D-Link DWA-131 Wlan Stick Treiber für Raspbian installieren

  • Ich versuche es gerade auf dem Raspberry. Aber das dauert einfach soooo lange, dass ich es jetzt bald abbrechen muss. Ohh jetzt ist es gerade während ich das schreibe fertig geworden! :D

    Aber das war erst das entpacken von der .tar.gz (Schritt 2.2). Den rest muss ich dann morgen machen.
    Ich melde mich dann morgen hier nochmal, ob es geklappt hat :)

  • Ich versuche es gerade auf dem Raspberry. Aber das dauert einfach soooo lange, ...

    Aber das war erst das entpacken von der .tar.gz ...

    Wie entpackst Du auf deinem PI, eine *.tar.gz-Datei? ... weil das bei dir so lange dauert.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Edited once, last by rpi444 ().

  • Ich hab das nur auf einem anderem Server gemacht ...

    Poste mal von diesem Server, die Ausgabe von:

    Code
    echo "int main(void) {const char msg[] = {'H','e','l','l','o',' ','w','o','r','l','d'}; puts(msg); return 0;}" | arm-linux-gnueabihf-gcc -o heypi -fno-pie -s -x c - && file ./heypi && rm ./heypi

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Ich habe es jetzt nochmal auf dem PI versucht aber leider bekomme ich dort bei Schritt 2.5 einen Error:

    Und ich denke weil das nicht funktioniert bekomme ich dann bei Schritt 2.7 noch mehr Fehler als in der Anleitung beschrieben:



    Wie entpackst Du auf deinem PI, eine *.tar.gz-Datei? ... weil das bei dir so lange dauert.

    Das entpacke ich wie in der Anleitung beschrieben mit

    Code
    tar -xzf $KERNEL_HASH.tar.gz
  • Und wie sind die normalen Schritte dazu? Ich habe es auch schon nur mit 'make oldconfig && make prepare' versucht wie in der Fehlermeldung beschrieben, das ging aber auch nicht.

  • Die normalen Schritte stehen im Repository des Treibers. Und "ging aber auch nicht" ist eine Geschichte, kein Fehlerbericht. Darauf kann man dann nur eine andere Geschichte erzaehlen: "Ich habe gehoert, es geht bei anderen Leuten".

  • Ich hab es gerade in 8 Minuten (rpi4 mit 1,8GHZ übertaktet) mit "make -j4"

    und der Stick ist drin


    strings /mnt/.RET/0000/rtl8192eu-linux-driver/8192eu.ko|grep 2001


    alias=usb:v2001p3319d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*

    alias=usb:v2001p3312d*dc*dsc*dp*ic*isc*ip*in*


    PS: er läßt sich vermutlich auch benutzten (wenn stick vorhanden wäre)


    insmod /mnt/.RET/0000/rtl8192eu-linux-driver/8192eu.ko


    lsmod|grep 8192

    ---> 8192eu 1658880 0

    ---> cfg80211 835584 2 8192eu,brcmfmac


    Es ist auf UbuntuMate 20.04 mit 64bit geeignet :)

  • Und wie sind die normalen Schritte dazu?


  • Also was ich gemacht hab ist.

    https://github.com/Mange/rtl8192eu-linux-driver


    #für normale linux (hab ubuntu nicht Raspbian)

    sudo apt-get install git linux-headers-generic build-essential



    mkdir 0000

    cd 0000

    git clone https://github.com/Mange/rtl8192eu-linux-driver

    cd rtl8192eu-linux-driver


    #geändert:

    • for arm64 devices (e.g. Orange Pi PC 2):

    nano Makefile

    CONFIG_PLATFORM_I386_PC = n
    CONFIG_PLATFORM_ARM_AARCH64 = y


    <Str><x>

    <y>

    <ENTER>


    (ARM_AARCH64 ---> Weil es ein 64 bit Betriebsystem ist)


    und nun


    make -j4

    #-j4 === für alle 4 Kerne

    # mit zeitmessung:

    time make -j4


    PS: mit den Raspberry settings hat es nicht geklappt (ubuntu??)

  • Also wie gesagt direkt auf dem Pi ausgeführt, kein cross compiler nötig.


    *edit* ich denke du verwendest den Raspberry 3?

    Mit einem älteren Betribsystem mit einem älteren Kernel?


    Bei mir ist das Betriebsystem auf dem letzten stand :) auf jedenfall kein 4er Kernel