Alarmanzeige mit Steuerung für FFW

  • Hallo,

    Ich möchte folgendes Projekt umsetzten:

    Über FWportal verwalten wir unsere kleine Ortsfeuerwehr, darüber können wir auch die Alarmierung visualisieren.

    Empfohlen wird dafür ein Raspberry. Daran kommt bei uns ein 40 Zoll TV-Gerät.

    Soweit so gut.

    Nun dachte ich mir, der Raspberry kann doch mehr, als die Alarmmeldung anzeigen, also soll er doch auch das Licht in der Fahrzeughalle einschalten und das Rolltor hochfahren. Dazu habe ich eine 4-fach Relaiskarte gekauft, um diese Aufgaben erledigen zu können.

    Doch halt, was ist wenn mal keiner zum Alarm kommt, kann auf dem Dorf unter der Woche schon vorkommen, dann steht die Fahrzeughalle offen und das sollte nicht sein.

    Nun kam mir die Idee, einen Türkontakt an die Eingangstür der Fahrzeughalle zu machen und erst wenn die Tür geöffnet wird und der Raspberry ein Signal bekommt, geht das Tor auf und das Licht an.

    Weiter habe ich überlegt, was brache ich alles um die Steckdose des TV-Gerätes zu steuern, damit der nicht 365 Tage angeschaltet bleiben muss.

    Funksteckdosen gibt es ja, welches System wäre für mein Projekt zu empfehlen? WLAN oder 433 Mhz? bei 433 Mhz, was brauche ich an zusätzlichen Modulen?

    https://www.amazon.de/Sonoff-Steckdose- ... 54-21&th=1 (Affiliate-Link)

    wäre schon schick und sehe kompakt aus

    Ja nun kommt das Problem, wer kann mir bei programmieren des Codes behilflich sein.

    Ich mache gerade die ersten Schritte mit GPIO Pins freischalten etc. aber der Code sollte fehlerfrei funktionieren, da ja doch so einiges dran hängt.


    OS ist Rasberry Full mit Desktop



    Hier die Hardware:


            


    Wie sind eure Erfahrungen dazu, worauf wäre zu achten, etc. meistens übersieht man einige wichtige Dinge wenn man das nicht immer macht, sondern Freizeit dafür opfert.

  • Hallo, zufällig gerade gelesen.

    Habe sehr viel Automatisierung im Bereich FFW durchgeführt, ich kommentiere mal deine Ideen:

    Nun dachte ich mir, der Raspberry kann doch mehr, als die Alarmmeldung anzeigen, also soll er doch auch das Licht in der Fahrzeughalle einschalten und das Rolltor hochfahren. Dazu habe ich eine 4-fach Relaiskarte gekauft, um diese Aufgaben erledigen zu können.

    Doch halt, was ist wenn mal keiner zum Alarm kommt, kann auf dem Dorf unter der Woche schon vorkommen, dann steht die Fahrzeughalle offen und das sollte nicht sein.

    Auf keinen Fall ohne "zusätzliche" Bestätigung in der Form automatisieren.

    Ich habe das ganze über RS485-Modbus-Relaiskarten laufen (mehrere), weil ich die an verschiedene Orte platzieren wollte. Du kannst natürlich auch mit jeglichen Relaiskarten arbeiten, achte aber immer was du schaltest. Viele Billigplatinen sagen zwar 230V-fähig, wenn ich mir die Leiterbahnen und Abstände aber ansehe eher nein.

    Dann schalte ich wie folgt (vereinfacht dargestellt, weil da noch eine weitere alter Steuerung drin rumfuscht):

    1) Licht bei Alarmeingang -> Relaiskarte -> Treppenlichtschalter (eingestellt auf ~15min. o.ä.) -> Licht ; Vorteil: Licht geht nach 15 Minuten automatisch aus, auch wenn niemand kommt oder es sehr lange dauert, leuchtet nicht unnötig alles. Ganz toll: Hofbeleuchtung mit einschalten, gerade Nachts ein gewaltiger Sicherheitsfaktor bei zeitkritischen Sachen

    2) Das Tor wird "freigegeben", bedarf aber weiterer Betätigung. Tür Abfragen ist eine Variante, Taster außen ist eine Variante, Taster innen auch. Ich habe das mit mehreren Relais gelöst, das Tor fährt nur wenn 2 Bedingungen erfüllt sind. Kannst natürlich auch bei Alarm einen "Marker" für 5 Minuten im Pi setzen und nur wenn du noch einen Impuls bekommst (Tür, Taster, Whatever) schaltet das Tor.

    ---> Teste das ausgiebig, lasse es von anderen Leuten testen und sei dir 100% sicher, dass das nicht ausversehen passieren kann. Ich weiß nicht wie groß ihr seid, aber selbst bei mittelgroßen FFW stehen über 1 Mio Euro in so einer Halle. (Das ist den meisten Mitgliedern nicht bewusst)


    Weiter habe ich überlegt, was brache ich alles um die Steckdose des TV-Gerätes zu steuern, damit der nicht 365 Tage angeschaltet bleiben muss.

    Funksteckdosen gibt es ja, welches System wäre für mein Projekt zu empfehlen? WLAN oder 433 Mhz? bei 433 Mhz, was brauche ich an zusätzlichen Modulen?

