[gelöst] USB-Adapter / SSD-Festplatte wird nicht erkannt

  • Hallo Forum,


    mein Raspi 3B+ läuft super, möchte ihn statt SD-Karte nun jedoch mit SSD-Festplatte betreiben.


    Das Problem ist, dass die wahrscheinlich der USB-Adapter nicht erkannt wird. Zwar leuchten die "Access" und "Power" -Lampen am Adaper auf, aber sonst tut sich leider nix.


    Hier einige Konsolen-Abfragen:

    Code
    lsusb
    Bus 001 Device 004: ID 0424:7800 Standard Microsystems Corp. 
    Bus 001 Device 003: ID 0424:2514 Standard Microsystems Corp. USB 2.0 Hub
    Bus 001 Device 002: ID 0424:2514 Standard Microsystems Corp. USB 2.0 Hub
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub

    Mit dem Aufruf "dmesg -w" finde ich dann aber u. a. diese Einträge:

    Code
    brcmfmac: brcmf_fw_alloc_request: using brcm/brcmfmac43455-sdio for chip BCM4345/6
    usbcore: registered new interface driver brcmfmac
    brcmfmac mmc1:0001:1: Direct firmware load for brcm/brcmfmac43455-sdio.raspberrypi,3-model-b-plus.txt failed with error -2
    ...
    brcmfmac: brcmf_fw_alloc_request: using brcm/brcmfmac43455-sdio for chip BCM4345/6
    brcmfmac: brcmf_c_preinit_dcmds: Firmware: BCM4345/6 wl0: Mar 23 2020 02:19:54 version 7.45.206 (r725000 CY) FWID 01-88ee44ea
    ...
    brcmfmac: brcmf_cfg80211_set_power_mgmt: power save enabled

    Könnte es an fehlerhaften Einstellungen liegen? Wie kann das Problem ggf. behoben werden?


    Vielen Dank für eure Hilfe

  • Das ist ein Adapter, der für Windows ausgelegt ist und wahrscheinlich nicht mit Linux kann, da er keine Unterstürtzung implementiert hat.

    Das die LEDs leuchte, bedeutet nur, das der Adapter und die SSD Strom haben.

    Oder die SSD ist nicht für das Booten mit dem PI vorbereitet.

    Ich boote meinen PI 4 nicht mit einer SSD, sondern mit einer EMMC, die ich vor einiger zeit mal samt SD-Adapter erworben habe.

    Ich teste das gerade noch aus, aber wennd as weiterhin gut klappt, wird der Adapter mit einem SD-Card Verlängerungskabel unter dem PI im Gehäuse verschwinden.

    Auch muss ich mal die Schreib und lesegeschwindigkeit ermitteln, die aber rein supjektiv höher ist wie bei einer SD-Card.

  • Eigentlich müßte der Adapter geeignet sein. Er ist unter den "magischen USB-Adaptern" zu finden

    Magische USB-SATA Adapter und wo sie zu finden sind

    es ist gleich das erste Produkt in der Liste

    https://www.berrybase.de/raspb…2-5-sata-festplatten-ssds


    Hinsichtlich der Installation/Konfiguration bin ich nach dieser Anleitung vorgegangen ...

    https://www.elektronik-kompend…/raspberry-pi/2404241.htm

  • Erstmal herzlich Willkommen im Forum


    Funktioniert der Adapter denn unter Windows?

    Bei lsusb sollte zumindestens die ID erscheinen.


    MfG


    Jürgen

  • EIGENTLICH sollte der 3B+ nativ von SSD booten können....

    Du hast den Hinweis auf der Produktseite unten mit der Strombegrenzung gelesen und den Eintrag max_usb_current=1 in die config.txt eingetragen, danach neu gebootet?

    Hast du mal versucht, über einen aktiven Hub zu booten?

  • Um Gottes Willen ... Ich habe doch kein Windows ;-/ ;)


    Hab sonst nur Rechner mit Debian (Buster) ;) Da wird der Adapter leider auch nicht erkannt. Immerhin kann ich da ein USB-3-Adapter anschließen. Das funktioniert ...

  • Die 3er und die 4er können von Hause aus 1.2A, siehe: https://www.raspberrypi.org/do…spberrypi/power/README.md


    MfG


    Jürgen

    Ich habe das so verstanden, dass der 3B+ das zwar kann, aber standardmäßig auf 600mAh gesetzt ist, was mit dem Eintrag aufgehoben. wird.

  • Ich habe gerade so einen Adapter mit einer 500B-SSD eingesteckt:

    lsusb meldet: Bus 001 Device 016: ID 152d:2329 JMicron Technology Corp. / JMicron USA Technology Corp. JM20329 SATA Bridge

    Wenn sich Dein Adapter nicht meldet (mit einer angeschlossenen SSD) dann ist er wohl defekt.


