1:1 Kopie (Image) von SD-Karte erstellen unter Windows

  • Hallo,

    Hab heute mit USB Image Tool nochmals versucht, eine Kopie meiner Produktion Flash Karte herzustellen. Ich habe ja als Originalkarte eine 32 GByte Karte und hab mir jetzt eine 64 GByte Karte gekauft. Leider brachte mir dies auch nicht den gewünschten Erfolg. Beim Kopieren 32 GByte auf 32 GByte brachte USB Image Tool den Fehler, dass die Ziel Flash Karte zu klein sei. Tatsächlich zeigte USB Image Tool auch die sagenhaften 45 GByte genutzten Speicher auf der 32 GByte Flask Karte an.


    Beide Kopiervorgänge, 32 GByte auf 32 GByte und 32 GByte auf 64 GByte mit USB Image Tool brechen bei 13% kopierter Datenmenge mit demselben Fehler ab: zu wenig Speicher auf der Zieldisk..

    Mit Win32DiskImager komme ich nicht zurecht. Der fragt nach einer „Image-Datei“, die ich ihm auf der Quell-Flashdisk nicht bieten kann..


    Ich bitte um einen Ratschlag, wie ich eine Sicherungskopie meiner Produktions-Flash erstellen könnte?

  • Ich bitte um einen Ratschlag, wie ich eine Sicherungskopie meiner Produktions-Flash erstellen könnte?

    Wenn Du Dich von Windows lösen kannst, hier eine Linux Variante mit USB-Cardreader:


    Neue 32 GB Karte in USB Card Reader einlegen und mit sfdisk Partition Table vom Original übertragen. < man sfdisk >

    Partition 1 mit vfat und Partition 2 mit Ext4 formatieren. <man mkfs.vfat >, < man mkfs.ext4 >

    Mit rsync oder tar alle Dateien von P1 auf P1 und P2 auf P2 übertragen.


    Wenn Du ein Netzlaufwerk, oder eine HD mit genügend Speicherplatz hast, kannst Du auch Part.Table-Dump, P1.tar, P2.tar (bzw. tar.gz) abspeichern und von dort die neue SD im Card-Reader herstellen.


    Alle weiteren (Linux-)Möglichkeiten [z.B. Loop-Device auf NTFS ] im Linux Kurs für fortgeschrittene Administratoren


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Ich würde ja einfach mal versuchen, zuerst die Quelle als Image auf dem Rechner zu sichern und im zweiten Schritt das Image auf die neue SD-Karte zu flashen. Das hat auch den Vorteil, dass man das Image als Backup für eventuell späteren Gebrauch behalten kann. Ich denke das direkte Kopieren macht hier die Probleme.

  • Beide Kopiervorgänge, 32 GByte auf 32 GByte und 32 GByte auf 64 GByte mit USB Image Tool brechen bei 13% kopierter Datenmenge mit demselben Fehler ab: zu wenig Speicher auf der Zieldisk..

    Das Programm heißt USB Image Tool! D.h. das erstellt Image-Dateien von Datenträgern und schreibt Images auf Datenträger. Das klont nicht Dateisysteme von einem Datenträger auf einen anderen.


    Wenn Du von einem Datenträger eine Image-Datei erstellst, dann ist das nicht gleichwertig mit einem Image auf einen Datenträger zu schreiben.

    Bei ersterem wird eine Datei erstellt, in der sich das Abbild (daher Image) der SD befindet, inkl. Partitionen.

    Bei zweitem wird aus dieser Datei das Abbild auf der (neuen) SD wiederhergestellt.


    Die Image-Datei Deiner SD wird ca. 32 GB sein. Eine neue SD-Karte dürfte FAT32 formatiert (also max. mögliche Dateigröße 4GB) sein. Bei 32 GB Quelle sind das 12,5 %, was den 13% sehr nahe kommt und das angezeigte "Problem" sein wird.


    Für Dich bedeutet das:

    - Schreib die Backup-Image-Datei des Quelldatenträgers auf die HDD des PC

    - Wähle diese *.img-als Quelle für die neue SD-Karte.

  • Leider brachte mir dies auch nicht den gewünschten Erfolg. Beim Kopieren 32 GByte auf 32 GByte brachte USB Image Tool den Fehler, dass die Ziel Flash Karte zu klein sei. Tatsächlich zeigte USB Image Tool auch die sagenhaften 45 GByte genutzten Speicher auf der 32 GByte Flask Karte an.

    Teste die SD Karten doch erstmal mit h2testw

    Seriöse Händler verkaufen nicht diese Datenträger die gefakt sind.

  • hyle
    Seriöse Händler kaufen bei seriösen Großhändlern oder bei Herstellern direkt.

    Daher behaupte ich einfach mal das Gegenteil .... ;) :D

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye 64 Bit) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT