Phoniebox mit Raspberry Pi 3A+

  • Hi Community,


    ich habe begonnen meine zweite Phoniebox zu bauen. Sie soll dieses Mal für eine befreundete Familie sein. Beim Einkaufen der Komponenten bin ich über einen Raspberry Pi gestolpert, den ich ehrlich gesagt noch gar nicht kannte: Den Pi 3 A+. Wenn ich mir die Specs so anschaue, würde ich sagen das er eigentlich super geeignet ist für eine Phoniebox. Ich würde am USB-Anschluss ein Hub anstecken, sodass ich genügend Steckplätze hätte und alles andere notwendige hat er ja bereits an Bord. Und das dann für nur 24€ neu (https://www.reichelt.de/raspbe…i-3a--p243791.html?&nbc=1).


    Stimmt ihr mir zu, dass das gut laufen sollte oder übersehe ich etwas?

  • Das sollte sehr gut laufen, habe davon 2 Systeme mit dem Hifiberry Amp2 huckepack laufen. Der A+ kommt auch mit den grossen Audiodistris sehr gut klar. Die "nur" 512 MByte spielen bei diesen Anwendungen keine Rolle.


    Wenn Du allerdings doch mehr USB-Ports brauchst, würde ich den 3B+ nehmen, bevor ich da mit einem Hub arbeite, von wegen passendes Gehäuse und so.

  • Ich hatte übrigens den 3 A+ bestellt und kann bestätigen dass er wunderbar läuft in dem Setup. Ist zwar noch im Testaufbau, aber es gibt bisher keine nennenswerten Probleme oder Abstürze. Läuft bisher sogar zuverlässiger als mein Setup mit dem 3 B+, aber das kann natürlich an tausend Faktoren liegen.