Welche Netzwerksteckdose

  • Hallo

    Bin gerade dabei das Netzwerk zu erweitern. Da es ja einige Netzwerkdosen gibt,

    weis ich nicht welche die richtige ist.

    Es soll ein CAT 7 Verlegekabel vom Router in die Wohnung verlegt werden.

    Dieses Kabel läuft zur ersten Dose mit 2x Ausgang, dann soll von dieser Dose

    ein Kabel mit der zweiten Dose mit 2x Ausgang verbunden werden.

    Es soll ein CAT 7 Verlegekabel vom Router in die Wohnung verlegt werden.

    Dieses Kabel läuft zur ersten Dose mit 2x Ausgang, dann soll von dieser Dose

    ein Kabel mit der zweiten Dose mit 2x Ausgang verbunden werden.


    Anbei mal ein paar fotos wie ich es umsetzen möchte.

  • Um Netzwerk (Gigabit) vom Router überall an den Dosen verfügbar haben, musst du 1. passende RJ45 Dosen, mind. CAT 6 haben und von jeder Dose/Jedem Anschluss ein eigenes Netzwerkkabel zum Router bzw. zu einem Patchpanel legen.

    Wenn du die Verkabelung wie oben legst, musst du per Patchkabel die beiden Anschlüsse in Dose 1 brücken um an Dose 2 Netzwerk zu haben.

    Die von dir gezeigten Dosen sind unbrauchbar, eher sowas https://www.reichelt.de/rj45-a…-et25130av4e-p162230.html

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

    Edited once, last by llutz ().

  • Was man hier sieht, sind keine Netzwerkdosen, sondern banale RJ45 Dosen für ISDN!

    Das sind man z.B. schon am Eingang, LAN wird immer pro Anschluss Einzeln aufgelegt wobei man ein Werkzeug braucht und nicht geschraubt.

    Gibt aber auch LAN Dosen zum Schrauben, meist nur in CAT 6, aber dann auch für jede Buchse einzeln.#

    Wobei es dann hilfreich ist für den Anschluß einen Netzwerktester zuzulegen, um zu Testen oder das Ganze auch richtig verkabelt ist.

  • Ja, sollte es. Aber wie gesagt, dran denken:

    Wenn du die Verkabelung wie oben legst, musst du per Patchkabel die beiden Anschlüsse in Dose 1 brücken um an Dose 2 Netzwerk zu haben.

    Diese Dosen sind keine Durchgangsdosen.

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

  • Ist dir wirklich klar, dass du nur entweder die eine oder die andere Dose benutzen kannst? Da du immer von "2x Ausgang" redest, fürchte ich, es ist dir nicht klar, was deine Verkabelung bewirkt. So wie du es vorgesehen hast, kannst du nur ein einziges Gerät anschließen - entweder an die erste Dose oder die erste Brücken und das Gerät an die zweite Dose.

    Gutgemeinter Rat: Leg zwei oder noch besser gleich 4 Kabel - oder, wenn der Weg vom Router bis zur ersten Dose zu lang ist, bau dazwischen einen Switch. Also: Router - langes Kabel zum Switch - vom Switch je zwei "kurze" Kabel zu den Dosen. Ein 5-Port-Switch ist dafür gerade passen.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Mit nur einem Router hast du ein sternförmiges Netzwerk.

    D.h. jeder Client-Port des Routers ist mit nur einem RJ45-Port der Dose verbunden.

    Wenn dein Router 8 Ports für Clients hat (nicht der WAN-Port), könntest du 4 Dosen anschließen.

    Also 8 Netzwerkleitungen bräuchtest du dann für 4 Dosen.


    Du kannst die Dosen/Ports nicht in Reihe schalten.

  • Nimm ein Dreier-PowerLineAdapter-Set und 2 Switches (1. PLA am Router, 2. und 3. jeweils mit Switch in den Räumen), und spar dir die ganze Strippenzieherei. Bei diesem Set (Amazon ASIN B00EYXKTDM (Affiliate-Link)) hast du je PLA 2 Anschlüsse plus WLAN für unter 90 €. ZWei GBit-Switche kosten (auch von TP-Link) unter 50 €.

