Notepad ++ optimal konfigurieren (Zeilenumbruch / Kodierung)

  • Hallo Zusammen,


    ich arbeite seit vielen Jahren mit dem Editor Proton und erstelle auf einem Windows System hauptsächlich Bash und Python Skripte, sowie PHP/HTML Seiten, welche dann auf div. raspis oder debian/arch Systemen landen. Unter Proton wird lediglich der Unix Zeilenumbruch eingestellt und fertig. Nun habe ich mir testweise Notepad++ (portable) auf einen WinClient geladen und bin im Moment über die riesige Auswahl an Funktionen/Einstellungen erschlagen. Das ich auf Unix Zeilenumbruch umstelle versteht sich von selbst. Was ich bisher nicht zuverlässig in Erfahrung bringen konnte ist, welche die passende Kodierung ist. Beim Öffnen der vorhandenen (mit Proton erstellten Skripte) springt er mal auf ANSI mal auf UTF-8 und hin und wieder auch auf UTF-8-BOM. Was davon ist die passende/sinnvollste Kodierung?


    Habt ihr sonst noch ein paar Plugin-Tipps oder sonstige Tipps für den Umgang mit Notepad++? Das FTP-Plugin finde ich sehr hilfreich.


    LG Micky

  • [OffTopic]Schau Dir auch Geany an... ist imho ein deutlich besserer Ersatz für Notepad++, als Notepadqq, der Notepad++ aus der Windows-Szene unter Linux ersetzen soll. [/OffTopic]

    Edited once, last by WinterUnit16246 ().

  • Vielen Dank für eure Antworten. Wenn ich das richtig sehe gibt es auch hier keine eindeutige Empfehlung ob UTF-8 oder UTF-8-BOM. Ich hatte Notepad++ vor Monaten schon mal in der Hand und dabei einige meiner Skripte (vermutlich durch die unterschiedlichen Konvertierungen) zerschossen. Das würde ich diesmal gern vermeiden ;) Geany nutze ich bereits auf einem debian System, werde es daher auch unter Windows ausprobieren.


    RTFM: UTF-8 ist normal der Default bei mir. Ist dann vermutlich ohne BOM, oder?

    hyle: Danke für den Tipp, WinSCP Portable ist bereits im Einsatz, der Tipp mit der Statusleiste ist gut. Manchmal sieht man den Wald vor B... ;)

  • Sorry, ich habe kein Windows und daher kein Notepad.


    Aber eine "Byte Order Mark" (=BOM), das ist eine Bytesequenz "EF BB BF" in der ersten Zeile, braucht Windows nur, wenn ein UTF-8 codiertes File auf seinem (lokalem Windows-) Filesystem ablegt wird, damit es als UTF-8 codiert (von anderen Programmen, die das unterstüzuen) wiedererkannt wird. Wenn Du ein solches File von Windows auf Linux kopierst/verschiebst, bleibt die Byte Order Mark erhalten, und es kommt in allen Linux Programmen, die keine BOM erwarten, zu unerwünschten Ergebnissen. (Schon eine Shell erwartet ein Shebang in der ersten Zeile, und keine BOM)


    Wenn Du mit Notepad Scripte in UTF-8 erstellst, sollte Du UTF-8 ohne BOM verwenden. Dann braucht Du die erste Zeile, bzw. die ersten drei Zeichen beim Filetransfer auf den Linux Rechner nicht erst gesondert entfernen.


    Es gibt auch unixoide Editoren, die die BOM entfernen. Die Option dazu heisst manchmal auch scherzhaft "nobomb", womit aber auch auf die Gefährlichkeit der Windows BOM hingewiesen wird.



    Servus !.

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so