SSD Boot geht nicht, weiß nicht warum.

  • Meine Vermutung lautet gleicher Hersteller, gleiche Eckdaten => gleicher Controller.

    Gleicher Controller kann sein, muss aber nicht.

    Da kann ich nichts zu sagen, da ich es nicht getestet habe.

  • Franjo G

    Ich wollte mir noch 1 oder 2 neue Adapter bestellen, jetzt stelle ich mir die Frage, ob mit AS-Media oder VIA Controller. Was meinste, welcher besser oder sicherer ist ? Der AS-Media = 15@ und der mit VIA = ca. 20€

  • Ich wollte mir noch 1 oder 2 neue Adapter bestellen, jetzt stelle ich mir die Frage, ob mit AS-Media oder VIA Controller.

    Nimm beide, ich suche noch Betatester für: Magische USB-SATA Adapter und wo sie zu finden sind ;)


    MfG


    Jürgen


    Edit: Euch ist klar, das ihr hier einen Thread kapert?

  • Ich kann den von startech.com (Affiliate-Link) empfehlen.

    "ID 174c:55aa ASMedia Technology Inc. Name: ASM1051E SATA 6Gb/s bridge, ASM1053E SATA 6Gb/s bridge, ASM1153 SATA 3Gb/s bridge, ASM1153E SATA 6Gb/s bridge"

  • Nimm beide, ich suche noch Betatester für: Magische USB-SATA Adapter und wo sie zu finden sind ;)

    Janee, das war ja klar 8o8o

  • Ich wollte mir noch 1 oder 2 neue Adapter bestellen, jetzt stelle ich mir die Frage, ob mit AS-Media oder VIA Controller. Was meinste, welcher besser oder sicherer ist ? Der AS-Media = 15@ und der mit VIA = ca. 20€

    Da kann ich schlecht eine Empfehlung geben.

    Ich habe hier nur 2 verschiedene im Einsatz.

    Wie gesagt das Orico-Gehäuse mit Bus 002 Device 003: ID 2109:0715 VIA Labs, Inc.

    und einen m.2 nvme pcie 152d:0562 JMicron


    beide funktionieren einwandfrei ohne Eintrag in der cmdline.txt

  • Also dann werde ich wohl doch den mit VIA nehmen. Von JMicron habe ich genug getestet und für "überwältigend" empfunden. :D

  • So, ich melde mich noch mal.

    Die Intenso Platte war vom Media Markt.

    Platte zurüch und ein 2 unterschiedliche Gehäuse von Icy Box geholt. Interne SSD war vorhanden.

    BEIDE!!!!!! Gehäuse hatten den JMicron drin. Habe trotz der Anpassung von Jürgen die Platte nicht zum laufen bekommen. Igrendwie hat mein Pi etwas grundlegendes gegen den Controller.

    Gehäuse zurückk und eine Samsung T5. Damit geht es. Wieder was über den PI gelernt und Problem gelöst.

  • BEIDE!!!!!! Gehäuse hatten den JMicron drin.

    Hast Du noch die USB-IDs?

    Und die Typ-Bezeichnung?


    Ich nabe hier noch zwei Icy Box, die sich Bus 002 Device 007: ID 1234:5678 Brain Actuated Technologies melden.

    Die ID deutet eigentlich auf einen HID-Hersteller hin, aber mit dem Eintrag in der /boot/cmdline.txt liefen sie mit 3TB-Festplatten einwandfrei.

    Eine malträtiere ich gerade in dem ich ca. 2.5TB übers Netzwerk auf die Platte kopiere (52MB/s, 13.5h Kopierzeit).


    MfG


    Jürgen

  • Icy Box habe ich auch und ist genau so Müll.

    Code
    ID 152d:0578 JMicron Technology Corp. / JMicron USA Technology Corp. JMS567 SATA 6Gb/s bridge
  • Nein, leider nicht.

    Hab beide Gehäuse angesteckt und mit deinen Befehlen überprüft. Beide hatten den JMicron drin.

    Bootversuch ist bei beiden fehlgeschlagen.

    Da hatte ich keine Lust mehr und hab die Samsung besorgt.

