MiniDLNA

  • Ich versuche jetzt schon zum x-ten Male MiniDLNA auf meinem Raspi3 zu installieren. Das funktioniert auch ohne Probleme und ohne Fehler. Allerdings ist nach dem Reboot alles wieder weg.


    Weiß jemand, was da die Ursache sein könnte? Bin echt mit meinem Latein am Ende und konnte dazu trotz stundenlanger Suche nichts dazu im Netz finden.

    • Official Post

    Hallo oaky,


    willkommen als aktiver User im Forum! ;)


    Entweder wurde das Dateisystem von Dir read only gemountet oder die SD-Karte liegt im sterben. Was ist die Ausgabe von findmnt? Oder meinst Du die Datenbank von MiniDLNA ist wieder leer?


    Btw. Und da Du ja schon eine Weile dabei bist, brauch ich Wie frage ich nach Hilfe? nicht nochmals zu erklären oder?

  • Weiß jemand, was da die Ursache sein könnte?

    Ich weiß zwar nicht, nach welcher Anleitung du minidlna installiert hast.

    Hast du sudo service minidlna force-reload eingegeben, damit er beim Systemstart gestartet wird?

  • Allerdings ist nach dem Reboot alles wieder weg.

    Du hast aber nicht in der "raspi-config" eingestellt, dass das Dateiysytem

    Code
    AB Overlay FS        Enable/Disable read-only file system

    an ist, oder?


    Denn dann wird bei Neustart das Dateisystem so dargestellt, wie es vor dem Einschalten von dieser Funktion war.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Denn dann wird bei Neustart das Dateisystem so dargestellt, wie es vor dem Einschalten von dieser Funktion war.

    Es gibt aber auch eine Möglichkeit, minidlna auf einem Read-only System laufen zu lassen.

    Wird auf folgender Seite beschrieben.

    https://kofler.info/der-raspberry-pi-als-dlna-server/

  • Ersma vielen Dank für die schnellen Antworten. Installiert und konfiguriert habe ich es bestimmt richtig. Da waren sich alle fünf Anleitungen einig in der Vorgehensweise.


    Aber das mit dem read-only könnte es sein. Ich muss das mal checken.


    Und danke für den Link.

    • Official Post

    Alles oder nur teilweise? Zeig uns die Ausgabe doch einfach mal. Das ständige Nachfragen kostet nur Zeit und Nerven.

    Wenn alles ro ist, ohne das Du ein overlay File System eingerichtet hast, dann kannst Du davon ausgehen, dass Deine SD kurz vorm abhimmeln ist. Dann hilft nur noch Neuinstallation (oder, soweit vorhanden, ein Backup) auf eine neue SD setzen.


    Zum Thema overlayFS hatten wir kürzlich. In der Desktop-Version kannst Du hier RE: SD-Karten Umgang in Produktionsumgebung nachschauen oder im CLI einen Beitrag darüber.


    //Edit: Welches Betriebssystem verwendest Du eigentlich?

  • Weitere Stunden rumprobiert - ich verstehe das alles nicht mehr.


    Ich habe meinen USB Stick neu formatiert und mit read/write gemounted. Alles OK. Das ganze in fstab eingetragen. Reboot. Anschließend ist der fstab Eintrag verschwunden! Dafür ist der Stick unter media/pi/ gemounted. Ich hatte aber ursprünglich (manuell und in fstab) /home/pi/Videos angegeben. Wie kommt der denn auf /media/pi ? Ist das default oder sowas?


    Was mir auch auffällt: die History wird nicht mehr aktualisiert. Ich finde da drin nur noch alte Befehle. Die neuen sind nach Reboot weg. Habe die History dann mit history -c gelöscht. Es war dann auch zunächst alles weg. Allerdings nach Reboot war alles wieder da. Da ist doch irgendwie der Wurm drin im System, oder sehe ich das falsch?


    Der Stick ist brandneu und hat keine Probleme.


    Ich habe Raspbian GNU/Linux Version 9 installiert.

    Du hast aber nicht in der "raspi-config" eingestellt, dass das Dateiysytem

    Code
    AB Overlay FS        Enable/Disable read-only file system

    an ist, oder?


    Denn dann wird bei Neustart das Dateisystem so dargestellt, wie es vor dem Einschalten von dieser Funktion war.


    Das könnte von den Symptomen her gut passen. Wie kann ich das verifizieren, bzw. abschalten? Konnte nichts dazu finden.


    Den Eintrag raspi-config >>7 Advanced Options >> AB Overlay FS (Enable/Disable read-only file system) gibt es bei mir überhaupt nicht.

  • Den Eintrag raspi-config >>7 Advanced Options >> AB Overlay FS (Enable/Disable read-only file system) gibt es bei mir überhaupt nicht.