    MfG


    Jürgen

  • Um Gottes Willen ... Ich habe doch kein Windows ;-/

    Sorry, Asche auf mein (auf was nochmal?)

    Da wird der Adapter leider auch nicht erkannt.

    Er wurde bei mir auch nur erkannt, nachdem ich eine SSD dran hatte, ohne blieb er stumm.


    MfG


    Jürgen

  • Ja, das fürchte ich auch ... Der USB-2-0-Adapter wird auch an meinem Desktop-PC (Debian-Buster) nicht erkannt, ein vorliegender USB-3-0-Adapter aber schon. Und wenn ich dann diesen USB-3-0-Adapter in den Raspi einstöpsel, gibt es dort auch eine Rückmeldung:

    Code
    lsusb
    Bus 001 Device 005: ID 152d:0578 JMicron Technology Corp. / JMicron USA Technology Corp. JMS567 SATA 6Gb/s bridge
    Bus 001 Device 004: ID 0424:7800 Standard Microsystems Corp. 
    Bus 001 Device 003: ID 0424:2514 Standard Microsystems Corp. USB 2.0 Hub
    Bus 001 Device 002: ID 0424:2514 Standard Microsystems Corp. USB 2.0 Hub
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub


    Allerdings kann der Raspi 3B+ ja leider nicht mit einem USB-3-0-Adapter umgehen ;(


    Und der USB-2-0-Adapter scheint defekt zu sein. So 'nen Mist ;(

  • 3B+ das zwar kann, aber standardmäßig auf 600mAh gesetzt ist, was mit dem Eintrag aufgehoben

    Nein, der Eintrag hat nur bis zum Pi2 Relevanz. Früher(tm) war das besser erklärt.

  • Und der USB-2-0-Adapter scheint defekt zu sein.

    Probier ihn erstmal mit angestöpselter Platte aus.


    Bei dem 152d:0578 er kanns Du mal folgendes probieren:

    Erster Eintrag in der /boot/cmdline.txt (Das ist eine Zeile:

    usb-storage.quirks=152d:0578:u console=serial0,115200

    Und dann neu booten.


    MfG


    Jürgen

  • Jetzt läuft mir leider die Zeit davon und ich muss das für heute beenden ... ;( Aber ich setze das in Kürze (morgen?) fort ;)


    Vielen Dank erst mal für eure Bemühungen, besonders an Jürgen. Danke.

  • Mit nicht angepasster /boot/cmdline.txt und USB-3-0-Adapter kann der Boot-Prozess zwar gestartet werden, aber er zickt dann rum und bricht ganz ab.

    Dann erscheinen vier rote Himbeeren oben links in der Ecke und dann leider gar nichts mehr.


    Ich werde jetzt den mutmaßlich defekten USB-2-0-Adapter umtauschen und es dann noch mal versuchen. Ich werde berichten ... ;)


    Nochmal vielen Dank für die Unterstützung.

  • Dann erscheinen vier rote Himbeeren oben links in der Ecke und dann leider gar nichts mehr.

    Du hast den Eintrag hoffentlich nur ergänzt, oder?


    Das sollte etwa so aussehen:

    usb-storage.quirks=152d:0578:u console=serial0,115200 console=tty1 root=PARTUUID=e3511bea-02 rootfstype=ext4 elevator=deadline fsck.repair=yes rootwait logo.nologo

    Die PARTUUID (hier e3511bea-02) nicht übernehmen, die ist bei Dir anders.


    MfG


    Jürgen

  • Ganz ganz kurz vor'm Ziel musste ich die Fehlerbehebung aufgrund Zeitmangel leider unterbrechen und erst heute komme ich dazu, das Werk zu vollenden


    Jürgen


    Ja, das war jetzt der entscheidende Hinweis. Nach dem ändern der Parameters zu "PARTUUID" hat der Bootvorgang begonnen und erst gemeckert, als er die Zugriffsverzeichnisse nicht gefunden hat. Hier musste ich in "/etc/fstab" nochmal nachbessern. Die "mmcblk"-Einträge durch "sda" ersetzen und alles ist gut ;-). Der Raspi3B+ bootet jetzt mit dem USB-3-Adapter direkt von der ssd-Disk. Auch im weiteren Betrieb gibt es keine Probleme. So soll es sein ;)


    Vielen Dank für eure Hilfe. Alleine hätte ich es nicht geschafft ;)


    Und nächste Woche ist der Raspi 4 dran. Der will auch von einer ssd gebootet werden ... :D

  • Matcos

    Changed the title of the thread from “USB-Adapter / SSD-Festplatte wird nicht erkannt” to “[gelöst] USB-Adapter / SSD-Festplatte wird nicht erkannt”.