Pi Zero und HQ CAM - HDMI out automatisch starten

  • Hallo Leute.


    Ich benötige bitte Hilfe /Lösung.


    Ich habe einen PI Zero und eine PI HQ Cam.

    Alles was ich damit machen möchte ist folgendes:

    PI automatisch starten (beim Einschalten oder Stromausfall), booten und dann sofort das Kamerabild in Full HD auf den HDMI Ausgang legen, damit ich es auf einem Monitor mit HDMI-Eingang sehen kann.

    Das brauche ich und nix anderes.

    Da ich keine Ahnung habe, ausser wie man ein Image auf die SD-Karte kopiert, bitte wenns geht eine fertige Lösung oder einen Link dahin.


    Vielen Dank


    cu

  • Dafür musst du das Kamerabild lokal streamen und den Stream dann mit einem Player oder Browser darstellen lassen. Dafür gibt es z.B. netcat, den mplayer, mjpeg Streamer, GStreamer, ffmpeg, vlc oder motion. Die Kamera muss in der raspi-config aktiviert werden. Der Zero wird einen FullHD Stream kaum schaffen, er sollte gegen ein leistungsfähigeres Modell ausgetauscht werden. Außerdem sollte in der /boot/config.txt ggf. eine Auflösung eingestellt und hdmi hotplug aktiviert werden, falls der Monitor zu spät eingeschaltet wird. Damit das Ganze automatisch passiert, musst du dich mit Autostartmöglichkeiten beschäftigen wie der Stream zum Beispiel über die crontab oder .desktop-Dateien gestartet und dargestellt werden kann.


    Viele Grüße,

    Tigerbeere

    • Official Post

    Hallo Sauerkrautkoma,


    willkommen im Forum! ;)


    Eine Zeile nach dem Systemstart aufzurufen sollte eigentlich genügen:

    Code
    raspistill -t 0

    Das lässt sich natürlich auch automatisieren.



    //Edit Vergessen: Bin mir aber auch nicht sicher ob das der Zero mit der HQ Cam schafft.

  • Danke für die Antworten.


    Jetzt bin ich genauso schlau wie vorher. Den Befehl

    Code
    raspistill -t 0

    kenne ich. Damit habe ich getestet ob ich ein bild am HDMI Ausgang erhalte.


    Ich möchte das ganze aber automatisch haben. Ohne angeschlossene Tastatur, Maus, Netzwerk.


    Die einzige Aufgabe des Raspberry ist es, das Kamerabild am HDMI-Ausgang bereit zu stellen.


    Workflow: 1. Rasberry bekommt Spannung, dann booten, dann Camerasignal am HDMI bereitsellen

    Nach einem Stromausfall, wie 1.


    thats all


    cu

  • Diese Kamerapreview bei raspistill ist die einfachste Variante, stimmt. Bei Systemen ohne Monitor wird diese nicht angezeigt, daher kam ich nicht darauf.


    Autostartmöglichkeiten hatte ich zwei genannt, zu denen findest du du viele Themen im Forum oder im Internet.

  • Anscheinend überfordert mein Anliegen die "Profis" ;)


    Ich hatte gehofft, dass ich zu meiner Aufgabe verwendbare/anwendbare eine Lösung erhalte.


    Dabei denke ich nicht an eine endlose Suchorgie hier im Forum, da mich das ohnehin (mangels Fachkenntnis) nicht weiterbringen würde.


    Also noch ein Versuch.


    Wie im Eingangspost beschrieben benötige ich ein Script (Anleitung) zum automatischen booten eines PI Zero mit PI HQ Cam zum Zwecke eines "Clean HDMI" Ausgangs in Full HD. Das Signal soll nicht übers Netzwerk gestreamt werden.


    Es dient lediglich als Videoquelle für einen Blackmagic Atem mini Pro ISO.


    Mal sehen ob sich hier vielleicht doch jemand findet, der mir da weiterhelfen mag.


    Nein, ich mag nicht programmieren lernen!

    Ja, ich suche eine möglichst fertige Lösung!


    cu soon

    • Official Post

    Nein, ich mag nicht programmieren lernen!

    Ja, ich suche eine möglichst fertige Lösung!

    Das hier ist aber kein Wünschdirwas-Forum! Mit Programmieren hat das übrigens auch nichts zu tun, sondern mit einem bisschen Eigeninitiative.


    crontab oder .desktop-Dateien

    Sind zwei klare Stichwörter. Gebe ich crontab in meine Suchmaschine ein, bekomme ich https://wiki.ubuntuusers.de/Cron/ als ersten Treffer, bei .desktop-Datei ist es (auch der erste Treffer) dieser: https://wiki.ubuntuusers.de/.desktop-Dateien/. Dort steht jeweils auch schon fast die Lösung.


    Bei der Crontab-Variante z.B., wäre evtl. ein Eintrag @reboot DISPLAY=:0 raspistill -t 0 schon ausreichend, aber vielleicht müsste auch noch ein sleep 30 &&  vor raspistill mit in die Zeile.

  • hyle


    Danke für den Lösungsansatz.

    Jetzt habe ich beispielsweise das Problem, dass ich probieren wollte einen Befehl in die Datei "Autostart" zu schreiben.

    Ich habe den Ordner gefunden, konnte die Datei auch im Editor öffnen - Aber - Das Abspeichern wurde mir verweigert, weil ich nicht der Besitzer der Datei bin.

    Somit stehe ich schon wieder da, wie "der Ochs vorm Berg".

    Ich denke mal, dass ich keine Adminrechte habe. Aber wie und wo muss ich mich anmelden um diese Rechte zu erhalten, also damit ich die Autostart Datei (oder auch eine Andere) ändern kann?


    cu

  • Normalerweise braucht man keine root Rechte für eine Autostart Datei, oder generell Autostart. Wenn du eine Datein unter dem angemeldeten User (pi?) anlegst, dann gehört sie diesem auch. Prüfen kann man das z.B. mit dem Befehl ls (z.B. ls -l /pfad/zur/Datei). Ansonsten musst du schon genau beschreiben, was du gemacht hast, damit man helfen kann und ggf. Fehler korrigieren.