Magische USB-SATA Adapter und wo sie zu finden sind

  • Meine Hoffnung liegt bei einer Samsung MU-PA500B, also einer T5. Läuft deine T5 am USB-Port oder hast du eine externe Stromversorgung?

    Ich bin zwar nicht gefragt, aber meine Samsung T5 500GB läuft ohne Adapter an dem USB 3.0 Port der Raspberry Pi 4B.
    Ob das eine 1TB oder 2TB auch schaffen weiß ich nicht.
    Aber:
    laut Bedienungsanleitung letzte Seite sind es nur 0,8A Strombedarf für alls T5. Damit müsste eine 2TB Samsung T5 auch direkt am Raspi laufen. Die Samsung T7 wird das nicht können, die benötigt 1,5A.

  • Meine Hoffnung liegt bei einer Samsung MU-PA500B, also einer T5. Läuft deine T5 am USB-Port oder hast du eine externe Stromversorgung?

    Am USB-Port. Allerdings war die mir im Normalbetrieb doch zu "kostbar" für den Raspi, ich hab erstmal die M500 im alten USB2.0-Gehäuse drangehängt. Habe jetzt zum Testen mal die T5 dazugesteckt und (um "Last zu simulieren") mit beiden SSDs einen Reboot gemacht. Der Pi fährt problemlos hoch, meldet sich am WLAN an. Ist jetzt nicht gerade ein aussagekräftiger Stresstest, aber vielleicht ein Hinweis darauf, dass die T5 im Normalbetrieb (hoffentlich) keine Probleme macht :)

  • Information zur Verträglichkeit:
    Die ICY BOX IB-366StU3+B, ein USB3.0 Gehäuse für 3.5" SATA Festplatten, kann an USB-HUBs bei intensiven Festplattenzugriffen Probleme machen und führt zum Absturz des ganzen Systems. Der getestete USB-HUB ist ein Primewire USB 3.2 GEN1 HUB 4-Port.

    Direkt an den USB3.0 Anschluss des Raspberry Pi 4B angeschlossen funktioniert die ICY BOX tadellos, auch im parallelen Betrieb mit dem USB-HUB, der an den anderen USB3.0-Port des Raspberry Pi 4B angeschlossen ist und im Betrieb drei weitere Festplatten/SSD versorgt.

    Die ICY BOX IB-366StU3+B meldet sich wie folgt
    Bus 002 Device 002: ID 174c:55aa ASMedia Technology Inc. Name: ASM1051E SATA 6Gb/s bridge, ASM1053E SATA 6Gb/s bridge, ASM1153 SATA 3Gb/s bridge, ASM1153E SATA 6Gb/s bridge

  • Der getestete USB-HUB ist ein Primewire USB 3.2 GEN1 HUB 4-Port.

    Den habe ich hier nicht gefunden: https://www.primewire-connects.de/datenladen-hub


    Ist unter Punkt 6.j in der Liste angekommen


    MfG


    Jürgen

  • Es ist dieser 4-USB HUB, der in Verbindung mit o. g. ICY BOX IB-366StU3+B und einer eingebauten Samsung 4TB HDD ggf. zum Absturz des Systems führt *). Die HDD ist aber Ok, auch das Filesystem drauf.

    Ansonsten funktioniert dieser Primewire HUB sehr gut und bietet hohe Übertragungsraten.


    *) Zugriff vom iPad Air 4 via WLAN auf das SMB Share mit 2,7 TB Foto- und Video-Daten.

  • Sieht so aus, als wenn dieser Hub kein Netzteil hat und somit seinen Strom vom Raspberry zieht.

    Unsere Empfehlungen beziehen sich i.d.R. auf einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung,

    damit der RPi strommäßig möglichst entlastet ist.


    MfG


    Jürgen

  • Seltsam, mit der USB-ID des Adapters gab es bisher nie Probleme.

    Ich hab schon mit USB3-Hub und so einem Adapter (Argon40) schon mehrere Betriebssysteme aufgespielt.