  • Berlon

    Du hast bestimmt etwas falsch geschrieben in der "cmdline.txt" oder einen falschen code kopiert & eingefügt. Ich bekomme meine "Müll Adapter" auch zum Laufen.

  • Also inzwischen habe ich dieses Gehäuse (Link siehe unten) erhalten. Vorteil: Ist aus Alu, daher bessere Wärmeleitung. Wirkt auch recht stabil und passt als Sockel unter meinen Raspi 4B im FLIRC-Gehäuse. Als Controller ist der 2109:0715 VIA Labs, Inc. verbaut, der in der magischen Liste der magischen Adapter bereits als "GOOD" gelistet ist.




    Es gab übrigens gerade die 240GB SanDisk Plus-SATA-SSDs beim großen Fluss fast zum gleichen Preis wie die 120GB (5€ Differenz), knapp 30€. Es scheinen aktuell viele SSDs von SanDisk deutlich günstiger zu haben zu sein - habe jetzt 2 schicke 240er SSDs im Gehäuse für gerade mal 54€ / Stück.


    Beim Gehäuse ist eines zu beachten: Die flache SSD hat Luft, und steht daher eingeschoben etwas schräg im SATA-Adapter. Man trifft dann das Gewinde nicht, um den Adapter zu verschrauben. Ein kleines Knödelchen Klebeband dazwischen hat das Problem gelöst.


    Hier noch mal der Link:

    (Affiliate-Link)

    https://www.amazon.de/ORICO-Aluminium-Festplattengehäuse-Externes-Festplatte-grau-space-grey/dp/B07KRP7K8W/ref=sr_1_9?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=ORICO+2%2C5%22+USB+C+Externes+Festplattengehäuse%2C+USB+3.1+Gen+2+auf+SATA+III+10+Gb%2Fs&qid=1599310687&s=computers&sr=1-9 (Affiliate-Link) (Affiliate-Link)

  • Hi Berlon,
    melde mich etwas spät, aber ich war lange Zeit nicht mehr im Forum aktiv.

    Hatte auch das gleiche (oder ein sehr ähnliches) Problem wie du: der "blöde" Controller 152d:0579 von JMicron Technology Corp. wollte ums Verrecken nicht laufen... (allerdings an einer 128GB(!) Intenso...) - mit oder ohne usb-storage.quirks=152d:1579:u als ersten EIntrag in der bootline.txt


    War dann aber das Programm, mit dem ich die SSD bespielt hatte, was die Partitionen nicht korrekt aufgesetzt hatte (die Boardmittel von Ubuntu: Laufwerksverwaltung).

    Ich weiß es nicht mehr so genau, entweder hat es mit dem SD-Card-Kopierer von Raspberry Pi OS oder dem Raspberry Pi Imager for Ubuntu (https://downloads.raspberrypi.…ager/imager_1.4_amd64.deb) funktioniert - aber: da hatte ich zudem den USB-Stick und die SSD an einem aktiven USB3-Hub angeschlossen, und einige Sachen hintereinander ausprobiert (in der Session konnte ich gleich 3 SSD erfolgreich einrichten - allein schon ein USB-Stick und eine SDD am RPi4 macht Power-Probleme... und ne SSD zieht schon fast alles, was der Raspi über USB an Saft zur Verfügung stellen kann... mit "lsusb -v" kannst du dir die "maxPower" für die Devices anzeigen lassen)

    Während das Schreiben von Laufwerksabbildern immer meldete, ich hätte das USB-Stick-Image korrekt aufgespielt (mit USD-Stick hatte das Booten von USB hervorragend funktioniert), meldete GParted gar keine Partitionierung zurück - so könntest du z.B. überprüfen, ob du das gleiche Problem wie ich hast.


    Du hattest zwar geschrieben, du wärst nach der Anleitung vorgegangen, aber genau beschrieben, wie du vorgegangen bist, stand nicht dabei. Von daher ist es auch nicht klar, ob du die Anleitung Wort für Wort befolgt hast, oder "nur" im Großen und Ganzen.


    Hoffe, das hilft dir weiter

    ---

    we all live in a yellow subroutine...