[Fedora32] dnf upgrade bringt Kernel Problem

  • Guten Abend,


    ich muss euch mal wieder um Hilfe bitten.

    Ich nutze auf meinem Laptop Fedora 32. Neulich habe ich die Meldung erhalten, dass System-Updates verfügbar sind. Über Software schlug das Update fehl.


    Gerade wollte ich dann über das Terminal mit sudo dnf upgrade das System aktualisieren, dabei erhalte ich aber diese Fehlermeldung:

    Code
    [dennis@dennis kernels]$ sudo dnf upgrade
    Letzte Prüfung auf abgelaufene Metadaten: vor 0:18:33 am Di 22 Sep 2020 21:46:30 CEST.
    Fehler: 
     Problem 1: package kernel-modules-extra-5.7.11-200.fc32.x86_64 requires kernel-uname-r = 5.7.11-200.fc32.x86_64, but none of the providers can be installed
      - conflicting requests
     Problem 2: package kernel-5.7.11-200.fc32.x86_64 requires kernel-core-uname-r = 5.7.11-200.fc32.x86_64, but none of the providers can be installed
      - conflicting requests
    (try to add '--skip-broken' to skip uninstallable packages)

    Mit sudo dnf upgrade --skip-broken erhalte ich diese Fehlermeldung:

    Code
    Fehler: 
     Problem 1: package kernel-modules-extra-5.7.11-200.fc32.x86_64 requires kernel-uname-r = 5.7.11-200.fc32.x86_64, but none of the providers can be installed
      - conflicting requests
     Problem 2: package kernel-5.7.11-200.fc32.x86_64 requires kernel-core-uname-r = 5.7.11-200.fc32.x86_64, but none of the providers can be installed
      - conflicting requests

    Also die gleiche Fehlermeldung.


    Im Internet bin ich hier darauf gekommen, das meine Kernel-Version nicht aktuell ist. Ist das richtig?


    Im Verzeichnis /usr/src/kernels/ finde ich diese Versionen:

    Code
    drwxr-xr-x. 23 root root 4096  7. Aug 20:08 5.7.11-200.fc32.x86_64
    drwxr-xr-x. 23 root root 4096 19. Jul 11:35 5.7.8-200.fc32.x86_64
    drwxr-xr-x. 23 root root 4096 30. Aug 13:01 5.8.4-200.fc32.x86_64


    Ich habe noch nie etwas in dieser Richtung gemacht, daher kann mir einer sagen, welches zur Zeit die aktuelle Version ist und wie ich diese installieren kann?

    Ich habe auch noch kein System-Backup gemacht, bei Fehlern bekomme ich dann kein Mitleid, das habe ich schon gelernt. 8o


    Danke schonmal für die Hilfe und

    viele Grüße

    Dennis (informiert sich nebenher mal über Backup-Möglichkeiten)

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • Ahso, ich hatte es mal auf dem Raspberry, aber was soll man sagen: Mein Gedächtnis ist zu schwach AUR Oder ist das OpenSuse. Ich hab seit 2007 Ubuntu hab da schon lange gebraucht, das es eigentlich Debian ist.

    Da muss man auf jedenfall übermässig auf ZACK sein :)

  • Danke Linus


    das bringt aber die gleiche Fehlermeldung:

    Code
    [dennis@dennis ~]$ sudo dnf install kernel-core-5.8.10-200.fc32.x86_64 kernel-modules-extra-5.8.10-200.fc32.x86_64 kernel-modules-5.8.10-200.fc32.x86_64 kernel-5.8.10-200.fc32.x86_64
    Letzte Prüfung auf abgelaufene Metadaten: vor 2:01:49 am Mi 23 Sep 2020 09:54:05 CEST.
    Fehler:
    Problem 1: package kernel-modules-extra-5.7.11-200.fc32.x86_64 requires kernel-uname-r = 5.7.11-200.fc32.x86_64, but none of the providers can be installed
    - conflicting requests
    Problem 2: package kernel-5.7.11-200.fc32.x86_64 requires kernel-core-uname-r = 5.7.11-200.fc32.x86_64, but none of the providers can be installed
    - conflicting requests
    (try to add '--skip-broken' to skip uninstallable packages)


    Ich habe jetzt das Update durchgeführt und dabei den Kernel ausgeschlossen, mit diesem Befehl:

    Code
    dnf --excludepkgs=kernel\* update

    Das hat funktioniert.


    Gibt es noch eine Möglichkeit die aktuelle Kernel-Version zu installieren? Ich würde gerne in Zukunft mein System wieder mit dnf upgrade aktualisieren können.


    Danke und Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • Hallo Linus,


    hier die Ausgaben:

    Code
    [dennis@dennis ~]$ uname -r
    5.8.4-200.fc32.x86_64

    Wenn ich das richtig interpretiere, dann ist die Kernel-Version, die du mir als aktuellste genannt hast, bei den verfügbaren Paketen vorhanden?


    Vielen Dank und Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • Alles klar. Dann versuche mal folgendes:

    Code
    sudo dnf remove kernel-core-5.7.11-200.fc32

    Das sollte die "problematischen" Pakete kernel, kernel-core, kernel-modules und kernel-modules-extra jeweils mit der Version 5.7.11-200.fc32 deinstallieren. Wie du siehst ist das der älteste von den drei Kernel-Versionen, die standardmässig behalten werden, und nicht in verwendung - kann also weg.


    Falls erfolgreich nochmal ein normales dnf upgrade, das sollte dir dann den 5.8.10-200.fc32 Kernel installieren.

  • Bevor ich das mache, ist 5.7.8-200 nicht die älteste Version oder übersehe ich etwas?




    Danke und viele Grüße

    Dennis


    Edit: Will nur sicherheitshalber nochmals nachfragen und auch um sicher zu sein, das ich meine Eingaben richtig verstehe:)

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • Vielen Dank für deine Hilfe :)


    Habe beide Kernel-Versionen entfernt und danach lief das dnf upgrade problemlos durch.

    Die installierten, aktiven und verfügbaren Versionen sehen jetzt so aus:


    Mit uname -r wird die aktive Kernel-Version angezeigt?

    Ist das nicht seltsam, dass da nicht die Neuste steht?


    Edit: Nach dem Neustart hat sich das natürlich zu der neusten geändert. :blush:


    Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • Es wird die Kernel-Version vom derzeit gebooteten Kernel angezeigt, i.d.R. ist das der beim letzten Bootvorgang aktuellste - also ein mal neustarten

    Siehe mein Edit :) Trotzdem vielen Dank für deine Hilfe und Erklärungen :thumbup:


    Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?