    Und nie Schwierigkeiten gehabt.

    https://www.reichelt.de/7-port….html?&trstct=pos_2&nbc=1

    Im Gegensatz zur Beschreibung wurde der mit 3(!) Ladeports a 1,5A geliefert, ^^


    MfG


    Jürgen

  • Ja, seltsam. Sie funktioniert ja gut. Es könnte auch sein, das die anderen angeschlossenen HDD und SSD in Kombination mit der ICY BOX zu dem Crash führen.


    Aus dem syslog:


    Dec 15 23:37:03 raspberrypi kernel: [ 851.190623] sd 0:0:0:0: [sda] tag#0 uas_eh_abort_handler 0 uas-tag 24 inflight: CMD OUT

    Dec 15 23:37:03 raspberrypi kernel: [ 851.190627] sd 0:0:0:0: [sda] tag#0 CDB: opcode=0x8a 8a 00 00 00 00 00 7e 80 31 d0 00 00 00 08 00 00

    Dec 15 23:37:03 raspberrypi kernel: [ 851.212380] scsi host0: uas_eh_device_reset_handler start

    Dec 15 23:37:08 raspberrypi kernel: [ 856.292673] usb 2-2.2: Disable of device-initiated U1 failed.

    Dec 15 23:37:14 raspberrypi kernel: [ 861.412737] usb 2-2.2: Disable of device-initiated U2 failed.

    Dec 15 23:37:14 raspberrypi kernel: [ 861.493275] usb 2-2.2: reset SuperSpeed Gen 1 USB device number 3 using xhci_hcd

    Dec 15 23:37:14 raspberrypi udisksd[1593]: Error performing housekeeping for drive /org/freedesktop/UDisks2/drives/ST4000DM004_2CV104_ZFN35Y50: Error updating SMART data: Error sending ATA command CHECK POWER MODE: Unexpected sense data returned:#0120000: 70 00 02 00 00 00 00 0a 00 00 00 00 04 01 00 00 p...............#0120010: 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 ................#012 (g-io-error-quark, 0)

    Dec 15 23:37:14 raspberrypi kernel: [ 861.517575] scsi host0: uas_eh_device_reset_handler success

    Dec 15 23:37:14 raspberrypi kernel: [ 861.517905] sd 0:0:0:0: [sda] tag#6 timing out command, waited 7s

    Dec 15 23:37:14 raspberrypi kernel: [ 861.517916] sd 0:0:0:0: [sda] tag#6 UNKNOWN(0x2003) Result: hostbyte=0x00 driverbyte=0x0e cmd_age=43s

    Dec 15 23:37:14 raspberrypi kernel: [ 861.517924] sd 0:0:0:0: [sda] tag#6 CDB: opcode=0x85 85 06 20 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 e5 00

    Dec 15 23:37:19 raspberrypi kernel: [ 866.957733] sd 0:0:0:0: [sda] tag#16 data cmplt err -75 uas-tag 1 inflight: CMD

    Dec 15 23:37:19 raspberrypi kernel: [ 866.957749] sd 0:0:0:0: [sda] tag#16 CDB: opcode=0x88 88 00 00 00 00 01 28 5d 3d 00 00 00 00 08 00 00

    Dec 15 23:37:50 raspberrypi kernel: [ 898.032572] sd 0:0:0:0: [sda] tag#16 uas_eh_abort_handler 0 uas-tag 1 inflight: CMD

    Dec 15 23:37:50 raspberrypi kernel: [ 898.032585] sd 0:0:0:0: [sda] tag#16 CDB: opcode=0x88 88 00 00 00 00 01 28 5d 3d 00 00 00 00 08 00 00

    Dec 15 23:38:17 raspberrypi kernel: [ 924.656724] sd 0:0:0:0: [sda] tag#27 uas_eh_abort_handler 0 uas-tag 24 inflight: CMD OUT

  • Hi Zusammen,


    ich hatte die letzten 2 Tage ein Problem mit einem externen USB-Festplattengehäuse, in dem ich eine SSD eingebaut habe. Ich sehe hier, dass jede Menge an Informationen angeführt werden, wie sich das Teil im System zu erkennen gibt. Wie finde ich das raus, falls ich es überhaupt rausfinde. Würde das gerne hier eintragen ....

  • Sieh mal unter den 3 Tabellen:


    MfG


    Jürgen