max. Download 14,4 MBit/s | max. Uploade 5,76 MBit/s | Latenz 50 ms). Es gibt mehrere HSPA+ Releases die andere Geschwindigkeiten ermöglichen, siehe Link unten. Zusammengefasst ist es auch möglich das eigene Smartphone von außen zu erreichen (Ortung, Wipen , Diebstahlschutz usw.) Nächster Schritt wäre den ssh Tunnel zu optimieren. Ein Zwischentest mit dem RDP Protokoll war ebenso erfolgreich. ;)


    forum-raspberrypi.de/attachment/24445/


    forum-raspberrypi.de/attachment/24446/


    Vielen Dank für die Information über die mietbaren Open-ssh Server, wusste ich noch gar nicht :conf:. Denke, dann macht es Sinn das Projekt einzustellen. Thx + Gruß ux

  • Mal zum Verständnis, vielleicht habe ich auch irgendwas überlesen. Was willst du vermitteln? Außer einer ziemlich aussagelosen Aneinanderreihung von 1337 klingenden Begriffen sehe ich keinen Faden, keinen Inhalt.

    Eine Anleitung, einen reverse-SSH-Tunnel aufzubauen?

    Irgendwas magisches um CGN zu überlisten?


    btw. OpenSSH / OpenVPN, ohne Bindestrich.

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

  • Mal zum Verständnis, vielleicht habe ich auch irgendwas überlesen. Was willst du vermitteln? Außer einer ziemlich aussagelosen Aneinanderreihung von 1337 klingenden Begriffen sehe ich keinen Faden, keinen Inhalt.

    Das 1337 überlese ich jetzt mal. Was ist an Open Source Gedanken so schwer zu verstehen und an dem Rest vom Text ?

    Wäre schön wenn ein paar Mitforisten Zeit und Lust hätten das Projekt zu begleiten und zu testen. Nach Abschluss der Tests wird die Dokumentation im Sinne des Open Source Gedanken für alle zugänglich sein. Macht jetzt noch keinen Sinn, weil noch zu wenig getestet. Danke und Gruß ux.

    Wo steht hier überhaupt eine Anleitung zum Aufbau eines Reverse-SSH-Tunnel. Wollte nur fragen ob jemand bereit ist an den Tests mit zu wirken. Eine ungetestet Anleitung würde hier im Forum keinen Sinn machen. Mein Tipp, Thread noch mal durchlesen und ggf. mit machen. 0p3n 50urc3 .Gruß ux

  • Wäre schön wenn ein paar Mitforisten Zeit und Lust hätten das Projekt zu begleiten

    Fein, nochmal die unbeantwortete Frage:


    Was willst du vermitteln?

    Ziel: vage angedeutet.

    Weg: ??

    Wo steht hier überhaupt eine Anleitung zum Aufbau eines Reverse-SSH-Tunnel.

    Abgesehen davon, dass das eine Frage war: #6 hatte ich dahingehend gedeutet, weil es ein gängiger Weg bei dslite ist.

    Kommen wir wieder zum Weg, wenn es nicht um ssh-Tunnel geht:

    Wie willst du dein Ziel erreichen (eingesetzte Software, Protokolle, etc.)?

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

    Edited 2 times, last by llutz ().

  • unimatrix-0

    Changed the title of the thread from “DS-Lite / CGN RPI's von überall erreichen | Wildtierbeobachtung, Agrarmonitoring, Daten Ferienwohnung usw.” to “Irrelevant | DS-Lite / CGN RPI's von überall erreichen | Wildtierbeobachtung, Agrarmonitoring, Daten Ferienwohnung usw.”.
  • hyle

    Closed the thread.