Fragen zur Stromversorgung

  • Hallo zusammen,


    ich möchte Ambilight an meinem TV nachrüsten und hätte dazu noch ein paar Fragen, bevor ich das Projekt angehe:


    1. Für die Stromversorgung des LED Streifens wird generell ein 5V Schaltnetzteil empfohlen. Ich hätte jedoch noch ein 19V Netzteil von Leike herumliegen, mit 4.74A und 90W. Würde sich das auch irgdendwie nutzen lassen?

    2. Ich möchte die nötige Technik (Raspberry Pi, HDMI2AV Converter, etc.) für das Ambilight nicht am Fernseher befestigen, sondern im Lowboard unterhalb des Fernsehers verstecken. Könnte ich an den vier Pins vom Anfang des APA102 LED Streifens einfach ein vieradriges Kupferlitzekabel löten, das ca. 1,5m lang ist und ins Lowboard geführt wird? Wenn ja, welcher Querschnitt ist für das Kupferkabel erforderlich?

    3. Wie gestaltet Stromversorgung für den LED Streifen, das Raspberry Pi und den HDMI2AV Konverter? Ist die jeweils einzeln, also 3x Stromkabel an Steckdosenleiste oder lässt sich alles zusammen über ein Netzteil anschließen?

    4. Soll man PWR und GND des LED Streifens am Anfang UND am Ende anschließen? Habe in einem Sticky hier gelesen, dass dadurch die Leuchtkraft besser/gleichmäßiger sein soll.. Leuchtstärke lässt sich wahrscheinlich softwareseitig dimmen?


    Zuletzt noch eine Frage unabhängig zur Stromversorgung:

    5. Normalerweise nutze ich Netflix als App auf dem Fernseher, um Serien zu schauen. Über HDMI ARC ist der TV an einem Receiver angeschlossen, damit ich Ton über meine Soundanlage bekomme. Wie würde sich in diesem Anwendungsfall die Bildquelle für Ambillight beim Raspberry Pi einschleifen?


    Liebe Grüße

    Andi

  • 1. nein, du benötigst 5V. Du kansnt mit einem DCDC Konverter die 5V runterregeln, was ich aber nicht empfehlen würde.

    2. 0,75mm² sollte reichen

    3. alles über ein Netzteil

    4. wenn du merkst, dass bei weiß die LED's unterschiedlich leuchten und es dich stört, musst du mehrmals einspeisen.

    5. mit einer Kamera, die als Quelle fungiert und den Bildschirm abfilmt. Besser einen FireTV Stick besorgen.

  • Danke für die zügige Antwort. :)


    1. Gibts ne Alternative zu dem Schaltnetzteil, das hier im Forum gerne empfohlen wird? Zum einen habe ich schon ein paar mal gelesen, dass manche einen Fiepen hören, und außerdem hat man kein Gehäuse, in den man es stecken kann. Möchte es ungern offen herumliegen lassen in der Schublade.


    3. Heißt also ich löte einfach die Stromversorgung von sämtlichen Geräten zusammen?


    4. Schadet also nichts, wenn ich nochmal am Ende einspeise (?).

  • Danke für deine Hilfe. Eine allerletzte Frage: Ich möchte die Kabel nicht einfach zusammenlöten, sondern am besten jedes Bauteil mittels Steckverbindung von Kabel zu Kabel zusammenstecken. Könnte es hier wegen der hohen Stromstärke Probleme hinsichtlich Temperaturentwicklung geben?

  • Ja es ist ein PI3B. Was heißt das im Klartext? Hab jetzt das Schaltnetzteil von Meanwell bestellt. Wie könnte ich dort die Ausgangsspannung ändern?


    Mir ist gerade noch etwas eingefallen: Was wäre denn die eleganteste Lösung für das Ambilight, sodass es sich automatisch zusammen mit dem Fernseher einschalten lässt? Bzw. was auch schön wäre, wenn man das Ambilight bei laufendem Fernseher zu- und abschalten könnte.

