Raspbi 4 mit SSD+AdapterX872 SKU: EZ-0094

  • Hallo,

    Vielleicht kann mir jemand bei meinem Problem helfen und verraten ob ich für die eingebaute SSD über den o.g. Adapter eine Extra Spannungsversorgung benötige oder ob die Spannung für die Platte mit über den dazugehörigen USB 3.1 Jumper geliefert wird.

    Die Platte ist eine PCIe SSD1105 128GB von Transcend.

    Die Platte wird aber über BLKID nicht erkannt.

    Vielen Dank im Vorraus.

  • ich hab meine Platten ohne externe Stromversorgung angeschlossen, allerdings haben ich den Stromoutput erhöht mit

    Code
    max_usb_current=1

    in der /boot/config.txt. bisher keine Energieprobleme, ich hab ne crucial Platte, aber mit der Stromaufnahme sollten sich die SSD´s nicht viel unterscheiden.

    Das die Platte nicht erkannt wird könnte auch an dem Adapter liegen, ich hab auch 2 die nicht am RasPi wollen.

  • Hallo Thom63,

    willkommen hier im Forum.

    Bitte lies dir das hier durch: klick

    Hast du nur das M.2-Board über die USB3-Brücke angeschlossen? Wenn ja, dann sollte das Original-Netzteil (!!!) keine Probleme machen.

    Welches Netzteil verwendest du, wenn nicht das Original (bitte mit Link)

    Wenn du von der SD bootest, die SSD anschließend anschließt und dann lsusb eingibst, was wird angezeigt?

    Die Ausgabe bitte im Codeblock eingeben (drittes Symbol von rechts oben in der Leiste).

    Welches OS nutzt du? Was ist noch am Raspi angeschlossen?

    Edited once, last by Urs-1956 ().

  • ManuZz Ich habe inzwischen hier im Forum gelernt, dass die angegeben Zeile nur bis zum Pi 2 gilt. Danach liefern die USB-Schnittstellen insgesamt 1,2 Ah

    Mehr hier klick

    Edited once, last by Urs-1956: Erweitert ().

  • Also erstmal: Urs-1956 hat recht mit seiner Warnung;)

    Das o.g. Board ist am Raspi welcher am original Raspinetzteil (Raspberry Pi - offizielles Netzteil für Raspberry Pi 4 Model B, USB-C, 5.1V, 3A)

    hängt mit der USB3.1-Steckbrücke angeschlossen. Momentan hängen zeitweise keine weiteren Platten dran. Durch Messung mittels UM25C habe ich bei einer Eingangsspannung von ca. 5,2V vom Netzteil einen Strom von ca. 0,75A gemessen. Am USB3-Ausgang zur SSD habe ich aber nur ca. 0,06A gemessen.

    Also entweder der Adapter ist wirklich defekt, oder ich brauche vielleicht doch eine externe Spannung, was ich aber auch nicht wirklich glauben kann.

    Status-LEDs des Adapter sind beide an.

    Danke auch nochmal an ManuZz für den Tipp mit der Stromversorgung. Allerdings ist das vermutlich nicht das Problem.

    Bei Google und Co habe ich auch schon gesucht, man findet nicht wirklich was. Den Hersteller bzw. Vertreiber der Adapter habe ich auch schon angefragt.

    Vielleicht hat sonst noch jemand andere Ideen. Falls noch Infos fehlen, Bescheid geben!

    Ach so, der Raspi ist ein R4 und momentan boote ich noch von der SD-card. Möchte aber von der SSD booten.

    Und die Ausgabe von lsusb lautet:

    Bus 002 Device 002: ID 152d:0583 JMicron Technology Corp. / JMicron USA Technology Corp.

    Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub

    Bus 001 Device 002: ID 2109:3431 VIA Labs, Inc. Hub

    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub

    Sorry ich weis nicht in welchem Codeblock ich das eingeben soll. Vor allem 3. Symbol von rechts oben:conf:


    Danke

    Edited once, last by Thom63 ().

  • Am PC ist es das dritte Symbol von rechts oben in der schwarzen Leiste, auf dem Smartphone versteckt es sich hinter dem Pfeil abwärts. Es ist dieses Zeichen: </>


    Jürgen Böhm Der JMicron 152d:0583 ist nicht in einer Liste zu finden.

  • Sorry, das Symbol habe ich jetzt gefunden.

    Aber ich weiß jetzt nicht welche Liste gemeint ist.

    Der Adapter stammt von hier.

    "https://www.amazon.de/gp/product/B08FHML156/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s00?ie=UTF8&psc=1"

    Code
    Bus 002 Device 002: ID 152d:0583 JMicron Technology Corp. / JMicron USA Technology Corp.
    Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
    Bus 001 Device 002: ID 2109:3431 VIA Labs, Inc. Hub
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
  • Der JMicron 152d:0583 ist nicht in einer Liste zu finden.

    Die Seite lebt von Euren Erfahrungen, ich kann nicht alle testen.

    Jetzt kann man nur hoffen, das dieser Eintrag in der /boot/cmdline funktioniert:

    z.B.: usb-storage.quirks=152d:0583:u console=serial0,115200 ...


