Spannung bricht ein und boot Vorgang bricht ab

  • Hallo,

    Ich habe kürzlich einen Raspberry Pi 2B gekauft, bei dem die USB Ports nicht funktionieren. Nun dachte ich, dass das eventuell daran liegen könnte, dass ein Falsches Netzteil verwendet wurde und der Raspberry Pi, Lan und USB abgeschaltet hat.

    Wie sich jedoch herausstellt, zeigt der Raspberry Pi durchgehend an, dass eine niedrige Spannung anliegt. Ich habe schon viele Netzteile durchprobiert, welche eigentlich funktionieren müssten, aber er bootet nie komplett sondern bricht vorher ab. Daraufhin, habe ich die Spannung auf pp1, 2, 3, und 35 gemessen weil ich gelsen habe, dass die 5V haben sollten. Sie liegen so zwischen 4,5V und 5V, wobei die Spannung schon nach ein paar Sekunden einbricht wenn auch der boot Vorgang abbricht. Zudem wird der USB controller sehr heiß, so dass ich ihn nicht mehr anfassen kann. Ich habe sowohl Raspberry Pi OS als auch Raspberry Pi OS light ausprobiert.

    Nun zur Frage, hat jemand eine Idee, was man da machen könnte?

  • Du hast nicht zufällig alle Netzteile mit dem gleichen USB Kabel probiert? Da gibt es massig Qualitätsunterschiede - manche sind vorrangig für den Datentransfer ausgelegt und nicht in der Lage verlustarm höhere Ströme zu transferieren...

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Du hast nicht zufällig alle Netzteile mit dem gleichen USB Kabel probiert? Da gibt es massig Qualitätsunterschiede - manche sind vorrangig für den Datentransfer ausgelegt und nicht in der Lage verlustarm höhere Ströme zu transferieren...

    Nein ich habe auch 5 verschiedene Kabel ausprobiert. Zudem habe ich ein Netzteil extra für den Raspberry Pi gekauft(5V, 3A) und ausprobiert.

  • Kann Dir nur ein paar Ideen zur Fehlereingrenzung geben:

    Hast Du Dir die USB Ports mal genau angesehen? Sind z.B. die Kontakte mechanisch beschädigt, sodass hier ein Kurzschluss auftreten könnte?

    Wird der "USB Controller - vermutlich also der USB Hub?" auch heiß, wenn Du keine SD Karte einsteckst (also er eventuell nicht per Software aktiviert wird). Raspberry PI2 scheint diesbezüglich ähnlich aufgebaut zu sein wie der beschriftete 1er (siehe hier).

    Wie sieht es aus, wenn Du LAN nicht ansteckst (falls das der Fall ist)?

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • paar

    Zuerst noch einmal vielen Dank für deine Antwort.
    Ich habe es schon ohne und mit LAN Kabel versucht, da ich zuerst dachte, dass ich ihn ohne die USB Anschlüsse nur über SSH betreiben wollte.
    Dann habe ich aber auch das LAN Kabel abgesteckt, weil ich gelesen habe das der gleichzeitig mit den USB Anschlüssen bei zu niedriger Spannung abgeschaltet wird. Daraufhin habe ich mir extra ein Netzteil für den Raspberry PI geholt, welches dann auch nicht funktioniert hat, weshalb ich schließlich hier ins Forum geschrieben habe.
    In Bezug auf die Kontakte sieht alles soweit gut aus, sowohl in den USB bzw. LAN Steckplätzen als auch unter dem PI an den Kontakten.

  • Vielleicht könnte ich noch hinzufügen, das komischer weise mit dem extra Raspberry PI Kabel die Rote LED leuchtet und mit meinem Smartphone lade Kabel nicht, zudem bootet er auch zuverlässiger bis er Abbricht. Was ich damit meine ist, dass Er mit dem Netzteil welches extra für den Raspberry Pi ist, manchmal gar nicht bootet und wenn er doch einmal bootet bricht er auf dem halben weg zum Login ab. Mit dem Smartphone Ladegerät scheint er aber fast jedes mal den boot Vorgang zu starten, bevor er den abbricht und wiederholt.

  • Ich habe jetzt noch einmal ein wenig nach geforscht und habe gelesen, dass man mal versuchen sollte den Raspberry Pi über die GPIO Pins zu betreiben, da dadurch die Sicherung umgangen werden würde. Dies habe ich versucht, jedoch wird der USB/LAN Hub immer noch heiß.

    hat jemand vielleicht eine Idee was kaputt sein könnte, und ob man das Eventuell austauschen kann?

  • Was ist das für ein "USB/LAN Hub" und woher bezieht der seine Spannung?

    Ansonsten pflichte ich fred016 bei und würde sagen, der PI ist hin!

    Wenn ein 5V 3A Netzteil licht läuft, was eigentlich für einen 2B schon Überdimensioniert ist, dann icht an dem PI was Faul.

    Auch das Versorgen über den GPIO und dadurch das Umgehen der Sicherung, ist alles andere wie Zweckdienlich und kann auch zum Ableben des 2B führen.

  • Okay, vielen Dank. Dann kann ich den Pi wohl entsorgen.

    Bedenke bei einem Neuen PI, das die Spannungsversorgung rein nur über das geeignete Netzteil erfolgt!

    Es gibt auf dem PI keinerlei Spannungsregelung oder Siebung, der lebt nur vom, was aus dem Netzteil kommt, nur deshalb kann er so preiswert und kompakt produziert werden

    Da sollte man also nur ein Originalnetzteil der PI Foundation(http://www.raspberrypi.org) dranhängen und keines von einem Shop dafür "Empfohlenes".

    Es gibt nämlich nur eine einzige Sicherung und wenn die durch ist, dann ist der PI zu 99,00% ebenfalls durch, sprich Schrott.

    Gleiches, wenn man z.B. ein Ladegerät dran gehängt hat und die Spannung kurzzeitig zu hoch war oder man einen Kurzschluss produziert hat.

    Wenn man ein anderes NT dranhängt, dann sollte man unbedingt wissen was man tut und vor allem wie hoch die Spannung ist und wie sie aussieht!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!