DeskPi Pro USB SSD Boot

  • Hallo,


    besitzt eventuell jemand das DeskPi Pro Gehäuse und hat damit schon einen USB SSD Boot hinbekommen? Der Controller scheint etwas zickig zu sein. Ich verzweifele zumindest daran.

  • Der Controller scheint etwas zickig zu sein.

    Boote mal von der SD-Karte und gebe in einem Terminal lsusb ein.


    Ich hoffe, Du hast noch kein sudo rpi-update gemacht.


    MfG


    Jürgen

  • Wird nicht erkannt. Wenn ich aber einen externen USB-SerialATA Controller benutze funktioniert es.

    Es muss also mit dem USB-SerialATA Controller vom DeskPi Pro zusammen hängen.

  • Das Video vom Zusammenbau wurde entfernt.

    Außer einem Foto, das den Kühler zeigt, kann man nichts vom inneren Aufbau erkennen.

    Hast Du bereits eine SSD eingebaut? Wenn nicht, dann meldet sich der USB-SATA Adapter auch nicht.


    Also testweise eine SSD anschließen, dann von SD booten und dann erst lsusb.


    MfG


    Jürgen

  • Danke für den Tip. Aber ich denke es ist eindeutig ein Problem mit dem Onboard Controller. mit meinem externen Controller läugt am gleichen RasPi 4 alles problemlos. Entweder ist der DeskPi Pro Conroller defekt, braucht zu viel Leistung oder ist inkompatibel, was merkwürdig wäre. Deshalb ja aber die Frage ob jemand Erfahrung mit dem DeskPi Pro hat.

  • oder ist inkompatibel, was merkwürdig wäre.

    Ist es nicht, deshalb meine Frage nach der USB-ID des Controllerchips, die man mit lsusb ermitteln kann.


    MfG


    Jürgen

  • Es ist leider nicht ungewöhnlich: Ich habe hier ein Gehäuse von Retroflag für den Pi 4, in dem ein JMicron-Chip verwendet wird, leider einer von denen, der sich, wie die meisten JMicron, nicht ohne Weiteres mit dem Pi 4 vertragen. Ohne quirks-Eintrag in der cmdline.txt läuft der nicht.....

    Edited once, last by Urs-1956: Überarbeitet ().

  • Wird nicht erkannt. Wenn ich aber einen externen USB-SerialATA Controller benutze funktioniert es.

    Es muss also mit dem USB-SerialATA Controller vom DeskPi Pro zusammen hängen.

    Das glaube ich nicht. Was für eine SSD hast Du da angeschlossen ? Ich war der Meinung, daß in dem "Deskpi Pro" ein M.2 zu USB Controller verbaut ist. Hast Du eine solche SSD probiert ? Und wenn alles korrekt angeschlossen ist, auch diese kleine "USB-Male zu USB-Male" Brücke/Jumper angeschlossen ?

  • Es handelt sich um eine Kingston SSD, die an meinem anderen externen Controller problemlos läuft. Man hat für die M.2 ein Zusatzboard ist aber kompatibel zu beiden. Also auch zu einer normalen SSD. Den Jumper habe ich natürlich gesteckt und sporadisch wurde die SSD mit einem älteren Bootloader auch schon mal kurz erkannt.

  • Es ist leider nicht ungewöhnlich: Ich habe hier ein Gehäuse von Retroflag für den Pi 4, in dem ein JMicron-Chip verwendet wird, leider einer von denen, der sich, wie die meisten JMicron, nicht ohne Weiteres mit dem Pi 4 vertragen. Ohne quirks-Eintrag in der cmdline.txt läuft der nicht.....

    Danke für die Info. Hättest du ein bitte Beispiel für einen solchen Eintrag?

  • Wenn ich "lsusb" ausführe wird ein "QinHeng Electronics HL-340 USB-Serial adapter" angezeigt. Auf die SSD kann ich aber nach wie vor nicht zugreifen :(

  • Matti1104 Steht doch im verlinkten Text.

    Wichtiger als der Name ist die Angabe der Buchstaben-Zahlenkombination davor wie z.B. 142d:4678

  • Matti1104 Steht doch im verlinkten Text.

    Wichtiger als der Name ist die Angabe der Buchstaben-Zahlenkombination davor wie z.B. 142d:4678

    Danke! Ich habe jetzt der Datei den Eintrag "usb-storage.quirks=1a86:7523" hinzugefügt.

    In lsusb wird die folgende Zeile angezeigt:

    Bus 003 Device 003: ID 1a86:7523 QinHeng Electronics HL-340 USB-Serial Adapter.


    Leider brachte der Eintrag keinen Erfolg.

  • Es ist imho auch sehr unwahrscheinlich, dass das der USB->S-ATA Adapter ist.

    Stimmt, er wird auch angezeigt, wenn ich den Dongle entfernt habe. Ergo ist er es gar nicht, bzw. der USB-Sata Adapter wird gar nicht vom System erkannt. Ich gebe auf. Das Ding ist wohl hin. :(


    Euch trotzdem einen guten Rutsch ins neue Jahr und danke für die Hilfe...