Cluster für Homeoffice

  • Aloah!


    Sorry vorweg, falls die Frage dumm ist, aber Google half mir dabei nicht. Ich habe probiert, ob ich mit meinem Raspi auf meinen Arbeits PC zugreifen kann (Tele Working). Abgesehen von der Auflösung geht es. Allerdings etwas lahm. Daher die Idee des Clusters.


    Die Anleitungen die ich gefunden habe beziehen sich auf Server oder Wetterstationen. Also quasi ohne Bedienoberfläche. Kann ich mehrere Pis auch so zusammen schließen, dass ich Raspbian normal nutzen kann? Oder brauch ich dafür einen Clusterhead und die Zeros?

  • Du bräuchtest in erster Linie eine Fernzugriffssoftware, die massiv parallelisierbar ist, um evtl. Vorteile eines Clusters überhaupt nutzen zu können.

    Also vergiss es für deinen Anwendungsfall einfach, Cluster sind sehr speziell.

    Wenn du nichts zu sagen hast, sag einfach nichts.

  • Dieses Problem ist so ohne weiteres nicht durch verteiltes Rechnen zu beschleunigen. Wenn du kannst, Probier einen dickeren PI aus. Etwas anderes wird da nicht helfen.

  • zu schwach auf der Brust.

    Für was genau, Remotedesktop? Wie äussert sich die vermeintliche Schwäche?

    Sicher, dass es kein Bandbreitenproblem ist?

    Wir betreuen diverse Heimarbeitsplätze (nicht erst sei Corona), bei denen über einen VPN-Tunnel remote auf dem Büro-PC gearbeitet wird und in fast allen (Problem) Fällen ist der begrenzende Faktor bei den Leuten das heimische WLAN.

    Wenn du nichts zu sagen hast, sag einfach nichts.

  • WENN es am WLAN liegen SOLLTE, dann am Modul vom Pi. Ich habe früher meinen Gaming Rechner mit WLAN betrieben und das ging auch in Online Multiplayer Spielen problemlos. Also von Seiten des Modems aus ist die Bandbreite mit Sicherheit kein Problem.


    Das Problem ist folgendes:

    Ich rufe über den Browser den Server auf und logge mich auf meinem virtuellen Arbeitsplatz ein. Im Hitnergrund erledigt Citrix die Verbindung. Ich habe einen geborgten PC und auf dem läuft alles. Auch ned ganz so flüssig wie in der Arbeit selbst, aber immer noch schneller als am Pi. Auf dem Pi muss ich oft auf EIngaben warten und die SAP Fenster öffnen suuuuper langsam. Wenn ich den Pi dann abschalte und das am geborgten PC probiere gehts aber schneller. Daher mein Gedanke, dass die Leistung des Pi zu schwach ist. Denn der geborgte PC läuft ebenfalls über WLAN und hat einen richtig guten Stick mit top Verbindung. Der Stick wurde damals am Gaming Rechner verwendet und der stand weiter vom Modem weg als der geborgte PC für Home Office.


    Ein weiteres Problem, aber OT ist die Auflösung. Der Klickpunkt ist immer einen Zentimeter unter dem Cursor, aber da werde ich die Auflösung am Pi ändern müssen.

  • Es kann durchaus sein, dass das PI-WLAN-Modul nicht die gleich gute Performance bietet wie ein WLAN-Stick, weil die Antenne kleiner und schlechter platziert ist. Du kannst also zB den guten Stick mal am PI ausprobieren, oder auch mal ein Kabel ziehen/benutzen, um das auszuschliessen.

    • Official Post

    Ein Cluster bringt hier wirklich nichts - wie bereits beschrieben. Hast du sonst keinen PC den du nutzen kannst? Wie installierst du denn den Pi? Der Citrixkram ist selbst auf halbwegs performanten Thinclients teilweise eine Katastrophe. Ich befürchte hier wirst du nicht viel machen können, solange du an Citrix gebunden bist.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Meh, das hab ich befürchtet. Ich hab eben einen Speedtest ohne WLAN Stick gemacht. 10ms / 7,xx down / 14,xx up. Also mehr als ausreichend. Bei genauerer Beobachtung waren es auch eher grafische Sachen die langsam liefen. In SAP kommt zuerst ein Auswahlfenster auf welche Maschine man einsteigen will. Da wird ein PNG oder JPG oder was auch immer eingeblendet. Das ist erst sehr spät aufgeploppt und mit Grafikbug wieder verschwunden. Liegt eindeutig an zu wenig Leistung.


    Meh, dann muss ich wohl ein Windows Tablet oder einen Laptop oder so kaufen. -.- Will den geborgten PC hier ned ewig in Anspruch nehmen und außerdem ist der sau laut. Aber nur fürs borgen bau ich keine Silent Lüfter ein.


    Danke jedenfalls für die Aufklärung.

  • Wenn es lüfterlos sein soll würde ich mir mal gebrauchte ThinClient ansehen. Hatte auch erst eine alte Z-Box als Home-Office Rechner mit Citrix im Einsatz, leider gab es Grafikaussetzer mit 2 FHD Monitoren. Hab dann einen alten WYSE/DELL ThinClient genommen, eine größere SSD eingebaut, Linux Mint installiert und damit lief alles prima sowie geräuschlos.

  • Nö. Die CPU ist die gleiche. Und das diese Aufgabe mehr als die 3GB die der User Space bekommt brauchen, bezweifele ich.