​Externes USB BP55EB40​ BlueRay Laufwerk ​ ​am pi4

  • Hallo,


    was meint ihr? Ich betreibe meinen 42" Plasma-Fernseher von 2010 mit dem pi4 mit LibreElec und Kodi.

    Eventuell würde ich auf 20.10 Ubuntu Desktop umsteigen.

    Könnte das BP55EB40 BlueRay Laufwerk an dem pi4 funktionieren? Sind die Treiber im arm64 Ubuntu funktionsfähig? Reicht der Strom?
    Am Plasma geht ja wohl nur ein USB mass storage (pendrive, USB-Flashdrive, USB-Stick, externe USB-Festplatte(?)), oder?

    LG 42PJ350 42"plasma tv
    https://www.lg.com/nz/tvs/lg-42PJ350-plasma-tv

    LG BlueRay Brenner extern BP55EB40
    https://www.lg.com/de/brenner-laufwerke/lg-BP55EB40

    BlueRay Laufwerk an pi3B+
    Externes DVD-Laufwerk am Rasp 3 B+

  • Auf der LG-Seite steht »Dieser Brenner braucht keinen separaten Stromanschluss: Der Strom kommt direkt über USB, so dass Sie sich ein Kabel sparen können.«

    In den Spezifikationen kann ich aber nichts finden, ob die USB-Stromversorgung des pi4 ausreichen würde.

    Dann habe ich noch das hier gefunden. https://www.raspberrypi.org/fo…iewtopic.php?f=35&t=17877


    Edit: Im Manual steht irgendwas von USB 5V und das hier.

    Quote

    Connecting to computer or A/V Device.
    - Connect the drive to the computer as shown in figure.

    1. Connect the USB 2.0 (Ytype) cable to the drive.
    2. Connect the other end of the USB 2.0 cable to your computer.
    3. The drive may get its power from the PCUSB power. All systems may not meet USB power requirements and full performance may not be achieved. In this case, connect to the USB power cable.

    Ah, okay. Da scheint ein USB-Kabel dabei zu sein mit zwei USB-Steckern an einem Ende, wohl für den Fall, dass die Versorgungsspannung vom Computer nicht aufgebracht werden kann? Dann kann man einen Stecker zur Stromversorgung in ein USB-Netzteil stecken? Y-Kabel? USB 2.0 (Ytype) cable?

    Handbuch

    Edited 3 times, last by Iarsin ().

  • Der Pi4 liefert maximal 1.000 mAh am USB-Port. Da ich keine Lust habe, mich durch die verlinkten Handbücher zu arbeiten (das ist deine Sache): Was sagt das Handbuch zur Leistungsaufnahme des Brenners?

    Ich gehe davon aus, dass ein normales DVD- oder BR-Laufwerk als einziges Device an den internen USB-Ports des Pi4 funktionieren sollte. Für einen Brenner würde ich auf alle Fälle einen aktiven USB-Hub einsetzen, da der Brenner deutlich mehr Leistung brauchen wird. Setzt du zusätzlich noch eine SSD oder andere USB-Geräte am Pi4 ein, wirst du auf alle Fälle einen aktiven Hub brauchen. Dort kannst du auch dein Y-Kabel einsetzen.

    Hier im Forum werden gerne diese Hubs (Affiliate-Link) verwendet.

  • Wenn der hiesige Pi4 von SSD startet, meldet er, dass die USB-Power auf 1.000 mAh begrenzt wird. So lese ich das zumindest. Daher meine Aussage. Aber auch 1.200 mAh könnten für einen Brenner knapp werden....

  • Also mein USB DVD Brenner (Toshiba Samsung Storage Technology) (USB 2.0 Standard) verbraucht im Reading Mode 1.0A und als Brenner wird ein Y Kabel empfohlen bei insgesamt 1.4A. Blu-ray stelle ich mir noch etwas heftiger vor. Hatte meinen DVD Brenner mal am Raspi dran und wenn das Laufwerk hoch dreht dann fliegen bei mir alle USB Geräte raus und im schlimmsten Falle hängt sich der Raspi auf. (Raspberry Pi OS)

    Aktiver Hub sollte helfen.

