Blitzsymbol trotz ausreichend Strom- u. Spannungsversorgung | RPi 3 + HAT GSM Modul

  • Hallo zusammen!


    Ich komme gleich auf den Punkt: mein RPi3 inkl. aufgesetztem GSM Modul von Waveshare zeigt mir sehr sehr oft das bekannte "Blitz Symbol" in der oberen rechten Ecke an. Schalte ich das Modul ab, verschwindet das Symbol. Der gemessene Stromverbrauch meines ganzen Systems (RPi + HAT + einem 4x20 Zeichen LC-Display) im Betrieb beträgt rd. 350-400mA, beim Booten kurzzeitig über 500mA. Die gemessene Versorgungsspannung für den RPi liegt bei 5.15V, verwendet wird ein originales RPi Netzteil. Das HAT und der RPi sind jeweils getrennt (aber von der gleichen Quelle aus) mit USB Strom versorgt. Die Verteilung erfolgt über eine eigens gebaute kleine Platine, die zwei USB Typ A Anschlüsse drauf hat und so den Strom an die beiden Geräte getrennt verteilt. Viel mehr macht die in diesem Bezug auch nicht. Versorge ich aber den RPi und das HAT mit wirklich zwei getrennten USB Netzteilen, verschwindet das Blitz Symbol wieder. Ich verstehe das einfach nicht. Die Leistungsaufnahme ergibt nach Adam Riese ja gerade einmal 2W (5.15V und 0.4A) , also erst 1/5 von dem, was ein RPi Netzteil auch schaffen würde (bei 5V und 2A). Anbei noch ein (hoffentlich verständliches) Blockschaltbild des Aufbaus.


    Hat hier jemand eine schlüssige Erklärung dazu? :danke_ATDE:

  • Moin dst91,


    erstmal: Herzlich Willkommen im Forum!


    hast du mal ein den GPIO-Pins die Spannung gemessen. Dort liegt die "echte" Betriebsspannung.


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Es kommt nicht auf den Stromverbrauch an...

    sondern dass BEIM PI 5,1 V ankommen... und nicht im Kabel "verloren" gehen!

    Es gibt USB-Kabel die "verschlucken" durch Ihren Innenwiderstand locker 0,2 -0,5 V (je nach Belastung)

  • Nein, habe ich noch nicht. Mache ich gleich nachdem ich das Kabel vermessen habe. Habe heute schon gelesen, dass die USB Kabel (vor allem so ein günstiges Zwischenkabel (Affiliate-Link) wie meines) doch einen relativ hohen Widerstand haben kann. Werde das heute Abend prüfen und dann Bescheid geben.

  • Moin ds91,


    dazu kommen dann noch die Steckverbinder (USB).

    Wichtig ist halt was der RPi an Spannung zu sehen bekommt.


    Aber messe erstmal in Ruhe...


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Und gsm Module können kurzzeitig mal bis zu 3A ziehen und da wird dir die Spannung zusammen brechen

    dann ist die Spannungsversorgung der GSM-Module interessant. Die sollte dann nicht über den Raspi erfolgen.

    Schönen Gruß, kle

  • Das Problem ist gelöst bzw. gefunden: Verwende keine Verlängerungen/Zwischenstücke zwischen Raspy USB Netzteil und Raspy selbst.


    Ich habe über die USB Verlängerung einen Spannungsabfall von ca. 100mV gemessen. Schließe ich das RPi Netzteil direkt an den Raspy (und versorge den Rest über die GPIO Leiste), dann liegen (gemessen via den 5V Pins auf der GPIO Leiste) dort 5.15V an, was ausreicht. Verwende ich das USB Zwischenstück, sind es nur mehr 5.05V was für den Raspy zu wenig ist. Das HAT verursacht auch keine Blitz Symbole mehr, wenn der RPi mit seinem originalen Netzteil versorgt wird. Scheinbar ist der RPi seeehr empfindlich, was die Versorgungsspannung angeht und jetzt weiß ich wenigstens Bescheid. Danke für eure Hilfe! :)


    EDIT: Ich habe auch noch versucht, den Verlust des Kabels mittels Boost Konverter auszugleichen, also von den 5,05V auf ca. 5,2V zu kommen. Doch trotz der geboosteten Spannung ging das Blitz Symbol nicht weg. Vermutlich, weil der Konverter ein zu instabiles Signal ausgibt oder ich noch eine Stabilisierung am Ausgang des Konverters hinzufügen hätte müssen.

    Edited once, last by dst91 ().