Volumio oder ähnliches mit bluetooth...

  • Hallo,


    ich bin neu im Thema Raspi und taste mich so langsam an die Sache ran. Die Hausautomation mit openhab läuft fast gut....


    Ich möchte ein 'Audiocenter' bestehend aus einem Raspi pi3b und dem raspi 7"Display bauen, mit dem ich per bluetooth Musik an meine Anlage streamen kann. Die Musik kommt entweder von einem USB-Stick oder von Spotify. Der Traum ist natürlich (und deswegen das Touch-Display), dass man auf dem Display die Cover der Alben sehen kann.

    Zunächst habe ich es mit Volumio probiert. Die Installation hat FAST auf Anhieb funktionert. Aber no bluetooth!!! Zumindest nicht TX, höchstens RX.

    Also suche ich einen Player mit gefälliger Oberfläche, der mps und Spotify kann und obendrein Bluetooth gescheit beherrscht. Gibt es sowas überhaupt? Und ja, ich habe die Suchfunktion bemüht...

    Wer weiß dazu etwas? Ich wäre sehr dankbar


    Liebe Grüße


    Frank

  • Ah super, Danke MacNobi. Hab eben nachgeschaut.


    Bei Hifiberry heisst es:

    SERVICES

    The following services are available:

    • Airplay
    • Analoge input of the DAC+ ADC
    • Bluetooth (not on Raspberry Pi 3B)
    • DLNA
    • Logitech Media Server / Squeezebox
    • MPD for local music
    • Snapcast (experimental)
    • Spotify
    • Roon
    • Web radio stations

    Weißt Du, warum das mit dem 3B nicht gehen sollte, gehts dann mit 3b+ oder 4?


    Bei moode lese ich:

    Highlights for moOde 6 series

    • Adaptive UI version 6.5 fully asynchronous
    • CoverView screen saver UI
    • Library Radio, Folder, Tag and Album views
    • Filter for recently added Albums
    • Custom sorts for Tag and Album views
    • Album and Radio one-tap Instant Play
    • Random Album one-tap Instant Play
    • Auto-shuffle random play with filters
    • Advanced search filters in Folder view
    • Bluetooth with Pi-to-Pi streaming
    • Airplay, Spotify, Squeezelite and UPnP renderers
    • Tidal, Qobuz and Google Play via UPnP
    • Parametric and Graphic Equalizers
    • SoX high-quality resampling
    • Crossfeed for Headphone listening
    • Pi 7" Touchscreen and local HDMI display
    • WiFi Access Point (AP) Mode
    • Samba scan for easy NAS connect
    • UPnP browser with folder scan
    • Network scan for easy WiFi connection
    • Connect to other moOde players
    • In-Place Software updates

    Bedeutet das bei moode, das es nicht im OS integriert ist und nachgerüstet werden muss?

  • Weißt Du, warum das mit dem 3B nicht gehen sollte, gehts dann mit 3b+ oder 4?

    Generell haben die Distri's Probleme mit BT-Audio beim RasPi 3B (ohne plus). Ab dem 3B plus wurde eine neuere Version (BT 4.2) eingeführt, die einiges vereinfacht.

    Bedeutet das bei moode, das es nicht im OS integriert ist und nachgerüstet werden muss?

    Was muss nachgerüstet werden? Moode beinhaltet ein komplettes Rasbian Buster, welches durch die Audioeigenschaften erweitert wird.

  • Generell haben die Distri's Probleme mit BT-Audio beim RasPi 3B (ohne plus). Ab dem 3B plus wurde eine neuere Version (BT 4.2) eingeführt, die einiges vereinfacht.

    MacNobi zu Deiner Information,

    Code
    2018-06-27:
    ...
      * Bluetooth updates
        - Firmware with Bluetooth 4.2 features

    mit Raspbian vom 27.06.2018 wurde Bluetooth 4.2 unterstützt - und zwar für alle Raspis. Die Bluetooth-Version ist im Betriebssystem eingebaut. Die alten Raspis hatten keine eingebauten Bluetooth-Controller (auch kein WLAN), dazu konnte man BT-USB-Sticks (bzw. WLAN-USB-Sticks) kaufen.


    Daß es Hakeligkeiten bei Bluetooth mit dem Raspi gibt, ist unbestritten. Wenn es zu Problemen kommt, sitzt (meistens) der Verursacher an der Tastatur. Um die Hardware zu testen, also Bluetooth-Lautsprecher am Raspi xy , flasht man das aktuelle Raspberry Pi OS with Desktop und verbindet den Bluetooth-Lautsprecher über die grafische Oberfläche (ich bediene dafür den Raspi remote über VNC-Viewer). Daß speziell der RPi 3B Probleme hätte, ist mir neu.


    Ich betreibe RPi 2B, RPi 3B, RPi Zero W, RPi 3B+ und RPi 4B/4GB mit Raspbian/Raspberry Pi OS (ohne grafische Oberfläche) und NewTron Radio bzw. Peppy Player mit einem Bluetooth-Lautsprecher (Bluetooth Profile A2DP)

    Schönen Gruß, kle

  • mit Raspbian vom 27.06.2018 wurde Bluetooth 4.2 unterstützt - und zwar für alle Raspis.