    • Official Post

    Urs-1956 Ah ok! Den aktiven USB-Hub hast Du ja schon ins Spiel gebracht. Da bin ich absolut Deiner Meinung!



    Hatte meinen DVD Brenner mal am Raspi dran und wenn das Laufwerk hoch dreht dann fliegen bei mir alle USB Geräte raus und im schlimmsten Falle hängt sich der Raspi auf.

    Krass! =O

  • hyle

    Ja halt ohne USB Hub getestet. An meinem Aktiven Hub gibts da keine Probleme.

  • Zwecks Betriebes eines CD-ROM-Laufwerkes (bzw. DVD oder gar bluray) verweise ich auf mein Projekt Raspiblaster inkl. Anleitung (viel Lesestoff).

    Bezüglich Digital Restriction Management gibt's mitunter diverse Probleme, die mit der Technik an sich nur am Rande zu tun haben, aber deswegen nicht minder ärgerlich sind. Mit kodi fährt man hinsichtlich DRM allerdings besser als mit Raspbian.


    Bei einem LG GP50NW40 (USB-DVD-Brenner im Slimline-Design) trat bei mir das sogenannte Eject-Problem auf, eine Treibergeschichte. Der zweite Raspiblaster mit einem großen 5,25"-bluray-Brenner (LG BH16NS55) funktionierte diesbezüglich problemlos, aber da benötigt man zusätzlich noch 12V.


    Es kann durchaus sein, dass Dein Slimline-Laufwerk BP55EB40 auch problemlos läuft, da es sich um ein bluray-Laufwerk handelt und vermutlich einen anderen Treiber verwendet als mein DVD-Laufwerk GP50NW40.


    Und wie meine Vorredner bereits sagten: Nimm Dich vor dem Mysterium™ in Acht!

    Viel Glück!

  • Ich habe noch folgende Aussage von einem Rezensenten »Werden USB-2-Anschlüsse benutzt, benötigt man 2 Anschlüsse am Computer, um genug Strom für das Laufwerk zu erhalten, bei USB 3 reicht einer.«

    Ich würde da wohl nicht um einen aktiven Hub herumkommen.

    Gibt es denn Unterschiede der Treiber zwischen ubuntu amd64 und arm64?

    Zur Sicherheit: Mysterium™ sind schlecht zu debuggende Fehler des Raspi aufgrund eines nicht empfohlenen Netzteils, ja? Das hat aber mit einem aktiven Hub wiederum nichts zu tun, oder?

  • Gibt es denn Unterschiede der Treiber zwischen ubuntu amd64 und arm64?

    Wenn's ein quelloffener Linux-Treiber ist: Gleicher Quellcode, aber unterschiedliche Binaries, da für verschiedene Prozessorarchitekturen kompiliert. Zumindest theoretisch:

    Seltsame Effekte hatte ich unter Raspbian beim mpd: Der Rücklauf funktioniert am Linux-PC (amd64) einwandfrei, auf dem RPi nicht. Den mpd auf dem RPi eigenhändig kompiliert und schon läuft's wie erwartet. Ich verstehe es nicht, ist aber so gewesen, siehe Kapitel 3.4 in der pdf-Anleitung zu meiner Phoniebox.


    Hier im Forum ist Mysterium™ ein Oberbegriff für schwer lokalisierbare Fehler aufgrund unzureichender Stromversorgung. Beim nackten RPi fängt man es sich mitunter bereits bei Verwendung eines Handyladegerätes ein. In komplexeren Aufbauten kann es auch bei zu großer Belastung der USB-Ports auftreten, obwohl der RPi mit einem vernünftigen Netzteil versorgt wird. Da hilft dann bei Aufbauten wie der Deinen z.B. ein aktiver USB-Hub.