z-wave und zigbee gleichzeitig auf einem Raspi

  • Hallo zusammen,


    ich lese mich seit ein paar Tagen in das Thema ein, aber die Antwort auf die folgende Frage habe ich noch nicht gefunden.


    Das Ziel für das erste Projekt ist es in der Nacht den Weg ins Bad zu finden, und die Treppe nicht herunterzufallen. Dazu wollte ich mit Bewegungssensoren arbeiten, die dann das Nachtlicht im Flur und Treppenhaus einschalten. Als open source Fan bin ich eigentlich schon bei einer openHAB und Raspi Lösung als smart home Zentrale. Ich hab mich aber noch nicht für ein Protokoll entschieden. Gerade die Auswahl an Hue und Osram Geräten drängt mich in die ZigBee Ecke, aber eigentlich hätte ich lieber z-wave. Vorallem weil mir die Bewegungssensoren von Fibaro gut gefallen.


    Daher die Frage, ob ich mit nur einem Raspi und openHAB beide Protokolle gleichzeitig betreiben kann. Klar, openHAB kann alles, aber der Raspi braucht doch dann zwei unterschiedliche Funkmodule (Razberry2 für z-wave und RaspBee II für ZigBee), oder? Geht das technisch, oder muss ich mich entscheiden?


    Vielen Dank

    Fred

  • zigbee2mqtt und Hue oder Ikea Bewegungsmelder ist eine gute Kombination. Der Philips Bewegungsmelder meldet zusätzlich noch Lichtstärke, Batteriestand, Linkqualität Funk, Temperatur und latürnich Bewegung. Ich hab davon ca. 10 Stück im Einsatz, auch als Alarmanlage oder Rolladensteuerung bei zuviel Sonne. Automatisierung und Steuerung über node-red.


    Zur Frage: ja, Du brauchst 2 Funkmodule wenn Du z-wave und zigbee willst.


    VG

    Leroy

    Man soll nicht alles glauben was man denkt!
    (Zitat aus 'Die Anstalt')