Langsam gehts los mit usb boot (beta)

  • Mal ehrlich Leute.

    Viele von euch haben doch eh schon die root-Partition ausgelagert. Welchen Vorteil habt ihr denn, wenn ihr jetzt vorschnell die boot-Partition mittels einer BETA-Firmware/Kernel verschiebt?

    Geschwindigkeitsvorteil?

    Ich glaube kaum, dass da irgendwer einen Geschwindigkeitsvorteil beim Booten hat, da es sich nur um ein paar MB handelt die gelesen werden müssen.

    Wer jetzt nicht mehr "ein paar Tage" warten kann, bis das offizielle Release rauskommt, der soll sich gerne sein System mit einer BETA zerschießen und anschließend schlimmstenfalls alles neu aufsetzen.

    :2cents:

    • Official Post

    Ich hatte angenommen, das der gesamte USB Beta Thread bereits abschreckend genug ist.


    Ein rpi-update ohne Commit zieht immer den neuesten Kernel, der vorhanden ist, egal ob stable oder experimentell. Das kann morgen auch schon wieder ein anderer als heute sein und sich einem ganz anderen Problem widmen als diesem USB-boot.

    Ich verstehe eh nicht warum man den pauschalen Aufruf (ohne Commit) dieses Skripts noch zulässt. Wer einen Kernel testen möchte, der könnte auch die dazugehörige ID mit angeben. Problem gelöst:shy:


    Die eine Seuche (NOOBS) wurde eingedämmt, diese hier haben wir noch an der Backe. :baeh2:

  • diese hier haben wir noch an der Backe.

    Das wird auch so bleiben, solange in jedem zweiten (zweifelhaften) Tutorial im Netz genau diese Vorgehensweise beschrieben wird,

  • So Leute, ich habe mir mal die Intenso Portable SSD Premium Edition 256 GB im Kaufland geholt. Die sind ja seit heute im Angebot für 39.99 €.

    Wäre schön zu wissen, ob das mit dem USB Boot jetzt offiziell ist aber egal. Ich probiere einfach mal, zur Not habe ich noch eine 16 GB SD Karte und mache es auf die herkömmliche Weise.

  • Bei mir kommt nach dem entfernen der SD-Karte und dann booten über meine SSD diese Meldung:

    Code
    usb-msd boot requires newer software


    Was bedeutet das ? Muss ich das neue Beta-Update über RPI machen ?


    Gruß

  • Es gibt wol ein Beta-Update. Mein bisheriger Befehle für die ältere Beta lautet:

    Code
    sudo rpi-eeprom-update -d -f /lib/firmware/raspberrypi/bootloader/beta/pieeprom-2020-05-15.bin

    Wie bekomme ich die Beta vom 28.05.2020 auf meinen RPI4 installiert ? Welcher Befehl ?


    Gruß

  • Nein;
    Also ich zumindest nicht;

    Mir ging es darum: Rechner mit HD, und davon (logischerweise) booten - etwas, was bei 3 "normal" ist;

    und warum auch immer, beim 4er halt nicht


    Und da habe ich die letzten Tage ein wenig "rumprobiert" (aktuelles Beta)

    (Links etc. spare ich auf; da sich die meisten ohnedies selber kopieren - aber man findet ne Schritt für Schritt Anleitung,

    und hat das auch in 10-15 min erledigt)

    Mein Fazit:

    Booten ohne SD-Karte: Ja, geht

    Allerdings mit Einschränkungen - zumindest meiner Erfahrung nach


    Es gelang mir nur Buster und eine 2 Distri (abgeänderte/mit Treibern versehen joy-it Buster Version) zu installieren; die laufen stabil

    Allerdings !!!


    Ich habe ja nicht nur einen 4er und wollte mit der SD Karte nen zweiten Rechner "updaten" - das klappte nicht;
    warum auch immer; auf dem Zweiten 4er mußte ich erneut Buster light aufspielen; dann klappte auch wieder der Boot


    Womit ich bei Erfahrung 2 bin:
    Auf der SD: Buster light; auf der HD (SSD) Buster full

    Das klappt nicht (zumindest bei mir)


    Die recover.elf und recovery4.elf waren Fehlerquell; laut Bootvorgang

    (nebst anderen Fehlermeldungen)

    Aber:
    SD: Buster Full HD (SSD) Buster Full - klappt; ebenso wie light/light, oder Medium/Medium


    Gewisse Configs (Bildschirmauflösung) die ich bereits zu Anfang an vorgegeben habe (config.txt) sind mitunter "überschrieben" worden - warum auch immer


    Was mir nicht gelang: Ubuntu 20.04, Noobs, BerryBoot

    Das schlug mit bekanntem : recover.elf und recovery4.elf (und anderen) fehl


    Weiters: Openmedia 4, OpenElec/LibreElec und Ähnliche - schaffte ich auch nicht; was aber im Aufbau der Distris "klar" wird, weil z.b. OpenMedia irgendwo intern immer wieder auf die SD zugreifen will


    Auch andere Distris (DebianBasis), die schon "modifiziert"/Userfreundlich gestalten wurden - und an andere OS erinnern- nada


    Da hilft nur: Abwarten


    So; Und jetzt bin ich bei der warnenden Abteilung:
    Grundsätzlich "geht es"

    Mir persönlich ist aber Raspbian aber "zu wenig", und ein starten von HD -zumindest unter BEta- kann warten,

    Egal ob MediaServer oder NAS - ich will das es unproblematisch funktioniert; Letzteres konnte ich nicht zum Laufen bringen,

    bzw. nicht auf Wegen, die reproduzierbar sind

    Ob die Varianten des "Klonen" -siehe "vorherige" Varianten: Booten von SD, Übergabe an HD/SSD/USB dann soooo sinnvoll sind - ich weiß es nicht


    Was mir auffiel: Ich muß die SD-Installer-Karte aufbehalten/aufbewaren, wie sie ist - sollte mal was mit der HD sein,

    ein Zugriff mit einer anderen Karte - auch wenn die selbe Version enthalten ist... (insbesondere die Abteilung: recover.elf und recovery4.elf )

    klappt nicht (wirklich)


    Eine Empfehlung auf: Pimp deinen Raspberry (auch wenn du Anfänger bist) - weil dann kannste von USB aus booten

    KANN und WILL ich NICHT geben;
    Im Gegenteil


    Ich hatte bei den gepimpten Rasp 4 durchaus Probs. wenn es dann ums booten von anderen SD-Karten ging (auch ohne HD angeschlossen)


    Derzeit kann ich aber nicht verifizieren WORAN das lag:

    Die LED blinkte zwar, aber das Display blieb blau (in verwendung u.a 5" und 7" LCDs von Joy-it (also eh die gängigen) und andere)

    Auch wenn ab und an der Zugriff via ssh klappte... das bringt mir nichts, wenn ich ne Ausgabe auf nen Bildschirm brauche


    Achja; ein Booten via USB-Stick (ohne SD-Karte) klappte überhaupt nicht


    Mein Fazit: Wer rumexperimentieren will: Auf eigene Gefahr, und nehmt lieber die kleinste Version; die tut deutlich weniger weh, wenn ihr dann überhaupt keinen Zugang auf euren Rasp habt.

  • Laut Screenshot gibt es auch schon neuere Firmwares im beta Verzeichnis.