Nach Installation von Nextcloud immer nur Emergency Mode nach unterbrechung der Stromversorgung

  • Hallo community,


    ich habe leider folgendes Problem:

    Ich habe auf meinem Raspberry Pi 4 Model B einen nextcloud-server installiert und alles lief normal.

    Ich habe dabei einen USB-Stick als Datenspeicher verwendet, welcher automatisch mounten soll.


    Im Grunde genommen, habe ich diese Anleitung (

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    ) schritt für schritt befolgt.


    Nachdem ich das Raspberry schließlich heruntergefahren habe und die Stromversorgung unterbrochen habe lässt sich das Raspberry nicht mehr starten.


    Es kommt die Emergency Mode meldung:


    You are in emergency mode. After logging in type "journalctl -xb" to view system logs, "systemctl reboot" to reboot, systemctl default" or "exit" to boot into default mode


    Cannot open acces to console, the root account is locked.

    See su login(8) man page for more details.


    Press Enter to continue.



    Man kann dabei nichts mehr machen. Bei Enter kommt einfach nur diese Meldung nochmal genauso.


    Ich muss zugeben, dass ich das oben genannte Tutorial nur bis ca. Min.20 befolgt habe, da mein nextcloud-server nicht aus dem Internet erreichbar sein soll sondern nur von zu Hause aus.


    Habt ihr Tipps oder Ideen, wie ich das ganze wieder retten kann ohne nochmal alles neu aufzusetzen?


    Ich bin zurzeit noch kompletter Anfänger und dieses Projekt mein erster Berührungspunkt mit Linux überhaupt.


    Vielen Dank im vor raus und LG

    • Official Post

    Hallo dnlsblfld,


    willkommen im Forum! ;)


    Das Problem mit Videotutorials ist, dass keiner seine Zeit verschwenden will und sich das ansieht. Wenn ich raten müsste, dann würde ich auf den Stick tippen. Steckt der beim Bootvorgang auch am RPi? Sonst wird das nichts und Du landest genau da wo Du jetzt bist.


    Habt ihr Tipps oder Ideen, wie ich das ganze wieder retten kann ohne nochmal alles neu aufzusetzen?


    Du könntest an einem Linuxrechner der Zeile in der fstab um die Option nofail nach defaults erweitern, also:

    Code
    # create new fstab entry
    sudo nano -Bw /etc/fstab
     
    UUID=<UUTD_des_Sticks> /media/HDD1/ ext4 defaults,nofail 0
  • Hallo hyle,


    erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort!


    Den USB-Stick hatte ich dran an der Raspberry Pi...die ganze Zeit. Also habe den nichmal zwsichenzeitlich asugeworfen oder ausgesteckt.

    Es war lediglich insgesamt kurz die Stromversorgung unterbrochen.


    Ich habe jetzt zwischenzeitlich, die Raspberry komplett neu aufgesetzt und wollte nun das Tutorial zum 3. mal neu durchführen.


    Kann ich die Option "nofail" von vornherein auch mit in den fstab einfügen?


    Da ich gerne auch die Hintergrunde lernen möchte wäre meine Frage auch:


    Was ist das da überhaupt passiert? Also konnte die Raspberry den USB-Stick nicht mehr erkennen und hat deshalb gar nicht erst gebootet?

    Und mit durch einfügen von von nofail wäre es behoben?


    Wie gesagt ich habe das Tutorial komplett befolgt bis die Nextcloud eingerichtet war und über die lokale IP erreichbar. Ich habe lediglich nicht mehr weitergemacht als es darum ging das alles auch von aussen erreichbar zu machen. Ansonsten habe ich alle schritte befolgt....



    Wenn ich "nofail" einfüge, dann sollte das mit dem Emergency Mode also nicht mehr passieren?


    Danke nochmal und LG

    • Official Post

    Es war lediglich insgesamt kurz die Stromversorgung unterbrochen.

    Dadurch wurde vermutlich das Dateisystem zerstört, weil in diesem Moment der Unterbrechung das System auf die SD geschrieben hat, bzw. schreiben wollte.


    Kann ich die Option "nofail" von vornherein auch mit in den fstab einfügen?

    Ja, das ist sogar sinnvoll.


    Wenn ich "nofail" einfüge, dann sollte das mit dem Emergency Mode also nicht mehr passieren?