    Hängt der Pi direkt in der Nähe des Fernsehers und bringt das Bild per HDMI darauf? Mein "AnzeigePi" hängt in der Nähe, ist per HDMI verbunden. Ich steuere den TV über "CEC-Befehle", gibt verschiedene Anleitungen im Netz z.B. https://www.linuxuprising.com/…-on-off-tv-connected.html . Damit kannst du den TV per Consolenbefehl (also auch einfaches Script) An - Aus schalten. Geht ganz simple und zuverlässig, so läuft der TV z.B. 30 Minuten und ist dann im Standby.


    Programmieren helfen oder ähnliches passt bei mir zeitlich nicht, aber wenn du dir gewisse Sachen durchließt, selber versuchst und anschließend hier fragst, wird dir sicher jemand helfen.

  • Also über die Relaisplatinen direkt 230 Volt Last schalten war eh nicht mein Plan, wir sind eh gerade dabei die Lichtsteuerung auf Tasterschaltung mit einem Eltako um zubauen welcher dann über 8Volt angesteuert werden kann und den Vorteil hat, nur zu Schalten wenn das Licht auch aus ist. Im Vorfeld habe ich mit einem Arduino schon mal getestet mit Fotowiderstand, der erkennen soll ob Licht an oder aus ist. Da aber die Einstellung des LUX Wertes recht umständlich ist und je nach Lichteinstrahlung durch Tor und Fenster auch unterschiedlich ist, Mit dem jetzt geplanten Eltako ist das schon komfortabler, denn es ist schon blöd, wenn gerade im Gerätehaus gearbeitet wird und bei Alarm das Licht ausgeht nur weil ein Sensor falsch gemessen hat ;)


    Das Licht kann meinetwegen an bleiben auch wenn aktuell keiner zum Einsatz kommt, schaut jeden Tag jemand vorbei. Torsteuerung würde ja so gehen,


    Relais 1 für Tor zieht an, müsste man eine Einstellung finden wo man definiert sagen wir 10 Min. dabei wird über den Wechsler Strom geschalten welches auf den Mittleren Wechslerkontakt des 2 Relais geht welches erst schaltet wenn vom Türkontakt ein Signal kommt. Erst dann wird die Steuerspannung zum Rolltor durchgeschalten, eventuell über ein Schütz oder ähnliches. Elektrischer Antrieb wird demnächst erst nachgerüstet und soll auf jeden Fall 2 Handsender dabei haben, so dass nach der Ausfahrt das Tor vom LF aus wieder geschlossen werden kann. Beleuchtung um das Gerätehaus ist mit Bewegungsmeldern und 2 dämmerungsgesteuerten Lampen umgesetzt und wohl vom Versicherer so gefordert.


    Der TV ist eine älteres SAMSUNG Modell was über HDMI angesteuert wird, CEC-Befehle sagen mir nichts, werde mir den Link mal ansehen.


    So langsam komme ich an meine Grenzen, da ich die EDV und das Netzwerk erstelle und verwalte, die Webseite und Social Medien verwalte, nun auch noch mit Moodle ein LMS erstelle, um digital Schulungen welche verpflichtend sind, aber durch Corona nicht gehalten werden kann, durchzuführen. Meine Brötchen verdienen ich als LKW Fahrer in einer Spedition, wer das Gewerbe kennt, weis das da nicht nach 8 Stunden Feierabend ist. Habe schon Antrag auf Homeoffice gestellt, dieser wurde aber Mangels Umsetzbarkeit abgelehnt :D


    Also jeder halbwegs brauchbare Programmieransatz würde mir helfen, jetzt auch noch Pyhton, oder ähnliches zu lernen übersteigt mein Limit. In wie fern kann ich das Arduino Script für den Raspi lesbar machen?

  • Vorweg: ich bewundere dein Engagement und den offensichtlichen Willen, Dinge anzupacken, und kreative Lösungen zu finden. Das folgende soll also keinen demotivierenden Niederschlag darstellen, sondern gibt meine Meinung als Entwickler wieder.


    Ich halte das Projekt für zu kompliziert bei zu geringem Nutzen. Die Menge an Eingaben und potentiellen Fehlerquellen selbst ohne defekte zu berücksichtigen sind schon nicht ohne. Wenn man das dann anfängt umzusetzen, wird einem das immer wieder um die Ohren fliegen, bis man eben alles Randfälle ausgemerzt hat. Und da kommt jetzt noch defekte Sensoren, SD-Karten, Netzwerkprobleme und leere Batterien oben drauf, und du hast eine Sack voll Probleme und genervter Kollegen. Und all das, ohne es selbst entwickeln zu können, sondern auf die Verfügbarkeit von Leuten hier zu hoffen, die durch langsame, schmerzvolle Kommunikation rausfinden müssen, woran es denn heute lag.


    Beschränk das was der PI macht auf das, wo er was bringt. Die Darstellung der Alarme. Nimm zum licht anschalten das, was jeder andere nimmt - PIR Sensoren, fertig gekauft, mit einstellbarem timeout. Zum öffnen der Tür eine Schalter, oder wenn’s denn sein muss geht vielleicht eine IR Fernbedienung aus dem Führerhaus.


    Aber diese Bat-Cave Szenario ist IMHO over the top. KISS - keep it simple and stupid - ist ein sehr wichtiges Prinzip.