    Welches OS hast du, und wie lange ist das letzte update/upgrade her?


    <EDIT>

    Habs gerade gesehen. Du hast Rapbian 9 (Stretch) installiert.

    Ob es die Option in Stretch auch schon gab, kann ich nicht sagen.

    Aber irgendwie muss das Filesxytem ja auf ro umgestelt worden sein.

    Oder wie hyle schon geschreiben hat, die sd-Karte segnet das Zeitliche.

    </EDIT>

  • oaky

    Ich hab da eigentlich nur noch einen Tipp für dich.

    Wenn du nicht all zu viel auf der Karte hast, installier dir eine neue SD-Karte mit dem aktuellen Raspberry Pi OS.

    Über kurz oder lang wirst du das eh machen (müssen)

  • Hoschi, du hast recht gehabt mit der Vermutung, dass die SD Card defekt ist. Ich hatte das auf den USB Stick bezogen, nicht auf die System SD.

    Seltsam, dass da überhaupt keine Fehlermeldung kommt, wenn die Karte nichts mehr speichern kann. Hatte aber zum Glück eine Sicherheitskopie und damit läuft der Raspi jetzt wieder richtig.


    Jetzt bin ich soweit, dass minidlna installiert ist und auch installiert bleibt. USB ist mit rw gemounted. Die minidlna.conf habe ich entsprechend geändert. Ich kann von meinem PC aus auf den Stick schreiben und das bleibt auch bestehen, wenn man Reboot macht.


    Was ich nicht hinbekommen habe (trotz wirklich ewigem rumprobieren) ist die Dateien bzw Ordner per Kodi oder raspi3:8200 im Browser anzuzeigen.


    Ich vermute, dass das mit Berechtigungen zu tun hat. Als User in der minidlna.conf habe ich probiert: kein User, user=pi, user=minidlna, dto. für group=. Ich habe weiterhin den Owner meines Verzeichnisses (also des USB Sticks) auf pi, root, minidlna gesetzt, alle Zugriffsrechte mit 777 gesetzt und anschließend immer schön den minidlna restartet. Angezeigt wird nada

    • Official Post

    User in der minidlna.conf habe ich probiert


    Ich habe in der minidlna.conf nur folgendes aktiv:

    Gemountet habe ich diese HDD nach /home/pi/Frei/MEDIEN. Die HDD enthält einen Ordner Musik und einen Ordner Video.


    sudo service minidlna force-reload nach dem Bearbeiten der config nicht vergessen!


    ist die Dateien bzw Ordner per Kodi oder raspi3:8200 im Browser anzuzeigen.

    Im Browser siehst Du nur eine Übersicht der Dateien, bzw. die Anzahl dieser.


    Per DLNA / UPnP kannst Du auf die Dateien zugreifen.

  • Ich habs jetzt einmal hingekriegt, dass ich die Ordner in Kodi sehe. Kann es aber nicht reproduzieren. Rename und löschen geht, d.h. es wird in Kodi aktualisiert. Neuanlage nicht. Wenn ich eine Datei aus meinem "unsichtbaren" Ordner in einen "sichtbaren" kopieren, ist die Datei ebenfalls sichtbar, sogar ohne reload oder restart


    Mein Hauptordner heißt \home\pi\Videos. Das ist der einzige Unterschied zu deinen Einstellungen in der conf.

  • Unsichtbar / sichtbar in Kodi.


    Im Windows Explorer per Samba und auch auf dem Raspi Filemanager sind drei Ordner, die ich angelegt habe, zu sehen. Auch die darin gespeicherten Dateien. Ich habe dann einen weiteren Ordner per Windows reinkopiert. Dieser Ordner ist NICHT in Kodi sichtbar, egal was ich mache (chown, chmod, restart, reboot).


    Wenn ich allerdings eine Datei aus diesem Ordner in einen der sichtbaren Ordner kopiere, ist diese Datei dort sichtbar. Seltsam, oder? Das muss doch irgendwie mit den Rechten zusammenhängen, denke ich.

    • Official Post

    Du hast also einen Ordner in einen für Kodi sichtbares Verzeichnis kopiert und dieser wird nicht angezeigt, aber eine reinkopierte Datei allerdings schon. Habe ich das jetzt richtig verstanden?


    Was passiert, wenn Du am miniDLNA-RPi sudo service minidlna force-reload im Terminal ausführst? Dann ein weilchen warten... Ist der Ordner danach da?


    Was sind auf dem miniDLNA-RPi die Ausgaben von

    Code
    ls -lisa /home/pi/Videos
    ls -lisa /home/pi/Videos/DER_NEUE_ORDNER

    ? (Die Pfade musst Du an Deine Gegebenheiten anpassen.)