    Doch, das kann trotzdem passieren, aber dann nicht mehr, weil dieser Stick evtl. nicht angesprochen werden kann. D.h. auch wenn das System ok wäre, aber der Stick nicht angesteckt oder defekt wäre, dann würde das System nicht hochfahren. Mit der Option nofail werden Fehler dieser Art, den Stick betreffend, ignoriert. Dann würde Nextcloud zwar nicht funktionieren, aber das System würde wenigstens laufen.

  • Ahhhh ok... ja das hört sich auch für einen (noch)laien, wie ich es zurzeit noch bin plausibel an...:)

    Wegen der Stromversorgung: Ich habe das Raspberry Pi eigentlich normal über "Shutdown" heruntergefahren. Es war an einem Display angeschlossen und da war das Bild dann auch schon weg... Das Raspberry hat fürchte ich noch gearbeitet:blush: Also man hat noch den Lüfter gehört und ich konnte rote lämpchen leuchten sehen. Habe dann noch ca. eine Minute gewartet und dann den Stecker gezogen.

    Das war dann mein Fehler, dass ich dann schon die Stromverbindung gekappt habe oder?


    Woran kann ich erkennen, dass ich die Stromverbindung trennen kann? Also darf Lüfter nicht mehr arbeiten und es dürfen keine Lämpchen mehr leuchten, bevor ich es vom Strom nehmen darf? (Ich bin wirklich noch ein ganz neuer Anfänger:blush::blush:)



    Und damit ich es richtig verstehe: Das war auch das ursprüngliche Problem oder?

    Also dass ich die Stromverbindung zu früh gekappt habe ne?




    Ich habe das ganze System nun neu aufgesetzt und bin gerade dabei Nextcloud neu einzurichten.

    Das zusätzliche "nofail" habe ich nun auch eingefügt.


    Ich hoffe, dass es diesmal besser klappt.


    Vielen Dank und LG!

    • Official Post

    Woran kann ich erkennen, dass ich die Stromverbindung trennen kann?

    Nach dem Herunterfahren blinkt die grüne LED 9x kurz und 1x lang, danach kannst Du den Strom kappen. Die rote LED ist hier egal.


    Und damit ich es richtig verstehe: Das war auch das ursprüngliche Problem oder?

    Das kann man jetzt nicht mehr genau sagen, weil durch das neue Aufsetzen die log-Dateien nun auch weg sind, aber möglich ist alles. Wobei eine Minute nach dem Runterfahren nichts mehr passieren sollte.


    Das zusätzliche "nofail" habe ich nun auch eingefügt.

    Die UUID nach UUID= hast Du aber auch eingefügt oder? Ich frage nur zur Sicherheit.

  • Die richtige UUID habe ich auf jeden Fall auch eingefügt.

    Der nextcloud Server läuft jetzt auch seit gestern. Hatte nur heute Abend gemerkt dass die cloud irgendwie nicht mehr erreichbar war. Habe das ganze System über Shutdown neugestartet/rebootet und dann ging das ganze wieder.


    Hatte das Raspberry aber bisher noch nicht vom Strom getrennt gehabt.

    Ich werde es heute Abend/Morgen nochmal versuchen.

    Also das Raspberry komplett herunterfahren und nach ca. 5 Minuten/ Ich denke dann müsste wirklich alles aus sein und dann vom Strom trennen.



    Es sollte ja möglich sein, bei einem normalen Server, dass der auch mal vom. Strom getrennt ist nach korrekten runterfahren :)

  • Achso, was ich noch frage wollte (ich wusste doch, ich habe was vergessen)


    Würde der Lüfter ansich endlos weiterlaufen solange Strom drauf ist auch wenn das Pi eigentlich heruntergefahren ist?


    Ich habe ein fertiges Set-Up von LABISTS und zwar den PI 4 Model B.


    Danke nochmal und LG

    • Official Post

    Würde der Lüfter ansich endlos weiterlaufen solange Strom drauf ist auch wenn das Pi eigentlich heruntergefahren ist?


    Ich habe ein fertiges Set-Up von LABISTS

    Möglich wäre das, aber ich kenne LABISTS nicht und kann deshalb nicht sagen ob da ein Skript im Spiel ist, das den Lüfter beim Shutdown ausschaltet.