DHT11 Sensor gibt je nach Kabellänge andere Werte zurück

  • Hallo zusammen,


    Das ist jetzt eine ziemlich Anfängerfrage.


    Ich habe mehrere DHT11 Temperatursensoren an meinem raspi mit jeweils einem 10k ohm Widerstand angeschlossen. Der Widerstand ist immer beim Sensor, nicht beim raspi.


    Verwende ich ein 10cm Kabel, dann gibt es keine Probleme und ich bekomme einen vernünftigen Wert.

    Bei einem Kabel mit ca 3m Länge habe ich so meine Probleme. Da ist der Wert schwankend zwischen dem richtigen und genau der Hälfte. Also mal gibt er z.B. 24.0 aus, dann ein paar Sekunden lang nur 12.0 und dann wieder 24.0.


    Ein anderes Kabel ist 10m lang und da gibt es keine Probleme. Der Wert ist immer sinnvoll.

    Ein weiteres ca 10m langes Kabel gibt mir gefühlt immer die Hälfte aus.


    Woran liegt das denn? Ist das Kabel nicht in Ordnung? Liegt es am Widerstand? Wie kann ich hier auf Fehlersuche gehen?


    Sensoren und 10k ohm Widerstände habe ich schon durchgewechselt um hier defekte auszuschließen.


    Danke schon mal für eure Antworten.

    Kanuddel

  • Hallo,


    Der Widerstand ist immer beim Sensor, nicht beim raspi.

    Kannst dir vielleicht denken was man sich darunter alles so vorstellen kann. Aber schön wenn die zwei immer zusammen sind ^^


    Zeig dem Forum doch bitte einen Schaltplan auf dem erkennbar ist, wie du wo und was angeschlossen hast.

    Wenn du nach einer Anleitung vorgegangen bist, dann teile die doch bitte auch mit.


    Schau mal, wenn du die Hilfestellung befolgst, bekommst du schnellere und hilfreichere Antworten:

    Wie frage ich nach Hilfe?


    Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • oder sogar 2.2 k.

    oder sogar 1k


    die Kabelkapazität muss ja schnell umgeladen werden, das geht bei langen Kabeln mit mehr Widerstand halt schlechter

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo,


    der Schaltplan ist im Grunde so:

    Das passt doch, oder? Die Widerstände zwischen 3.3V und Data sind direkt am Sensor mit dran, das kann ich so aber nicht einzeichnen in Fritzing.


    Das verwendete Kabel ist ein dreipoliges CCT Kabel mit einem Querschnitt von 3x0,52mm²



    Widerstand war (bzw. ist noch) 10k Ohm. Das mit den kleineren Widerständen kann ich morgen dann testen.

    Warum ein 10m Kabel gut funktioniert, aber ein anderes 10m Kabel nicht gut funktioniert, ist iri noch ein Rätsel. Ist die Kabelqualität da eventuell nicht gut?


    Wo berechnet ihr eure benötigten Widerstände? Gibt es da ein Online Tool dass ihr empfehlen könnt?


    Danke.

    kanuddel

  • Warum ein 10m Kabel gut funktioniert, aber ein anderes 10m Kabel nicht gut funktioniert, ist iri noch ein Rätsel. Ist die Kabelqualität da eventuell nicht gut?

    Möglich, aber eines der beiden könnte auch durch ein kreuzendes Stromkabel gestört werden.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • kreuzendes Stromkabel gestört

    mit zu großen Widerständen lässt sich ein Signal leichter stören weil weniger Strom nötig ist um eine Reaktion auszulösen.

    Bei 10k an 3,3V ist der low Strom ja nur 330µA.


    http://www.moeller.net/binary/ver_techpapers/ver949de.pdf

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Möglich, aber eines der beiden könnte auch durch ein kreuzendes Stromkabel gestört werden.


    Servus !

    Aaaaaah, das kann natürlich sehr gut sein. Bis auf den Außensensor, der überhaupt keine Probleme macht (10m Kabel, 10k Ohm), gehen alle anderen Sensoren direkt da vorbei wo etliche Kabel aus dem Sicherungskasten raus/rein gehen vorbei. Ja die Sensorkabel werde ich mal versuchen, anders zu legen.


    Ich habe heute auch einiges getestet und habe nun teilw. 2x 4,7k Ohm und 1x 1k Ohm verbaut. Nun zeigen alle Sensoren immer vernünftige Werte an, bis auf der mit dem kürzesten Kabel (3m).


    Das ganze erklärt natürlich auch, wieso es zuhause, im Testbetrieb so wunderbar fehlerfrei geklappt hat, aber nach dem Verlegen der Kabel die Probleme auftraten. Da sind bestimmt 25 Stromkabel gebündelt daneben, inklusive der Sicherungskasten-Zuleitung, die ja ordentlich Saft hat..

    Werde ich morgen gleich bestmöglichst voneinander trennen.