Raspberry Pi bootet nicht (nur rotes Lämpchen)

  • Hi,
    habe das gleiche Problem. Ich benutze eine Transcend 32GB SD, die schon einige Zeit funktioniert hat. Ich habe dann einen gepowerten USB Hub angeschlossen und seither das rote Licht.
    Ich habe jetzt die SD Karte formatiert und das aktuellste Raspian mit Win32DiskImager drauf gespielt, allerdings weiterhin das rote Lämpchen. Ich habe eine andere Raspbmc Karte auf diesem RPi ausprobiert, das hat problemlos funktioniert. Außerdem habe ich die Raspian Karte auf einem anderen RPi ausprobiert wobei auch nichts funktioniert hat. Das müsste ja bedeuten, dass es an der Karte liegt, aber am PC wird sie wunderbar erkannt. Mit dem Disk Internals Linux Reader konnte ich auch vor der Formatierung noch auf alle Daten zugreifen.
    Die SD Karte etwas hochbiegen habe ich auch versucht aber auch ohne Erfolg.


    Falls jemand eine Idee hat bitte her damit, ich bin etwas verzweifelt. :(


    LG B

  • extremnst komisch aber bei mir das gleiche...


    hab meinen pi noch nicht soo lange, ausgepackt in die box gesteckt image auf ne sd(auch neu gekauft) und booten wollen. Jedoch leuchtet der pi nur fröhlich rot vor sich hin, ich habe alle erdenklichen sachen nun ausprobiert, auch die im diesem beitrag - nichts!!! mein pc erkennt die karte inkl. adapter problemlos an... lediglich der pi leuchtet vor sich hin und macht genau - gar nichts!!!!



    HILFEEEE
    weiß noch jemand was man tun kann??

  • Ich hab das gleiche Problem, eine SD-Karte 8 GB von V-Data SD HC10 funktioniert am PC ohne Probleme, nur am RSPI geht garnix.
    Dachte der RSPI ist kaputt, neuen bestellt, mit neuer SD-Karte.
    Siehe da, der alte, vermeintlich defekte bootet mit der neuen SD-Karte ohne Probleme.
    Alles erdenkliche mit der "alten" SD karte probiert, es geht einfach nicht, mit dem RSPI.
    Fazit, neue SD-Karte bestellt....
    Verstehen tu ich das nicht....

  • bbv
    Versuch doch mal, die Karte mit ein wenig (erstmal wirklich nur ein bis zwei Lagen) Papier zu unterfüttern. Der Raspi hat manchmal Kontaktprobleme bei Karten, die minimal zu dünn sind.

  • Auch ich kann mich hier einklinken. Ich habe meinem Raspberry Pi2 B seit genau einer Woche inklusiver Transcend MicroSD class10 gekauft. Ich habe mehrmals verschiedene Images neu aufgespielt, wie RetroPie und auch Lakka. Beide starten vielleicht einmal und dann ist schluss, wenn ich zum Beispiel die MicroSD karte in meinem Rechner und dann wieder in meinem Pi gesteckt habe bootet er garnicht mehr und ich hab natürlich immer fröhlich neue Images draufgeknallt. Was aber bei mir anders ist, ist das ein zweites Lämpchen blinkt, auch wenn ich kein Bild bekomme. Bei RetroPie bekomme ich beim zweiten Booten immer tausende Fehlermeldungen, bei Lakka bekommt der TV kein Signal. Ich benutze ein 5V 1000mA Netzteil was aussreichend sein dürfte.
    Ich habe Sichergestellt das meine SD karte Kompatibel ist, da ich unter Linux unterwegs bin habe ich auch schön artig mit GParted formatiert und per dd kommando das Image aufgespielt. ich werde nacher mal den Trick mit dem papier unter der MicroSD karte probieren. Ansonsten muss ich erstmal in den sauren Apfel beißen und mir nochmal eine neue SD karte kaufen



    EDIT: Trick mit Papier und vorsichtig einführen hat nicht geklappt, ich muss mir wohl morgen bei Conrad eine neue SD karte holen