Server für Bilder

  • Hallo,

    vor dem Hintergrund, dass google seinen Speicherplatz für Bilder demnächst beschränken wird bin ich auf der Suche nach alternativen, die möglichst einen ähnlichen Leistungsumfang bieten.

    Um sich nicht wieder an irgendwelche Dienste zu binden, dachte ich so ein Raspberry Pi kann das sicher?

    Also Ziel ist es die Fotos von 3-4 Smartphones zu sichern (DCIM Verzeichnis) und dann auch via app darzustellen ähnlich der google fotos app.


    Mit nextcloud geht sowas ja. Ich hab ich auch schon auf nem VPS (Ubuntu 20.04 ohne desktop + nextcloud, nur 1GB/10GB) laufen, aber mir erscheint das als zu viel des Guten,Nur für Bilder.

    piwigo und picapport hab ich auch mal angetestet, naja...


    Einfachste Variante, die ich gerade verwende, ist Folder Sync als app auf den Handys. Speichert die Bilder entsprechend auf der HDD an der Fritzbox.

    Manko an der Sache die Darstellung am Handy ist darüber etwas umständlich und unschön.


    Für den Raspberry Pi gibt es doch sicher Lösungen?

    Wenn, ja könnt Ihr mir nen Tipp/Hinweis geben

  • Die App ist die Achillesferse. Das wirst du nicht schicker bekommen. Bei 2€ / Monat für mehr Speicherplatz bei Google hast du 3 Jahre zum Preis eines PI. Ohne Knatsch. Und Stromkosten nicht mitgerechnet. Würde ich mir überlegen. Nicht zuletzt weil cloud Speicher auch nur billiger wird.

  • Kann ich nur unterstützen, _außer_ du willst deine Fotos auch auf etwas privateres ohne Google AGB bringen möchtest.


    Alternativ klickst du dir eine gemanagete nextcloud Instanz bei Hetzner oder so ;)


    Ich habe ein sogenanntest Storage Share (nextcloud) bei Hetzner und nutze es vor allem als Brücke von den Smartphones auf mein NAS.

    .NET-, Unity3D-, Web-Dev.
    Mikrocomputer-Hobbyist.

  • vielen Dank, ja die app...

    Ja die Frickelei, Wartung schreckt mich auch ein wenig ab. Mal sehen... gibt ja auch noch ein paar Anbieter, aber die google fotos app ist wohl einzigartig und unerreicht?

    Ich hab ja auch noch meinen 1und1 Speicher, leider haben die die Foto App eingestampft und jetzt alles in einer App.

  • Wenn wir von privaten Erinnerungen sprechen, dann zählt insbesondere die Sicherheit der Daten vor Verlust. Da ist ein professionell betriebenes RZ weit weg von den Gefahren, die dem eigenen Haus drohen könnten, unschlagbar, wenn man auch noch eine lokale Kopie hat. Eine rein lokale Speicherung wäre mir da viel zu unsicher, erst recht, wenn sie nicht auf einem NAS liegt, das zumindest gespiegelte Platten und einen längerfristig verfügbaren Papierkorb bietet. Genau die bieten dann inzwischen auch vernünftige Apps zum Zugriff auf die Bilder, ... Natürlich gibt es die Software für vergleichbare Lösungen auch für den Raspi, aber sorry, ein System, welches nicht mal eine einzige native SATA-Schnittstelle mitbringt als NAS zu missbrauchen, ist schon irgendwie eigenartig. Dazu dann noch der eigenhändige mechanische Aufbau, der vielfach massive Fehler beinhaltet, die schnell mal die Daten zunichte machen können. Dann an dieser Stelle ausnahmsweise doch lieber zum fertigen System eines der bekannten Hersteller greifen, bei dem alles zueinander passt, und das von der gesamten Konzeption genau dafür auch gedacht ist. Und in der Software dieser Systeme findest Du heute auch regelmäßig Schnittstellen zu Online-Diensten, auf die man dann über Nacht seine Daten noch mal in die Cloud schieben kann. Je nach Datenschutzparanoia muss man dafür dann ggf. ein paar Euro mehr ausgeben, wenn man einen rein deutschen Hoster haben will. ct hatte in einer der letzten Ausgaben eine nette Übersicht.

    * Eine echte Datensicherung ersetzt ein Spiegel in der Cloud nicht, aber gerade bei den Bildern aus modernen hochauflösenden Kameras stößt man schnell an praktische Grenzen des zeitlichen Aufwands und der Kosten, wenn man die klassisch sichern will.

  • Keine Ahnung ob die einzigartig und unerreicht ist. Photos auf iOS ist ganz ok. Und ist iCloud. Du musst halt gucken, welche App dir gefällt, wenn das so relevant ist, und danach entscheiden, welches Backend es werden soll.