    PLA und Switche von TP-Link habe ich auch im Einsatz. Laufen problemlos.

  • Um Himmelswillen... Bloß kein Powerline...


    Die Geschwindigkeit ist schlecht und stört außerdem viele E-Geräte... Zieh ein gutes Kabel und nimm ein Switch. Wenn du hohe Anforderungen hast jede Dose mit einem Kabel.

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!

  • Wenn ich nur 1 Kabel vom Router in die Wohnung legen will, würde ich an dieses Kabel einen Switch anschließen.


    Dann alle weiteren Geräte an den Switch.


    Der sorgt für die Kommunikation untereinander, das Routerkabel für die Internetverbindung.


    Es gibt sehr günstige Switches, ich würde einen gemanagten nehmen. Für um die 80€ bekommst du schon einen ordentlichen 8-Port-Switch.

  • Wenn du aber Netzwerk in verschiedenen Räumen haben willst, kommst du um eine strukturierte Verkabelung nicht herum.

    Für SoHo-Anwendungen reichen ansonsten 30€ Switches, wie z.B. der tpl SG108e (QoS-/VLAN-fähig).

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

  • Um Himmelswillen... Bloß kein Powerline...


    Die Geschwindigkeit ist schlecht und stört außerdem viele E-Geräte....

    Das ist wie Windows/Linux: Bloss nicht.....

    Die Geschwindigkeit hängt vom gekauften PLA ab. Meine sind mit 600 MBit angegeben, tatsächlich liegen die bei etwa 160 -190 MBit bei Abschluss an der Fritzbox.

    Es kommt auf das Einsatzgebiet und die örtlichen Gegebenheiten an:

    Ich habe eine Mietwohnung und darf gar keine "Strippen" ziehen. Für die hier genutzten Dienste wie Surfen, Mailen und in HD streamen reichen die recht preiswerten PLA von TP-Link aus. Die sind immer noch besser als WLAN.

    Kleiner Gag am Rande: Die zuvor eingesetzten PLA eines namhaften deutschen Anbieters haben "etwas" im PC-Speake-Setr gestört (leises Brummen), die jetzt verwendeten nicht.....

  • PowerLAN mag manchmal die beste unter den schlechten Lösungen sein.


    Was bei mir gestört hat war weniger (fehlender) Speed, sondern die relativ große Latenz. Daher habe ich es wieder eingemottet.

  • Wenn der Messwagen dann mal irgendwann vor der Tür steht und man eine fette Rechnung zu bezahlen hat, kann man ja den Hersteller verklagen. Aber die Rechnung wird erst mal durch den Verursacher bezahlt und das ist derjenige, der das Dingen in die Steckdose gesteckt hat.


    Kann man machen, wenn man NYM mit Schirm in der Elektroinstallation hat.

  • Powerlan, da kommt es drauf an, durch wie viele Stromkreise/Phasen das Signal muss.

    Ich hatte da mal bei einem EX Kollegen 2 Devolo 500 verbaut, damit er vom Wohnzimmer aus nebenan ins Bügelzimmer kam, wo auch der PC stand.

    Hier war die volle Geschwindigkeit da.

    Bei mir im Haus habe ich 2 Devolo 1200, einen hier im Dachgeschoss und einen im Wohnzimmer im EG.

    Da liegt die Übertragungsgeschwindigkeit bei ca. 130MBit/S, was aber durchaus reicht um da HD Video per Netzwerk auf dem TV abzuspielen oder ein NB oder Tablet mit WLAN zu Versorgen.

    EG und DG liegen an verschiedenen Phasen der Stromverteilung im Haus, bei meinem EX-Kollegen war es nur eine Phase.

  • Bei mir lag die Geschwindigkeit zwischen ca. 400 MBit/s innerhalb eines Sicherungskreises und um 120 bei mehreren Sicherungen zwischen 2 Adaptern.


    Das war aber nicht das Problem - durch die Latenz des PowerLAN wurden häufig Datenpakete mehrfach verschickt, was sich manchmal zu einem Netzwerksturm auswuchs. Seit ich auf Switche umgestellt habe, ist bei den identischen Endgeräten auf einmal Ruhe im Netzwerk (und der Speed ist auch besser).