Pi Stromversorgung durch externes Netzteil.

  • Moin, ich habe an meinem RPi3 ein Relais angeschlossen. Das betreibe ich mit einem externen Netzteil. (5V 12A (Affiliate-Link))

    Da ich am Aktionsort keine Steckdose, sondern nur ein 3-adriges Kabel zur Verfügung habe, habe ich mich gewundert, ob ich den Pi nicht direkt über das Netzteil mit Strom versorgen kann.

    So spare ich mir den Anschluss einer Steckdose und ein weiteres Netzteil. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das so einfach geht, weils das Netzteil 12A "hat" und ein "normales" Pi-Netzteil ja nicht. Wenn ich das richtig verstanden habe ist eine hohe Ampere Zahl egal, weil sich der Pi soviel holt, wie er braucht, aber ich möchte nicht Gefahr gehen meinen Pi zu opfern ^^


    Ich würde ein Micro-USB zu USB Kabel trennen, den Micro USB Teil am Netzteil anklemmen und dann in den Pi stecken.

    Ginge das? Sollte ich es anders machen?


    Gruß, Tom

  • Ich würde ein Micro-USB zu USB Kabel trennen, den Micro USB Teil am Netzteil anklemmen und dann in den Pi stecken.

    Ginge das? Sollte ich es anders machen?

    Wenn du die Polung dabei beachtest, wird es gehen.

    Reais an den Pi angeschlossen? Hoffentlich nicht direkt die Spule an einen GPIO?

  • Wenn du die Polung dabei beachtest, wird es gehen.

    Rot wird Plus sein, welches schwarze Minus ist finde ich raus, den Rest ignoriere ich?


    Reais an den Pi angeschlossen? Hoffentlich nicht direkt die Spule an einen GPIO?

    Nope, die GPIO Pins des Pis führen jeweils über einen 1 kOhm Widerstand zur Basis eines Transistors (BC 547 B) und vom Emitter weiter zum Pin auf dem Relais. (Collector an GND am Pi)


    Habe jetzt aber zum ersten Mal eine externe Stromquelle, mit der ich das Relais versorge. Das hatte ich vorher nicht :whistling:


    Bin aber generell nur mäßig mit dem Aufwand der Transistor-Lösung zufrieden.

    Wo wir gerade bei dem Thema sind. Ist diese 3. Möglichkeit auf den Pi übertragbar und könnte ich mir so die Transistoren sparen?

    Momentan habe ich ja quasi die 2. Möglichkeit, nur dass die Transistoren noch dazwischen sind.


    Gruß, Tom

  • Nope, die GPIO Pins des Pis führen jeweils über einen 1 kOhm Widerstand zur Basis eines Transistors (BC 547 B) und vom Emitter weiter zum Pin auf dem Relais. (Collector an GND am Pi)

    Ist falsch. Der BC547B ist ein npn-Transistor. 1kΩ vom GPIO zur Basis, Emitter an Masse und das Relais an den Kollektor.

  • Ist kein Relaisbord für den Raspi, sondern für den Arduino.

    Alles zu Arduino-Relaiskarten wurde hier schon zigtausendfach geschrieben. Benutz bitte die Suche.