berechtigungen und zeugs

  • moinsen,

    da ich noob in sachen linux bin, probiere ich halt alles aus, was ich so vor die augen zum lesen bekomme. ich habe auch schon einiges gelernt, werde wohl aber das meiste wieder vergessen, weil ich es nicht täglich anwende(n kann). so bin ich nun über die berchtigungen 'gefallen'. das sieht bei mir nicht so aus, wie ich es vermutet hätte. aber vielleicht sind meine vorstellungen/gedanken auch falsch ... um das herauszufinden, habe ich diesen thread eröffnet.

    also:

    id dirk:

    Code
    uid=1001(dirk) gid=27(sudo) groups=27(sudo),4(adm),20(dialout),24(cdrom),29(audio),44(video),46(plugdev),60(games),100(users),105(input),
    109(netdev),999(spi),998(i2c),997(gpio)

    das sieht eigentlich gut aus :)

    ls -la /home:

    Code
    dirk@raspberrypi:~ $ ls -al /home
    total 16
    drwxr-xr-x  4 root root 4096 Apr 23 21:43 .
    drwxr-xr-x 21 root root 4096 Apr 23 19:13 ..
    drwxr-xr-x 27 dirk sudo 4096 May 10 03:59 dirk
    drwxr-xr-x 16 pi   pi   4096 Apr 23 21:44 pi

    dirk sudo ?, ooooook

    ls -la /home/dirk:

    dirk sudo? ooook ...

    ist das so io oder sollte ich daran etwas ändern ?

    wenn ja, wie am besten, da ich mir nicht das system zerschiessen möchte ...


    ach ja, noch was ganz was anderes:

    müsst ihr auch jedes mal den inhalt des codeblock-fensters manuell bearbeiten => zeilenumbrüche werden bei mir nicht übernommen, so dass ich diese jedes mal hier neu setzen muss. langsam nervt mich das ...


    besten dank im voraus.

    so long

    --- wer lesen kann, ist klar im Vorteil ---

    --- man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug ---

    --- der Fortschritt der Menschheit ist das Werk der Unzufriedenen ---

    --- Freude entsteht aus Mangel an Information ---

    --- Scheiße ist, wenn der Furz etwas wiegt ---


  • Quote

    müsst ihr auch jedes mal den inhalt des codeblock-fensters manuell bearbeiten

    nein, noch nie. Ich bin mit Firefox unter LinuxMint oder Win7Pro/Win10 unterwegs.

  • und wenn dinge aus dem terminal (putty) kopierst und in den code-block einfügst ?

    ich habe firefox win10 x64

    nach dem kopieren sieht's gut aus, dann speichern und alle umbrüche sind am a####

    --- wer lesen kann, ist klar im Vorteil ---

    --- man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug ---

    --- der Fortschritt der Menschheit ist das Werk der Unzufriedenen ---

    --- Freude entsteht aus Mangel an Information ---

    --- Scheiße ist, wenn der Furz etwas wiegt ---


  • ein beipiel:

    terminalfenster (putty). ich markiere text, dann Strg+C, öffne hier den code-block und füge mittels Strg+v ein. sieht dann so aus:

    Code
    dirk@raspberrypi:~ $ ls -al /hometotal 16drwxr-xr-x  4 root root 4096 Apr 23 21:43 .drwxr-xr-x 21 root root 4096 Apr 23 19:13 ..drwxr-xr-x 27 dirk sudo 4096 May 10 03:59 dirkdrwxr-xr-x 16 pi   pi   4096 Apr 23 21:44 pidirk@raspberrypi:~ $ ^Cdirk@raspberrypi:~ $ ls -al /home/dirktotal 23624drwxr-xr-x 27 dirk sudo     4096 May 10 03:59  .drwxr-xr-x  4 root root     4096 Apr 23 21:43  ..

    --- wer lesen kann, ist klar im Vorteil ---

    --- man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug ---

    --- der Fortschritt der Menschheit ist das Werk der Unzufriedenen ---

    --- Freude entsteht aus Mangel an Information ---

    --- Scheiße ist, wenn der Furz etwas wiegt ---


  • Die Gruppe sudo als Hauptgruppe zu wählen ist ein gruppenrechtliches Paradoxon. Es bringt nichts und es hilft nichts. Da kannst Du genauso mit -g die Gruppenrechte beseitigen.

    Verpasse dem User pi als Hauptgruppe wieder die Gruppe pi.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • also:

    Code
    usermod -g dirk {USERNAME}

    ?

    --- wer lesen kann, ist klar im Vorteil ---

    --- man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug ---

    --- der Fortschritt der Menschheit ist das Werk der Unzufriedenen ---

    --- Freude entsteht aus Mangel an Information ---

    --- Scheiße ist, wenn der Furz etwas wiegt ---


    Edited once, last by Perlchamp ().