  • Dieses hier:

    https://www.amazon.de/Mean-Well-LPV-100-5-Schaltnetzteil-Ausgang/dp/B07BM5B5RQ/ref=sr_1_7?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=netzteil+5v+20a&qid=1611589408&sr=8-7 (Affiliate-Link)


    Allerdings ist mir zu spät aufgefallen, dass die Produktbeschreibung fehlerhaft ist und deshalb nur 5V auf 12A möglich sind.. werde ich wohl zurückschicken.


    Mean Well soll jedoch eine sehr gute Marke sein. Ich möchte mir nun ein Schaltnetzteil von denen besorgen. Bin da auf zwei unterschiedliche Varianten gestoßen. Einmal Meanwell SP-100-5 und einmal RSP-100-5. Weiß jemand den genauen Unterschied bei diesen Netzteilen? Das RSP ist niedriger und auch 10 Euro günstiger.. also würde ich wohl das bestellen, wenn nichts dagegen spricht.

  • Wenn du evtl. Geld sparen willst und dennoch ein kräftiges Netzteil bevorzugst, kann ich dir empfehlen, ein altes PC-Netzteil (ggf. vom Werstoffhof, ect) zu verwenden.

    Damit kannst du alles versorgen. Die haben meist so ca. 30A bei 5V für die LEDs

    Den Raspberry kannst du auch damit versorgen.

    Für weitere Sachen stehen dir noch 3,3V, 12V und 24V zur Verfügung.


    außerdem bietet ein Netzteil noch die Möglichkeit, es ein- und auszuschalten.

    Bei meinem Netzteil fürs Ambilight habe ich z.B. ein Relais eingebaut und lasse das über einen USB-Port des PCs ansteuern.

    Damit wird nur der grüne Draht des Netzteils mit der Masse verbunden. Das heißt, das Netzteil schaltet sich automatisch mit dem TV ein- und aus. 0,5mm² Drähte reichen.


    Alternativ kannst du mit einem Netzteil den Raspberry auch 24/7 betreiben. Das mache ich z.B. für eine Lichtvoute.

    Hier wird der Raspberry nicht von den üblichen 5V des Netzteils versorgt, sondern über den lila Draht. Der liefert auch bei ausgeschaltetem Netzteil 5V. Wieder mit einem einfachen Relais (über Rapsberry angesteuert) kann das Netzteil ein- ausgeschaltet werden.

    Somit kannst du mit dem Smartphone die Beleuchtung ein- ausschalten.
    Mit Bildern hier zu finden: RE: Low-Budget Ambilight 55€


    Ich hab mir so mein Ambilight für verhältnismäßig lächerliche 55€ aufgebaut und habe keine Bedenken bezüglich evtl. schwachen oder anfälligen Komponenten.

    Low-Budget Ambilight 55€





    Außerdem würde ich dir auch empfehlen, dir den Umweg von HDMI zu Cinch zu USB zu ersparen und stattdessen einfach direkt einen HDMI-Grabber zu nutzen.

    Ist günstiger, hast weniger Komponenten rumfliegen, weniger was kaputt gehen oder Probleme verursachen kann.


    Bei mir hat es sich platzmäßig hinterm TV perfekt angeboten, im Lowboard geht natürlich auch.

    Vergiss nur nicht einen Levelshifter zu verwenden und ich empfehle den LED-Strip von beiden Seiten mit Spannung zu versorgen.

    Insgesamt wären das dann 6 Drähte vom Lowboard zum TV. (4 über den Levelshifter und 2 vom Netzteil)

  • VIelen Dank für die Antwort. PC-Netzteil hab ich leider keines übrig. Könnte ich für das Schaltnetzteil auch einfach einen ON/OFF-Switch, z.B. diesen: https://www.ebay.de/itm/Kipp-W…cd51db:g:4QwAAOSw8lte5xTT anlöten?


    Der Tipp mit dem HDMI-Grabber ist sehr gut. Hab zwar schon die anderen Komponenten hier liegen, jedoch lassen sich diese auch wieder zurückschicken..

    Würde folgender Grabber funktionieren?

    https://www.amazon.de/Videoaufnahmekarte-Aufnehmen-Unterst%C3%BCtzt-Videoaufzeichnung-Live-%C3%9Cbertragungen-HDMI-mit-cable/dp/B089M9LB3F/ref=sr_1_4?dchild=1&keywords=video+grabber+hdmi&qid=1611664582&s=computers&sr=1-4 (Affiliate-Link)


    Blöde Frage, was ist ein Levelshifter?

