Raspberry Pi OS verliert Passwort

  • Moin,


    ich habe folgendes Problem und bin leider trotz Suche im Netz auf keine Lösung gekommen:

    Mein RPI verliert regelmäßig das Passwort. Da heißt, dass ich mich von jetzt auf gleich nicht mehr per SSH einloggen kann. Lokal habe ich nicht probiert, da bereits eingeloggt. Ich setzte das Passwort dann immer neu und es geht wieder eine unbestimmte Zeit. Irgendwann ist es wieder weg. D.h. der Login wird abgelehnt.

    Aufgefallen ist mir das bei zwei verschiedenen RPI, einem 4+ und einem 3A+. Problem das selbe bei gleicher Software (OS, MagicMirror, mehr nicht).


    Nun ist mir aufgefallen, dass es hin und wieder Ausfälle/Schwankungen an sagen wir dieser Steckdose gibt, kann das eine Ursache sein? Wo kann ich noch suchen, SD Karte?
    Um mich vor weiteren Problemen zu bewahren, hatte ich das PW erst erneuert bevor ich neu gestartet hatte, aber ich gehe mal davon aus, dass ein neuerlicher Login lokal ebenso nicht möglich gewesen wäre.


    :danke_ATDE:

  • Wenn die Ausgabe von < sudo e2fsck -nfv /dev/mmcblk0p2 > mehrere/viele Inodefehler anzeigt, kann der Filesystemfehler nicht mehr automatisch, beim Booten, repariert werden. Noch weniger durch Vergabe eines neuen Passwd.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Reparieren kannst Du das EXT4-Filesystem nur "ungemountet". D.h., die SD muss in einen Kartenleser eines anderen Linux (Pi) eingelegt sein.


    Die zweite Frage sollte richtig lauten. Erkläre mir, wie ein Computer funktioniert. Das sprengt aber den Umfang einer Forenhilfe.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • danke und schade ... hoffte eine qualifizierte Antwort zu erhalten, aber mir war nicht klar, dass man keine rudimentären Fragen stellen darf!


    Auch wenn man versteht wie ein Computer funktioniert, dann impliziert das nicht, dass die Frage nach dem PW Verlust logisch selbst beantwortet ist. Aber lassen wir das. :(

  • dann impliziert das nicht, dass die Frage nach dem PW Verlust logisch selbst beantwortet ist...

    ...Ausfälle/Schwankungen an sagen wir dieser Steckdose...

    ...oder ist die Karte durch und austauschen?...

    Dein Problem KANN das Resultat von allem Möglichen sein. Wenn der RPi einfach mal eben den Stecker gezogen bekommt, KANN durchaus das Dateisystem Schaden nehmen. Meist lässt sich das reparieren. Dass nun ausgerechnet Dein Passwort immer wieder "verschwindet", halte ich für relativ unwahrscheinlich. Ohne genauere Analyse am Objekt lässt sich nicht ansatzweise sagen, was das verursacht.

  • Bei mir war das eine sterbende SD-Karte, die hat aber alles vergessen, was ich nach dem Start gemacht hatte, nach einem Neustart war alles wieder wie zuvor. Neue Karte, Problem war weg.

    BTW.: Man kann auch ein overlay-fs einstellen, dann ist das Risiko schon mal viel geringer, dass sich die SD-Karte verabschiedet oder das Dateisystem Schaden nimmt.

  • sorry hat etwas länger gedauert:


  • Was heißt das eigentlich? Lokal geht, aber über ssh nicht?

    diese Aussage muss ich korrigieren, weil ich mich ja lokal gar nicht eingeloggt habe. konnte ja lokal das pw ändern und dann wieder per ssh ran. allerding funktioniert die Autoanmeldung problemlos beim reboot.

  • Wenn der Inode von /etc/shadow auf der Fehlerliste von < sudo e2fsck -nfv /dev/mmcblk0p2 > auftaucht, hast Du den Fehler direkt gefunden.

    Aber mit einem korrupten Filesystem (#3) können andere Fehler noch dazukommen.


    Servus !


    Edit: Wenn Du von /dev/sda2 bootest, muss natürlich < sudo e2fsck -nfv /dev/sda2 > überprüft werden. (lt. #14)

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

    Edited once, last by RTFM ().

  • weil ich mich ja lokal gar nicht eingeloggt habe. konnte ja lokal das pw ändern

    Wie machst Du sowas? Ich verstehs leider nicht.


    Falsch, wegen besser lesen.


    Ausserdem:

    / /dev/sda2 ext4 rw,noatime,stripe=8191

    Hattest Du nicht folgendes gesagt:

    Wo kann ich noch suchen, SD Karte?

    IMHO startest der von etwas anderem als einer SD Karte

  • #16 betraf /dev/sda2. Wenn Du das inzwischen gerichtet hast, wird auch das geänderte Passwort dauerhaft gespeichert bleiben.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Hi, sollte man meinen, leider ist wieder kein Zugriff per SSH möglich.
    Werde heute Nachmittag das wieder prüfen, leider weiß ich eben nicht ob es einen Stromausfall gab oder was sonst die Ursache sein könnte.


    Ich hatte das System mal von einer SD auf die SSD transferiert, könnte es sein, dass es schon so angeknaxt war, dass es immer wieder Fehler mit sich bringt?

  • Ich hatte das System mal von einer SD auf die SSD transferiert,

    Das hängt davon ab, welche Version Du mit welchen Mitteln und Meldungen tranferiert hast, und ob Du Deinen Tranfer mit "sync" abgeschlossen hast.


    Der "Fehler" muss nicht mit der Passwortdatei zu tun haben, er kann auch in der Netzwerkverbindung und/oder der ssh-Konfiguration liegen.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so