Blacklist Eintrag für SPIEGEL.de?

  • Irgendwie gelingt es mir nicht den SPIEGEL werbefrei angezeigt zu bekommen. Trotz PI-Hole. Kann mir jemand sagen, was ich den SPIEGEL betreffend in der Blacklist eintragen soll?

  • Versuch mal

    spiegel-de.spiegel.de

    Oder mach es wie ich: Abo abgeschlossen

  • Danke für die Antworten.
    Jedoch ging es nicht darum ob der Verlag sein Geld mit Werbung verdient oder ein Abo abzuschließen. Sondern prinzipiell um die FRage, ob es mit Pi-Hole möglich ist den SPIEGEL ( oder ein anderes x-beliebiges Magazin ) werbefrei angezeigt zu bekommen.

  • ...sondern prinzipiell um die FRage, ob es mit Pi-Hole möglich ist den SPIEGEL ( oder ein anderes x-beliebiges Magazin ) werbefrei angezeigt zu bekommen.

    und prinzipiell wäre das Diebstahl, zu dem wir prinzipiell keine Beihilfe leisten.

    Sicher gibt es eine Weiterentwicklung der Techniken.

  • wäre das Diebstahl

    Unsinn, lies § 242 StGB

    PS

    Und selbst die Frage ob das illegal wäre, ist strittig. Die Verlage scheiterten schon 2018 kläglich vor BGH und BVerfG, als sie gegen Adblock+ vorgehen wollten.


    Man mag Blocken also moralisch für verwerflich halten - aber andererseits - wenn Medien keine tragfähigen Online-Konzepte haben, ist das ihr Pech.


    ym2c, ianal

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

    Edited once, last by llutz ().

  • Sorry, bei allem Verständnis für das Geschäftsmodell von Verlagen oder werbefinanzierten Webseiten im Allgemeinen, aber das ist genauso wenig Diebstahl wie das anfertigen von unerlaubten Kopien Raubkopien sind. Wobei letzteres sogar tatsächlich illegal ist, ist das filtern von Werbung nicht verboten und das filtern von Trackern, die ja leider immer mit der Online-Werbung en masse dabei sind, ein notwendiger Schutz der Privatsphäre.


    Wenn ich Spiegel.de filterlos aufrufe, fange ich mir mindestens 31 Cookies von anderen Domains ein die mich tracken wollen. Das will ich aber nicht. Und das muss ich mir auch nicht gefallen lassen weil ich das technisch unterbinden kann und auch darf. Das ist kein Diebstahl.

    “If debugging is the process of removing software bugs, then programming must be the process of putting them in.” — Edsger Dijkstra

  • Diese Leute schlafen natürlich auch nicht, die Existenz von noscript und pihole sind bekannt, was der Grund dafür ist, dass es sich wieder lohnt, die ausgelagerte Werbung von ad-service.com wieder auf die eigene Domain zu holen und dort einzubetten. Es liesse sich bestimmt analysieren, welches die Werbefenster sind und diese zu blocken, bis die es merken und wieder Gegenmaßnahmen ergreift. Da ich keinen Spiegel lese, interessiert mich das aber auch nicht.

    P.S. Mit w3m kommt keine Werbung, außer die Werbung die als Beiträge getarnt sind. :fies:

  • Sondern prinzipiell um die FRage, ob es mit Pi-Hole möglich ist den SPIEGEL ( oder ein anderes x-beliebiges Magazin ) werbefrei angezeigt zu bekommen.


    Technisch gesehen kann man alles mit dem PiHole blockieren, dass DNS nutzt.

    Es ist nur die Frage wie gut man darin ist einen passenden Regex zu erstellen und nicht das falsche zu blockieren.


    Seit Adblock wissen die Werbebetreiber, dass ihre Werbung blockiert wird und laden entsprechende JavaScripts, die prüfen, ob die Werbung auch geladen worden ist und auch als Element auf der Seite sichtbar ist.


    Extrem wird es dann, wenn die erst die Werbung ausliefern und dann die Artikel.

    Das führt dazu, dass bei Verwendung von PiHole oder anderen Blockern, die Artikel gar nicht geladen werden.


    Manchmal funktioniert das mit der Kombination Ublock und Noscript.


    Wenn man dann z.B. Javascript komplett deaktivieren würde, hätte man eine komplett weiße Seite oder ggf. einen Hinweis, dass JavaScript deaktiviert ist.


    PS: Wer meint mit dem "Gesetz" zu kollidieren, soll gefälligst SOFORT seinen Werbeblocker, Noscript, PiHole und weiteres entfernen!