    Eine Rückmeldung wäre sehr nett, dann kann ich das mit in diesen Artikel mit aufnehmen:

    Magische USB-SATA Adapter und wo sie zu finden sind


    MfG


    Jürgen

  • Thom63 Gib die Platine zurück und kauf dir dieses Gehäuse: klick

    Formschön, normale HDMI-Ausgänge, programmierbare Lüftersteuerung, M.2-SSD

    Und der Vorteil: Das Teil funktioniert :bravo2::bravo2:

  • klick

    Link fehlt, Du meintest sicher dieses Gehäuse: https://www.berrybase.de/neu/a…se-f-252-r-raspberry-pi-4


    Aber da hast Du recht, ich habe hier 4 der älteren (aufgebrezelten) Gehäuse im Einsatz.

    Noch keine Schwierigkeiten mit den Teilen gehabt. In der Tabelle unter Good in der Zeile 6.f


    MfG


    Jürgen

  • Kann es sein das das Ganze doch funktioniert?

    Ich habe mal mit "lsblk" das herausbekommen.

    Code
    NAME        MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    sda           8:0    0   3,7T  0 disk 
    └─sda1        8:1    0   3,7T  0 part /mnt/...
    sdb           8:16   0 119,2G  0 disk 
    sdc           8:32   0   3,7T  0 disk 
    └─sdc1        8:33   0   3,7T  0 part /mnt/...
    mmcblk0     179:0    0  29,7G  0 disk 
    ├─mmcblk0p1 179:1    0   256M  0 part /boot
    └─mmcblk0p2 179:2    0  29,5G  0 part /

    Anscheinend sieht er doch die Platte, welche logischerweise nur noch nicht partitioniert ist.

    Deshalb hat "blkid" die Platte nicht gesehen.

    Ich denke damit dürfte das Problem erledigt sein.

    Ich möchte mich aber bei allen bedanken, die mir geholfen haben.

    Dann werde ich mich mal ans Partitionieren und ans SD-Karte klonen machen.

  • Code
    Bus 002 Device 003: ID 152d:0583 JMicron Technology Corp. / JMicron USA Technology Corp. 
    Bus 002 Device 002: ID 152d:0578 JMicron Technology Corp. / JMicron USA Technology Corp. JMS567 SATA 6Gb/s bridge
    Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
    Bus 001 Device 003: ID 152d:2329 JMicron Technology Corp. / JMicron USA Technology Corp. JM20329 SATA Bridge
    Bus 001 Device 002: ID 2109:3431 VIA Labs, Inc. Hub
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
  • Sorry, aber das mit der /boot/cmdline verstehe ich nicht ganz.

    Bin noch nicht so der Linuxprofi.

    Bei mir gibt es diese Datei nicht. Nur eine /boot/cmdline.txt.:conf:

  • Hast recht, da waren meine Finger zu langsam für mein Hirn.

    Es ist die /boot/cmdline.txt

    Setze mal vor die Zeile folgenden Text:

    usb-storage.quirks=152d:0583:u,152d:0578:u,152d:2329:u console=serial0,115200 ...

    Nur das was markiert ist, den Rest lass unangetastet. Und es bleibt eine Zeile.

    Und neu booten.

    Das kann jetzt funktionieren, muss aber nicht.


    Welcher von den 3 Adaptern ist der des Gehäuses?


    MfG


    Jürgen

  • "usb-storage.quirks=152d:0583:u,152d:0578:u,152d:2329:u"

    Was soll das bewirken, wenn ich das in die Datei einfüge?


    Na und Gehäuse gibt es keins. Ich habe nur die Passivkühlung, den Raspbi und den SSD-Adapter.

    Nicht wie abgebildet die Aktivkühlung.

    Im Übrigen überwache ich rund um die Uhr die Temperatur und komme mit der Passivkühlung

    beim Backup momentan nicht über 46°C.

  • Du schaltest damit die schnelle Datenübertragung für diese USB-Adapter aus.

    JMicron-Adapter sind da etwas eigen, manchmal laufen sie mit der Option,

    manchmal nur mit USB 2.0 und/oder manchmal nur unter Windows.


    Ich habe mittlerweile fast alle JMicron rausgeworfen. Unter anderen weil sich 4 davon

    nach ca. 3-4 Monaten in die ewigen Jagdgründe verabschiedet haben.

    Einen habe ich noch hier, den will ich mal testen und ein anderer läuft nur mit der Option.


    MfG


    Jürgen

  • Meine 2 JMicron Adapter laufen mit diesem Eintrag in der "/boot/cmdline.txt" aber ich erreiche immer noch beim kopieren so um die 300MB pro Sekunde.

    Also keine USB 2.0 Geschwindigkeit denn dort ist theoretisch bei 60MB pro Sekunde Schluss. Das was mit dem "quirks" kastriert wird, sind "iops" Werte (irgendsowas wie input-output-per second) sprich die maximal erreichbaren Lese/Schreib Vorgänge pro Sekunde. Meine Vermutung ist, daß der "UAS" Modus deaktiviert wird. Der "UAS" Modus verwendet den DDR3 Speicher, der in den SSD's verbaut wird, um schnellerer Zugriffe zu bekommen.

    Bei diesen "JMicron" Adaptern (zb. 152d:0578) die sind schon ziemlich alt. Sie wurden schon 2012 im Zusammenhang mit 2.5" Notebook HDD's verkauft.

    Wenn nicht gar schon früher. Deshalb meine Vermutung, daß diese alten "JMicron" Adapter diesen UAS Modus nicht unterstützen (vermutlich weil dieser etwas mehr Strom benötigt)