openvpn und fritz!fon geht nicht, ipsec?

  • Hallo!

    Ich bin "dslite-geschädigt"

    Nun habe ich es so eingerichtet, dass ich vom Handy, das mobil nur ipv4 hat, über socat an meinem vserver den openvpn-server auf dem raspberrypi über ipv6 erreiche.


    Ich kann mich vom Handy her mobil im Heimnetz "bewegen".


    Es ist damit möglich, dass fritz-fon auf dem Handy mobil die heimische Fritzbox als Telefonserver einrichtet. Das geht sogar soweit, dass ich ein Telefongespräch von mobil aus aufbauen kann, es klingelt am anderen Ende, aber audio-Daten kommen nicht rüber.

    Wie es noch kein ipv6 bei meinem Internetprovider gab, hat das gut funktioniert. Jetzt geht nur noch wie oben.

    Fritz verwendet ipsec, das ich aber unter linux am raspberry nicht verwenden kann.

    Eben nur openvpn.


    Hat irgendwer eine Lösung parat?

    Reicht es, dass ich am vserver für ipsec die ports UDP 500 u. 4500 und TCP 10000 weiterleite?


    Auf Anfrage hat sich AVM nicht für zuständig erklärt, weil sie kein fremdes Protokoll unterstützen. Echt hilfreich :=(


    Wolfgang

  • Nun habe ich es so eingerichtet, dass ich vom Handy, das mobil nur ipv4 hat, über socat an meinem vserver den openvpn-server auf dem raspberrypi über ipv6 erreiche.

    Versuch mal. statt mit "socat<->vserver<->openvpn", mit "wireguard(v4)<->vserver<->(v6)wireguard".

    Das geht aber nur dann, wenn Du auf deinem Handy wireguard installieren kannst. Ob Du mit dieser Konstellation auch audio-Daten übertragen kannst, weiß ich nicht. Aber probieren könnte man ja.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden