Bild füllt die Bildschirmfläche nicht komplett aus

  • Habe vor kurzem mein RPi 4 in Betrieb genommen und einen (gebrauchten) ASUS Bildschirm drangehängt. Das Betriebssystem habe ich unter Verwendung des Bildschirms meines Bruders installiert, da ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Kiste zu anzeigen hatte.


    Ich erinnere mich, dass ich beim Setup gefragt wurde, ob das Anzeigebild bis an den Bildschirmrand kommt oder nicht. Das traf zu.


    Jetzt bei meinem eigenen Bildschirm von ASUS kommt nun das Bild nicht bis an den Bildschirmrand. :conf:


    Kann mir jemand verraten, wie ich das Bildschirm-Setup noch einmal nachträglich anpassen kann, damit der Bildschirm voll ausgefüllt wird?


    Danke!

  • Es könnte sein , dass du die Einstellungen nicht nur am PI 4 ändern musst bzw. kannst , sondern auch am Monitor . Grade bei 16 zu 10 Bildformat würde ich die Einstellungen erst am Monitor ändern anstatt am PI 4. Manche Bildschirme , vor allem die , die eigentlich zum fernsehen gedacht sind , haben jede Menge Bildoptionen . Ich würde beim PI 4 erstmal nur die maximale Bildschirmauflösung einstellen und dann kucken , ob man vielleicht nur von 4 zu 3 auf 16 zu 9 oder 16 zu 10 umstellen muss , also am Monitor .

  • Probiere mal aus, in der /boot/config.txt das Parameterpaar

    Code
    hdmi_group=...
    hdmi_mode=...

    entsprechend anzupassen. Siehe hier, Abschnitte hdmi_group und hdmi_mode


    hdmi_group=1 ist die Gruppe "CEA" und bezieht sich eher auf "echte" Fernsehgeräte, während

    hdmi_group=2 für "DMT" steht und eher für Computerbildschirme passt.


    Dann einen hdmi_mode mit 1080p aus der dazugehörigen Tabelle wählen, z.B.


    Mit den folgenden Einträgen kann man individuelle HDMI-Timings festlegen (hdmi_mode=87).

    Das braucht man aber nur selten.

    Code
    # HDMI-Timing konkret festlegen mit hdmi_cvt oder hdmi_timings
    hdmi_group=2
    hdmi_mode=87
    hdmi_cvt=1920 1080 60 3 0 0 0
    #hdmi_timings=...

    Weiterführende(?) Beiträge meinerseits hier im Forum: hier klicken


    EDIT: overscan-Parameter in /boot/config.txt:

    Wenn das obige nicht anbeißt, bitte mit diesen Parametern experimentieren:

    Code
    # uncomment the following to adjust overscan. Use positive numbers if console
    # goes off screen, and negative if there is too much border
    #overscan_left=16
    #overscan_right=16
    #overscan_top=16
    #overscan_bottom=16

    Viel Erfolg!

  • Wenn es nur um die Ränder / schwarzen Balken geht, in der /boot/config.txt die Werte für overscan_* anpassen.

    Positive Werte wenn die Ränder abgeschnitten sind, negative, wenn Ränder zu sehen sind.

    Z.B. wenn man auf der linken Seite nicht alles sieht: overscan_left=20

  • Ich würde erst mal den einfachen Weg probieren wie:

    aber probiere es mal raspi-config.

    Also mit sudo raspi-config Overscan (de-) aktivieren. In der config.txt dürfte es dieser Eintrag sein:

    Code
    # uncomment this if your display has a black border of unused pixels visible
    # and your display can output without overscan
    disable_overscan=1

    Wenn das nicht hilft, die hier schon erwähnten Overscan Werte ändern, bzw. was schlizi geschrieben hat.

  • raspi-config macht ja eh nichts anderes, als die Einträge in die config.txt zu schreiben, das ist der Teil zum overscan:

  • Wenn es nur um die Ränder / schwarzen Balken geht, in der /boot/config.txt die Werte für overscan_* anpassen.

    Positive Werte wenn die Ränder abgeschnitten sind, negative, wenn Ränder zu sehen sind.

    Z.B. wenn man auf der linken Seite nicht alles sieht: overscan_left=20

    Danke: leider kenne ich mich mit meinem RPi noch nicht so aus.


    Was ist dieses /boot.config.txt?


    Ist das ein Befehl, den ich in das LXTerminal eingeben muss? Dies habe ich nämlich probiert. Befehl nicht gefunden.


    Sonst ist mir nicht klar, was ich mit /boot/config.txt anfangen soll.


    Schrittweise Anleitung wäre für mich als Anfänger sehr hilfreich, danke.

  • Es könnte sein , dass du die Einstellungen nicht nur am PI 4 ändern musst bzw. kannst , sondern auch am Monitor . Grade bei 16 zu 10 Bildformat würde ich die Einstellungen erst am Monitor ändern anstatt am PI 4. Manche Bildschirme , vor allem die , die eigentlich zum fernsehen gedacht sind , haben jede Menge Bildoptionen . Ich würde beim PI 4 erstmal nur die maximale Bildschirmauflösung einstellen und dann kucken , ob man vielleicht nur von 4 zu 3 auf 16 zu 9 oder 16 zu 10 umstellen muss , also am Monitor .

    Habe am Bildschirm Einstellungen ausprobiert. Habe zwei Möglichkeiten: Vollbild und Overscan. Bei Overscan sind die schwarzen Ränder zwischen Bild und Bildschirmrand etwas kleiner als bei Vollbild. Aber immer noch nicht ganz ausgefüllt. Aber vielleicht ist das normal und das Bild kann gar nicht bis an den Bildschirmrand angezeigt werden standardmässig. Ev. habe ich eine falsche Vorstellung davon.

  • /boot/config.txt ist eine Datei namens config.txt im Unterverzeichnis /boot. Nichts anderes als eine absolute (vollständige) Linux-Pfadangabe. Dies gibt es auch in Windows, nur dass dort der Backslash \ anstelle von / verwendet wird (und ggf. noch ein C: davor steht).


    /boot/config.txt ist eine Textdatei, die mit einem beliebigen Texteditor bearbeitet werden kann. Auf dem RPi z.B. aus dem Terminal heraus mit

    sudo nano /boot/config.txt


    Da sich das Linux-Verzeichnis /boot auf der FAT32-Partition der SD-Karte befindet, hat man auch vom Win-PC darauf problemlosen Zugriff und kann sie in gewohnter Umgebung editieren.

    Ansonsten empfehle ich, zunächst die RPi-Grundlagen zu studieren (Affiliate-Link). Bitte die aktuelle Auflage inkl. RPi4 verwenden!

  • Habe am Bildschirm Einstellungen ausprobiert. Habe zwei Möglichkeiten: Vollbild und Overscan. Bei Overscan sind die schwarzen Ränder zwischen Bild und Bildschirmrand etwas kleiner als bei Vollbild. Aber immer noch nicht ganz ausgefüllt.

    Das lässt die Schlussfolgerung zu , dass die Bildschirmauflösung , die am PI 4 eingestellt ist nicht dem Bildformat des Bildschirm, entspricht . Da gibt es zum Beispiel die Formate

    4 : 3

    16 : 9

    16 : 10


    Die gehen dann mit Bildschirmauflösungen einher .


    Typisch für 16 : 9 wäre zum Beispiel --> 1920 x 1080 pixel ( 16 x 120 x 9 x 120 ) auch bekannt als Full HD


    Es gibt bei den Displaysettings jede Menge Auswahl an Bildschirmauflösungen mit dazu gehörigem Bildformat .

    Ich würde die Liste einfach von oben nach unten abarbeiten ( unter den ersten zehn müsste sich meist etwas passendes finden lassen ) . Allerdings würde ich die Overscanoption erstmal nicht nutzen .

  • Welche Liste meinst du jetzt genau, nicknick? Wenn am PI 4 - wie du sagst - etwas nicht richtig eingestellt sein könnte, mit welchen Schritten könnte man deiner Meinung nach denn dies einstellen?


    Ich gehe wahrscheinlich erstmal den vorgeschlagenen Lösungsweg von schlizbäda an. Aber ich bin offen auch für andere Wege.

  • Sooo, meine lieben Raspianer und Raspi-Cracks: die Lösung ist gaaaaaanz einfach!!


    Raspberry Pi-Konfigurationswerkzeug --> Display --> Übertastung --> 'Deaktiviert' markieren.


    Boooom! Problem gelöst :cool: Nach Neustart sieht alles smoooth aus, bis an den Bildschirmrand :thumbup:


    Muss zwar ehrlicherweise zugeben: Es stand zuhinterst im offiziellen Raspberry Pi-Anfängerbuch, in den ANHÄNGEN :lol: also, ich glaub' ich muss das Buch rückwärts lesen, das bringt mir mehr 8o

  • Nur zur Info. Overscan = Übertastung.


    Das man das auch in der Raspberry Pi Konfiguration einstellen kann, hatte ich vergessen. Das wird aber sicherlich auch nur die config.txt entsprechend ändern. Mit sudo raspi-config hättest du die Einstellung auch ändern können. Wie auch immer, auf jeden Fall etwas gelernt.

  • Ja, für uns wäre damit das Thema durch gewesen. Ich vermute aber, dass der TO damit einfach nichts anfangen konnte. Den Wissensstand des/der Fragenden kennt man i.d.R. nicht. Sonst hätte man schreiben können, öffne ein Shell Fenster und tippe diesen Befehl ein....

  • hyle

    Changed the title of the thread from “Bild für die Bildschirmfläche nicht komplett aus” to “Bild füllt die Bildschirmfläche nicht komplett aus”.