Hardware und Ideen für IP Kamera System gesucht

  • Hallo


    ich habe folgende Situation:

    - Netzwerk in 1500km entfernung

    - Internet-Wlan-Router

    - 2 Rasperries für Steueraufgaben im Wlan, die mir täglich Statusemails über ihre Arbeit schicken

    - die Raspberries sind nicht immer zuverlässig mit Teamviewer erreichbar

    - DynDNS wahrscheinlich nicht möglich


    Ich brauche:

    - 3-4 Indoor-Kameras(Nachtsicht nicht erforderlich)

    - 1 Outdoor mit Nachtsicht



    Mein Plan:

    - mit Raspberry-HW diese Kameras basteln ist nur zweite Option.

    - Die Kameras aus der Ferne über Raspberries per Web oder SSH konfigurierbar(keine Android App)

    - Die Kameras sollen nur bei Bewegungserkennung aufzeichnen

    - Die Videos speichern am besten auf einem Ftp-Server im Netz (Fertigteil oder mit Raspberry realisiert)

    - Eine Meldung per Mail bei Beweg-Erkennung (dann bei Bedarf Download der Daten hierher)


    Tipps oder Links willkomen


    TIA

    Thomas

  • Hallo ttdd,

    man braucht nicht die Raspberry Kameras benutzen, man kann jedoch auch Kameras mit Raspberrys und MotionEye(OS) verwalten und so konfigurieren, dass bei Bewegungserkennung aufgezeichnet und eine E-Mail verschickt wird. Weitere Aktionen wie hochladen sollten also auch möglich sein. Ohne Dyndns brauchst du eine Tunnellösung wie VPN oder SSH, die Gegenseite sollte jedoch erreichbar sein. Wenn das ebenfalls nicht der Fall ist, packst du einen vServer in die Mitte und tunnelst dorthin. Der kann dann auch gleich die Videos speichern. Auf die Livestreams kannst du übrigens auch zugreifen. Was meinst du mit "keine Android App"? Mit Android kannst du mit Terminalemulatoren auch SSH benutzen.

  • Wie oft bist Du vor Ort? Mit wieviel Bewegung rechnest Du? Wie oft willst Du live schauen?


    Ich würde mal Blink ansehen wenn es um Objektschutz und Kontrolle geht. Ohne basteln und dafür fast idiotensicher:)


    Bevor der shitstorm losgeht: die verwendeten Lithium Batterien laufen bei mir schon 11/2 Jahre, Bildqualität ist gut und mir ist nicht wichtig ob Bilder meiner unbelebten Innenräume bei Ama**n abgelegt werden.

    Optimismus ist nur ein Mangel an Informationen🤓

  • Tipps oder Links willkomen

    Ich würde keinesfalls irgendwelchen Billig-Mist aus China verwenden, der noch Directx oder noch schlimmer zwingend den Internetexplorer verlangt. Einige Deiner Anforderungen habe ich realisiert, das läuft hier seit Jahren sehr stabil. Ich kann die Cams von jedem Browser, von jedem Gerät, von jedem Betriebssystem direkt öffnen. Der sichere Zugang von außerhalb erfolgt via OpenVPN-Verbindung . Das ganze läuft weitestgehend wartungsfrei. Allerdings Videos speichern...?... tja, das solltest Du sorgsam prüfen.... entweder wird die Auflösung so klein, dass man sich das eigentlich sparen kann, oder man hängt da solche fetten Speichermedien dran, dass das nicht nach einem Tag platzt. Ich habe darauf verzichtet..... aber egal.... einfach mal testen.


    Schaus Dir an, ob Du Anregungen entnehmen kannst: http://www.thlu.de/camevents.html

  • Wie oft bist Du vor Ort? Mit wieviel Bewegung rechnest Du? Wie oft willst Du live schauen?


    Ich würde mal Blink ansehen wenn es um Objektschutz und Kontrolle geht.


    Amazon fällt flach.

    Ich hatte gerade eine Reolink e1 dort aufgestellt. Sieht ja ähnlich aus.

    Der Nachteil :Zugriff nur über eine App. Einstellungen und Video gucken. Das meinte ich mit "keine Android App"

  • Der sichere Zugang von außerhalb erfolgt via OpenVPN-Verbindung . Das ganze läuft weitestgehend wartungsfrei. Allerdings Videos speichern...?... tja, das solltest Du sorgsam prüfen.... entweder wird die Auflösung so klein, dass man sich das eigentlich sparen kann, oder man hängt da solche fetten Speichermedien dran, dass das nicht nach einem Tag platzt. Ich habe darauf verzichtet..... aber egal.... einfach mal testen.


    Schaus Dir an, ob Du Anregungen entnehmen kannst: http://www.thlu.de/camevents.html

    - Videos werden nicht viele anfallen. im besten Fall gar keine.

    - für den Link brauche ich dann einige Zeit. Danke

  • Hallo ttdd,

    man braucht nicht die Raspberry Kameras benutzen, man kann jedoch auch Kameras mit Raspberrys und MotionEye(OS) verwalten und so konfigurieren, dass bei Bewegungserkennung aufgezeichnet und eine E-Mail verschickt wird. Weitere Aktionen wie hochladen sollten also auch möglich sein. Ohne Dyndns brauchst du eine Tunnellösung wie VPN oder SSH, die Gegenseite sollte jedoch erreichbar sein. Wenn das ebenfalls nicht der Fall ist, packst du einen vServer in die Mitte und tunnelst dorthin. Der kann dann auch gleich die Videos speichern. Auf die Livestreams kannst du übrigens auch zugreifen. Was meinst du mit "keine Android App"? Mit Android kannst du mit Terminalemulatoren auch SSH benutzen.

    - ich habe ausserdem motion an einer Pi-Cam dort testweise

    - Tunnel ging nicht mit dem Schrott Router des Vorgänger Providers. ob jetzt geht muss ich gucken.

    - vServer muss ich nachlesen

  • - Probiere Motion und MotionEye ruhig aus.

    - Die Tunnel können auch von den Linuxrechnern / Raspberrys aufgemacht werden, dazu braucht es den Router nicht.

    - vServer ist ein Linuxrechner im Internet, an dem du Rootrechte besitzt und dich eigenständig um die Absicherung und deine Dienste kümmern musst.

    Wenn dyndns auf beiden Seiten keine Option ist, wäre das eine mögliche Lösung.