Möglichst hoch auflösendes Kameramodell gesucht

  • Hallo zusammen, ich möchte eine bessere Überwachungskamera mit motioneyeos an meinem Pi 4 mit 4 GB betreiben. Bislang nutze ich dafür das herkömmliche Kameramodul V2 Noir. Dabei ist mir aber die Auflösung etwas zu gering. Ich würde gerne aus einer Entfernung von ungefähr drei bis vier Metern einen Geldschein erkennen können (also bspw. ob es ein 5-Euro-Schein oder ein 100-Euro-Schein ist). Dafür ist die bisherige Kamera nicht wirklich gut geeignet. Hättet ihr eine Idee, welches Kameramodul eine bessere als meine aktuelle Auflösung bietet und im Idealfall ebenfalls eine recht kleine Kameraöffnung hat, sodass man die Kamera halbwegs versteckt betreiben kann? Das neuere Kameramodell mit externem Objektiv gefällt mir schon ganz gut, allerdings ist die Öffnung des Objektivs gefühlt riesig.

    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.


    Viele Grüße

    Tim

  • Ohne das riesig wird’s aber eher nix. Du brauchst ein objektiv mit langer Brennweite, und sowas gibt es nur für die genormten Aufnahmen. Die HQ-Kamera ist also deine beste Wahl. Und das für wenig Geld. Industrie-Kameras kosten mit objektiv gerne mal 2K, ggf gibt es da für Spezialanwendungen sowas - aber das wird dann eben sehr sehr teuer.

  • Hallo timmey188,


    du solltest beachten, dass obwohl die HQ Kamera eine höhere Auflösung schafft, laut Dokumentation mit raspivid nur Videoaufnahmen mit höchstens FullHD möglich sind. Dementsprechend macht es von der Auflösung her keinerlei Unterschied ob du Version 1.3, deine Kamera oder eine HQ Kamera benutzt. Die höhere Auflösung ist lediglich für Fotos beziehungsweise auch die Vorschau im Display relevant (Edit nach Recherche: und für RAW Videos im sehr niedrigen FPS Bereich). Ob Motioneyeos mit der Kamera und Auflösungen über 1080p umgehen kann, ist daher fraglich.



    Viele Grüße,

    Tigerbeere

  • Vielleicht ne normale Überwachungskamera aus CN? Die kann man bestimmt auch ohne China-Cloud betreiben... Oder du nimmst halt ne normalen CamCorder per USB.

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!