  • PC-Netzteil findest du wie gesagt beim Werstoffhof im Elektroschrott, oder bei Nachbarn oder Eltern. Viele haben alte/defekte PCs rumstehen.

    Notfalls eBay Kleinanzeigen ein gebrauchtes holen.

    Ich finde so so ein PC-Netzteil hat sehr viele Vorteile, da es weit aus mehr Möglichkeiten bietet und eine sichere und zuverlässige Spannungsversorgung ist, noch dazu ist es auch noch günstiger.



    Kann man nie sagen, was tatsächlich verbaut ist.

    Ich habe mir auch einen HDMI-Grabber gekauft, der die gleichen Bilder inseriert hatte, usw... der hat leider nicht funktioniert.

    So einer in diesem weniger schickem Gehäuse funktioniert bei mir bestens. https://de.aliexpress.com/item…b201602_,searchweb201603_
    habe den auf die schnelle jetzt nur bei aliexpress gefunden. gibts auf ebay bestimmt auch.


    Der Raspberry arbeitet an den GPIO mit 3,3V

    Der LED Strip benötigt allerdings 5V

    Der Levelshifter transformiert das 3,3V Signal hoch auf die für den LED Strip benötigten 5V
    Da ich öfter was mache, habe ich mir gleich einen 5er Pack Levelshifter für 2€ auf ebay geholt.

  • Habe den HDMI Grabber bestellt :)


    Der Levelshifter ist nur für die beiden Datenleitungen notwendig, sehe ich das richtig? Die Stromversorgung wird ja direkt am Netzteil angeschlossen, und das arbeitet ja mit 5V.

  • Ich habe den Pegelwandler wie im Anhang gezeigt angeschlossen.

    Der Levelshifter benötigt soweit ich weiß auf der sekundärseite die 5V vom Netzteil als Referenz, dementsprechend auch GND.

    Wie genau die Transistoren auf der Platine verschalten sind habe ich mir nicht angeschaut. Die Steuersignale sollten jeweils die Basis sein, die 5V vom Netzteil der Collector und GND der Emitter.


    Ich habe bei mir auch die 3,3V und GND am Raspberry angeschlossen. So sollten mögliche Potentialunterschiede minimiert werden, wobei bei meiner PC-Netzteillösung das Problem nicht bestehen sollte.

    Sollte der Raspberry von einem anderen Netzteil aus versorgt werden, sollten die Massen zusammen auf das gleiche Potential geführt werden.


    Kurz: schließ einfach alle 4 drähte statt nur 2 an. Die Kosten dafür liegen im 1 stelligen Cent-Bereich und der Mehraufwand ist nahezu 0.


    Ich habe aktuell auf dem Schreibtisch noch einen Prototypen, davon kann ich dir heute Abend ein Foto zusenden.

  • Warum verbindet man überhaupt die 3.3V der RPi mit dem Levelshifter? In anderen Anschlusszeichnungen werden nur Ground, DI und CI angeschlossen.


    Müsste man das Netzteil nicht an Pin 2 angeschließen, wenn ich das RPi über das Netzteil mit Strom versorgen möchte?

  • Vielleicht liege ich falsch, aber soweit ich weiß, ist Pin 2 und Pin 4 am Raspberry 5V Output. Über diese Pins kann der Raspberry nicht versorgt werden. Allgemein kann der Pi nicht über GPIO versorgt werden.

    • Official Post

    In anderen Anschlusszeichnungen werden nur Ground, DI und CI angeschlossen.

    Weil diese von Dir genannten Anleitungen alle voneinander abgeschrieben haben, weil keiner von denen auch nur einen blassen Schimmer davon hatte, was die da eigentlich machen.

    Ohne Levelshifter kann es funktionieren muss aber nicht.



    Vielleicht liege ich falsch, aber soweit ich weiß, ist Pin 2 und Pin 4 am Raspberry 5V Output. Über diese Pins kann der Raspberry nicht versorgt werden.

    Ja, da liegst Du falsch! ;) Latürnich kann damit ein RPi mit Strom versorgt werden, ABER dann greift keine im RPi eingebaute "Sicherung".