    • Official Post

    müsst ihr auch jedes mal den inhalt des codeblock-fensters manuell bearbeiten


    Codeblock geöffnet und danach darin eingefügt:

    Code
    :/home $ ls -lisa
    insgesamt 16
        16 4 drwxr-xr-x  4 root  root  4096 Okt 27  2019 .
         2 4 drwxr-xr-x 21 root  root  4096 Apr 10 17:36 ..
      1384 4 drwxr-xr-x 33 pi    pi    4096 Mai 10 15:43 pi


    Erst eingefügt, markiert und dann Codeblock geöffnet:

    Code
    :/home $ ls -lisa
    insgesamt 16
    16 4 drwxr-xr-x 4 root root 4096 Okt 27 2019 .
    2 4 drwxr-xr-x 21 root root 4096 Apr 10 17:36 ..
    1384 4 drwxr-xr-x 33 pi pi 4096 Mai 10 15:43 pi
  • ich werd's beim nächsten mal versuchen, merci ...

    --- wer lesen kann, ist klar im Vorteil ---

    --- man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug ---

    --- der Fortschritt der Menschheit ist das Werk der Unzufriedenen ---

    --- Freude entsteht aus Mangel an Information ---

    --- Scheiße ist, wenn der Furz etwas wiegt ---


  • Mein Fehler, es geht um den User dirk

    Und nachdem der User dirk auch wieder zur Gruppe dirk aufgenommen wurde, ist auch sein homeverzeichnis im Gruppenrecht zu berichtigen. Mit chgrp. oder chown.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • nein, macht usermod von alleine. habe danach ls -la /home/dirk eingegeben und siehe da ... dirk dirk ... passt also.


    edit: und es ist ja auch nicht so, dass ich nicht selbstständig im netz suche, oder dass ich auf (tipp)fehler der anderen herumreite bzw. diese dann nicht analog dazu umsetzen kann. es geht mir hier um die erfahrungswerte, die ich nur durch euch und durch fragen sammeln kann, egal wie dumm jemand meine fragen hält. bleibt dann ihm überlassen, ob er antwortet oder nicht. es bringt mir in einigen dingen nicht viel, wenn ich irgendetwas im netz lese. weil dort ja IMMER alles richtig ist ...

    --- wer lesen kann, ist klar im Vorteil ---

    --- man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug ---

    --- der Fortschritt der Menschheit ist das Werk der Unzufriedenen ---

    --- Freude entsteht aus Mangel an Information ---

    --- Scheiße ist, wenn der Furz etwas wiegt ---


  • Hallo,


    ich tue mir gerade auch schwer mit den Benutzerrechten.


    Ich möchte den Ordner nas_share von root:root auf pi:pi ändern. Pi ist mein Standarduser, mit dem ich mich einlogge. Bin laut der wiki folgend vorgegangen:



    pi@raspberrypi:~ $ ls -l


    drwxr-xr-x 2 root root 0 Mai 14 17:49 nas_share


    sudo chown -c pi /home/pi/nas_share


    Besitzer bleibt root


    sudo chown -R pi:pi /home/pi/nas_share


    Besitzer und Gruppe bleiben root.


    Was mache ich hier falsch?



    System: RPI4 mit Buster



    Grüße

  • Die Rechte an einem eingebundenen Filesystem, das am Mountpoint (/home/pi/nas_share) erscheinen soll, bestimmen sich nicht nach den Verzeichnis-/Dateirechten des Mountpoints, sondern danach wer und wie der Mountbefehl aufgerufen wird.


    Im Regelfall führt der User root den Mountbefehl aus, egal, ob aus der /etc/fstab, oder einer systemd-Mount-Unit beim Booten, oder manuell am Terminal mit <mount/umount>.


    Dein (unbekannt gebliebenes) Wiki bezieht sich nur auf Dateien und Verzeichnisse innerhalb des EXT4 Filesystems, nicht auf "eingebundene Filesysteme".



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • OK. Mein Eintrag in der fstab sieht mometan so aus:


    //192.168.1.10/SmartHome/rpi_symcon /home/pi/nas_share cifs defaults,nofail,username=XYZ,password=XYZ,_netdev 0 0

    Dieser soll nun so ausehen?:

    //192.168.1.10/SmartHome/rpi_symcon /home/pi/nas_share cifs uid=1000,gid=1000 defaults,nofail,username=XYZ,password=XYZ,_netdev 0 0


    Grüße

  • Zwischen 1000 und defaults darf kein Leerzeichen sein und es muss ein Komma stattdessen hinzugefügt werden, da Optionen durch ein Komma getrennt werden. Ob 1000 die richtige ID ist, kannst du in der Shell überprüfen indem du id oder id <user> eingibst. Für den Fall, das man einen anderen/neuen User angelegt hat.