Turing Pi Cluster Board für Computer Module

    • Official Post

    Es gibt nun ein Cluster Board für Raspberry Pi Compute Module.


    Herstellerseite: https://turingpi.com/


    https://www.notebookcheck.com/…r-Minecraft.461923.0.html


    Was haltet ihr davon? Für mich wäre der einzige Einsatzzweck eventuell ein Owncloud Server. :conf:

    Well in my humble opinion, of course without offending anyone who thinks differently from my point of view, but also by looking into this matter in a different way and without fighting and by trying to make it clear and by considering each and every one's opinion, I honestly believe that I completely forgot what I was going to say.

  • Quote

    "Entwickler können mit dem Cluster die Parallelisierbarkeit eigener Programme testen"

    Das dürfte der einzig sinnvolle Einsatz dafür sein.

    Bei Preis, Stromaufnahme, anzunehmende Rechenleistung etc. verglichen mit "handelsüblicher Hardware" (NUCs etc.) ... lohnt imho nicht, abgesehen vom Spielfaktor.

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

  • clustern ist doch sowas wie 'Power bündeln' ... ich glaube das FBI hatte damals (vor gut 7 jahren ?) versucht, einen supercomputer zu basteln mit 1000 rpi ... ein schneller computer kannst du, denke ich, immer und für alles gebrauchen ...

    --- wer lesen kann, ist klar im Vorteil ---

    --- Freude entsteht aus Mangel an Information ---

    --- Scheiße ist, wenn der Furz etwas wiegt ---


  • clustern ist doch sowas wie 'Power bündeln' [...] ein schneller computer kannst du, denke ich, immer und für alles gebrauchen ...

    ...aber nur mit passender Software! Und die gibt's für solche Cluster nicht auf der nächsten Homepage um die Hausecke :lol:

  • Doch, Cluster-Software gibt es um die Ecke, schliesslich ist die im wissenschaftlichen Einsatz, und die Community entwickelt die weltweit weiter. Das der PI dabei keine Rolle spielt, steht auf einem anderen Blatt.


    Das man mit mehreren PIs "Cluster ueben" kann, stimmt natuerlich. Ich kann aber auch einfach auf einem Rechner mit 16 Kernen (oder weniger, kommt gar nicht drauf an) einfach ein und dasselbe Programm mehrfach starten. Respektive mehrere VMs/Container-Instanzen.


    Das ganze ist denke ich eher ein Gimmick. Nett anzuschauen, aber (Lehr)mehrwert hat das IMHO nicht.