Telnet

  • Hallo,


    gibt es eine Möglichkeit mit Telnet auf den PI zu kommen?


    Ich bekomme nur "connection refused" schon bevor man einen User eingeben kann

    Gruß Mike
    Reelbox AVG II, NetClient I, RCC (ReelboxControlCenter)

    Edited once, last by Mike1304 ().

  • Telnet sollte man nur nutzen wenn es garnicht anders geht. Für den Fernzugriff auf Rechner gibt es ssh, die Bedienung ist fast identisch.
    Der sshd läuft auf fast jedem Pi-Image per default.


    Wenn Du doch unbedingt Telnet nehmen willst mußt Du den Telnetd erst installieren. (apt-get install telnetd)

  • ich hab jetzt telnetd installiert, aber bekomme immer noch "connection refused".


    An was kann das liegen?

    Gruß Mike
    Reelbox AVG II, NetClient I, RCC (ReelboxControlCenter)

  • Also nun doch etwas zum Hintergrund:



    Ich habe eine Reelbox AVG II und einen NetClient I.


    Weitere NetClient I gibts nicht mehr zu kaufen, die neuen NetClients II erzwingen die aktuelle Software, bei der nicht nur viele Bugs sind, sondern auch mir wichtige Funktionen entfernt wurden.


    Als Alternative teste ich jetzt den Raspberry PI.


    Zur Administration der AVG und des NetClient nutze ich das RCC (ReelboxControlCenter).


    Die wichtigsten Funktionen: Dateien lesen/schreiben über FTP, Commands ausführen über Telnet.


    Da ich RCC nicht ändern kann, versuch ich jetzt eben Telnet ans Laufen zu bringen.



    Weder auf der AVG noch auf dem NetClient sehe ich einen Prozess telnetd.


    Ausser der Installation von telnetd hab ich auf dem raspberry nichts gemacht.


    Muss ich also einen Prozess telnetd auf dem raspberry starten?


    Gibt es auch eine Möglichkeit telnet zu machen ohne diesen Prozess?


    Sorry, aber ich hab keine Ahnung von Netzwerk-Protokollen.

    Gruß Mike
    Reelbox AVG II, NetClient I, RCC (ReelboxControlCenter)

  • Telnet ohne Telnetd ist wie Autofahren ohne Auto ...


    hmm, ich stelle grad fest, Raspbmc macht soviel Spaß wie eingeschlafene Füße wenn man damit arbeiten will. rc.d-System funktioniert nicht richtig, manpages nicht vorhanden, /usr/share/doc leer, kein normaler sshd ... ok genug gejammert.


    Nun wieder zu Deinem Problem:
    Den 'normalen' telnetd habe ich auch nicht zum laufen bekommen. Es gibt zum Glück noch den inetutils-telnetd. Der kommt allerdings (wie auch der normale) nicht von sich aus mit dem benutzten Superserver Xinetd klar.
    Aber mit etwas Handarbeit geht es:


    apt-get remove telnetd
    apt-get install inetutils-telnetd


    danach eine Datei 'telnet' in /etc/xinetd.d mit folgendem Inhalt anlegen:

    Code
    service telnet
    {
        	flags       	= REUSE
        	socket_type 	= stream
        	wait        	= no
        	user        	= root
        	server      	= /usr/sbin/telnetd
        	log_on_failure  += USERID
       	disable = no
    }


    und ein
    /etc/init.d/xinetd restart


    Danach sollte Telnet funktionieren.

  • Da Thema so schön neutral ist, hänge ich mich hier mal dran.
    Ich brauche genau das umgekehrte, also ein client, mit dem ich mich via Telnet z.b mit meinen Sat-Receiver verbinden kann, um dort was mitzuloggen.
    Sorry, absoluter Linux nicht-Kenner, und den PI auch erst seit ein paar Tagen.
    P.S. installiert ist das neueste Wheezy

  • Quote from TV-Junkie pid="3557" dateline="1357147829"


    Da Thema so schön neutral ist, hänge ich mich hier mal dran.
    Ich brauche genau das umgekehrte, also ein client, mit dem ich mich via Telnet z.b mit meinen Sat-Receiver verbinden kann, um dort was mitzuloggen.
    Sorry, absoluter Linux nicht-Kenner, und den PI auch erst seit ein paar Tagen.
    P.S. installiert ist das neueste Wheezy



    Hi,


    mit


    Code
    apt-get install telnet


    kannst du den telnet client installieren. Danach kannst du im einfachsten Fall mit


    Code
    telnet IP-ADRESSE



    Verbindung aufbauen.



    @70x70 Mike1304:
    [size=2]
    Hast du iptables laufen? Ggf musst du Port 23 noch in der Firewall freischalten.[/size]



    VG,
    S-E-A

    "The best way to predict your future is to create it!"

    Edited once, last by s-e-a ().

  • Vielen Dank soweit, wird gemacht.:D
    Frage noch dazu, kann man auch mitloggen, weil z.B. Windows Telnet kann das nicht, habe dort z.B. Putty am laufen.
    Oder, gibt es sowas wie putty?
    edit: windows kann das (ja, auch ich habe google:rolleyes:
    )
    so z.B. windows cli: telnet xxx.xxx.xxx.xxx -f c:/capture.log


    wie würde das aussehen, z.B. auf einen Stick zu loggen (gemountet natürlich)?

  • Hab grad mal die man-Page von telnet überfolgen und auf die schnelle leider nichts gefunden.


    Vielleicht kommst du mit "script" oder "tee" weiter... Mit beiden Programmen kannst du bedingt die Eingabe und Ausgabe in eine Datei schreiben. Musst mal probieren ob das für dich reicht. Am besten du schaust mal in die man-Pages...


    Der Syntax im einfachsten Fall wäre:


    Code
    telnet IP-ADRESSE | tee -i /pfad/des/usbsticks/logfile.txt


    Code
    script -c "telnet IP-ADRESSE" /pfad/des/usbsticks/logfile.txt

    "The best way to predict your future is to create it!"

  • Vielen dank, probier ich aus:D
    Das sprengt jetzt hier den Rahmen, ggf vescheibt das einer irgendwohin, aber eine frage hätte ich noch.
    Vor urzeiten hatte ich mal Suse Linux, und da gab es einen Paketmanger. Kann man sich irgendwie anschauen, was hier an paketen mitgegeben wird.
    Denn auf der suche nach anderen Dingen kommt immer wieder apt- irgednwas. Da muß also viel drin sein in der 1,8 GB großen Datei

  • Wenn du schon eine Idee hast wonach du suchst, dann kannst du zum Beispiel mit


    Code
    apt-cache search Paketname (oder Teil des Names)


    nach den verfügbaren Pakten schauen.


    Sonst schau dir mal "aptitude" an.


    VG
    S-E-A

    "The best way to predict your future is to create it!"

  • Auch hier vielen dank.
    Wenn ich demnächst was zum Fragen hebe, such ich mir das hoffentlich passende Unterforum heraus:D