    Das stimmt nicht so ganz. Mit dem 3B plus kam ein neuer WiFi/BT-Chip CYW43455 zum Einsatz. Erst dieser unterstützte BT 4.2 in vollem Umfang.
    Hast Du mal ein (log-) file, welches dokumentiert, das ein 3B (ohne Plus) 4.2 aktiviert hat, oder findet hier ein fallback zu 4.1 statt?


    Weiterhin hat der TE ja für diesen Einsatz keine Desktopversion zum koppeln der BT devices, sondern die Audio-Distri's müssen das schon selber hinbekommen.

    Ich dachte wegen "pi to pi streaming". Das wäre ja super, wenn man damit eine BT Box ansteuern kann.

    pi to pi ist eine andere Geschichte. Das normale BT streaming kannst Du bei moode einstellen, siehe screenshot.



    Ach so... Alben ansehen und auswählen mittels touch screen ist eine der leichteren Übungen für moode 8)

  • der neue Chip im RPi 3B+ hat WLAN im 5GHz-Band ermöglicht, ob sich die BT-Kontroller-Hardware geändert hat, müsste ich suchen.

    Was willst Du als "Log" sehen, den von der Bluetooth-systemd-Unit?


    Mein Vorschlag mit Rasberry Pi OS with Desktop sollte dem TO helfen eigene Erfahrungen zu sammeln.


    Meine Beispiele sollten zeigen dass auch der RPi 3B einen Bluetooth-Lautsprecher ansteuern kann. NewTron-Radio ist ein Pygame-Skript, eine Pseudo-grafische Oberfläche für den mpd.


    Test mit RPi 3B

    Volumio und Moode sind für Audiophile.


    Volumio:

    basiert auf Jessie

    (auf den ersten Blick bietet Volumio keinen Bluetooth-Lautsprecher an,

    es gibt "Bluetooth Input Playback" als Quelle, ist inaktiv,

    vielleicht kann man da streams vom Handy empfangen)


    Ausgabegerät: Headphones oder HDMI Out

    I2S DAC: unübersehbar viele


    Mood Audio:

    basiert auf Stretch

    in Moode kann ich einen Bluetooth-Lautsprecher einbinden, der spielt dann in Mono:

    bluetooth systemd unit Log

    Code: a02082 = Raspberry Pi 3 Model B Rev 1.2
    pi@moode:~ $ sudo cat /proc/cpuinfo|egrep "^Hardware|^Revision|^Model"
    Hardware    : BCM2835
    Revision    : a02082

    Edited 2 times, last by kle ().

  • das Bild ist nicht von mir, bitte korrigiere Deinen Beitrag.

    Worum es mir ging: der RPi 3B kann sehr wohl auf einen Bluetooth-Lautsprecher ausgeben.

    Im Internet steht viel Mist, den muß man nicht vermehren.

  • Danke nochmal an alle für die Beiträge zu meiner Rückfrage, da waren viele super Infos für mich dabei.

    Was mich betrifft, ich habe tatsächlich keinen audiophilen Anspruch, könnte es wohl eh nicht unterscheiden. Sobald ich Musik auf einen LS per BT bekomme bin ich schon glücklich ^^

  • Edit: Oopps, war gerade auf hifiberry site, BT wird wohl nicht mehr unterstützt.



    Ich weis jetzt nicht genau was Du mit 'setup' meinst.

    Ich HATTE das auf einem 3A+ getestet, wobei hifiberryos für Dich ja ohnehin nicht in Frage kommt. Läuft komplett headless, also kein Display verwendbar.


    (Die obere, schwarze Platine ist ein AMP2 (2x 30W Verstärker))





    Edited once, last by MacNobi: Ergänzung ().

  • dit: Oopps, war gerade auf hifiberry site, BT wird wohl nicht mehr unterstützt.

    ;) Genau, deswegen hätte mich das "Setup" interessiert, also die Konfiguration, mit der Du die Ausgabe per Bluetooth auf einen Lautsprecher hinbekommen hast. Aber wie Du sagst, das wird nicht (mehr?) unterstützt.


    Ich bin gerade dabei, die anderen Distris auszuprobieren - vielleicht bekomme ich es ja mit einer anderen hin. Allein das Ausprobieren macht schon Spaß! :thumbup:

  • Sorry für die Irritation.

    => Allein das Ausprobieren macht schon Spaß!

    Freut mich dass du das so siehst. Letztlich sollte jeder sein setup finden.


    Die "Anlage" oben im Bild liegt bei uns irgendwo im Schrank. D.h. ausser den Lautsprechern ist da nix zu sehen. Meine Frau und ich haben durchaus verschiedene Musikrichtungen... weshalb auch eine gemeinsame Musiklibary bei uns eher kontraproduktiv ist.

    Apropos: Ein beliebtes Argument ist ja: "Ich stelle (meine) Musik allen im Netz zur Verfügung". Man sollte sich da allerdings fragen, ob die/der Tochter/Sohn das in irgendeiner Art interessiert... eher wohl nicht.


    Also machen wir das so: Wer zuerst nach Hause kommt, "schickt seine Musik" Richtung Lautsprecher. Egal ob Internetradio, Spotify oder auf dem Phone gespeicherte Songs. Auch hier ist zu bedenken, dass die Zeit der "Mediaplayer" eigentlich schon wieder vorbei ist. Angesichts von 256 GByte SD-Karten -für kleines Geld- auf dem Smarty, bringen die meisten ihre Musik dort locker unter. Unterwegs immer dabei und je nach Gelegenheit und Laune dann Richtung Lautsprecher.

    Grüße
    MacNobi