Software zum Auslesen der programmbegleitenden Daten bei einem DAB+-Radio

  • Hallo,


    da meine Suche bisher erfolglos blieb hier eine Frage:


    Gibt es eine Software, mit der man die programmbegleitenden Daten - PAD - (programm associated data) eines Senders auslesen und speichern kann oder das die Daten in irgendeiner Form zur weiteren Verwendung anbietet.


    Wofür: Ich will eine möglichst einfaches DAB+Radio zusammenstellen, bei dem ich zumindest einen Teil der Daten (z. B. Sendername, Titel) auf einem kleinen Display darstellen will (z.B. 4 x 20 Zeichen Display). Also kein GUI. Dazu bräuchte ich die Daten als String.


    bin für jeden Tipp dankbar.

  • Auch wenn Du eine ganz andere DAB+-Einheit verwendest:

    Ich habe bei meinem DAB+-Radio das Monkeyboard verwendet. Es gibt eigentlich alle Begleitdaten her, inkl. der 320x200-Grafiken vom Sender ("MOT slideshow").

    Es läuft im Bastelkeller tadellos, nur leider softwaremäßig immer noch nicht fertig :angel:

    Der Empfang ist im Keller aufgrund der Betonwände leider beschränkt. Kein Radio Bob :(

  • Auch wenn Du eine ganz andere DAB+-Einheit verwendest:

    Ich habe bei meinem DAB+-Radio das Monkeyboard verwendet. Es gibt eigentlich alle Begleitdaten her, inkl. der 320x200-Grafiken vom Sender ("MOT slideshow").

    Eigentlich wollte ich eine low-cost version mit vorhandener Hardware ausprobieren. Das MonkeyBoard liegt doch bei rund 100€. Da bekommt man ja schon fertige DAB-Receiver.

  • Dann schalte ich mich doch nochmal kurz ein. Ich habe es mit dem UGreen-DAB-Board gemacht. Die Sender werden in einer *.json-Datei abgespeichert, welche ich in meinem Beispiel mit Python ausgelesen habe (Da ich ein GUI erstellt habe).

    Es gibt zu dem Board eine ein Programm mit Dokumentation. Das Programm selbst ist auch kein GUI und vielleicht kann es schon alles, was du suchst?


    Achja es ist billiger und funktioniert bei mir mit einer sehr billigen Antenne einwandfrei. Der Einsatzort ist eine Fertigbaugarage und RadioBob dröhnt einwandfrei :bravo2: (Kleine Anspielung auf schlizbäda 's Keller, der ohne RadioBob klar kommen muss 8o Auch wenn man Keller und Garage nicht vergleichen kann :stumm: )


    Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • verwendetes DAB+-Modul und Softwarekonzept:

    Eigentlich wollte ich eine low-cost version mit vorhandener Hardware ausprobieren. Das MonkeyBoard liegt doch bei rund 100€. Da bekommt man ja schon fertige DAB-Receiver.

    Ich weiß, das Ding ist wirklich teuer. Damals gab es leider noch nicht so viele Angebote...
    Bezüglich der Software habe ich es mit C++ einigermaßen objektorientiert aufgezogen: Wie in meinem DAB+-Thread angedeutet, soll dann einerseits die Frontend-Anbindung (Bedienoberfläche) an dabd austauschbar werden als auch (noch ein TODO!) intern das Programminterface auf das verwendete DAB+-Modul durch vererbte Klassen von einer abstrakten Basisklasse.


    Da es für mich funktioniert, bediene ich mein Radio über das Terminal. Ich bin derzeit sehr faul, das Ganze mit mehr WAF zu versehen, es funzt ja. :angel:


    Ich habe es mit dem UGreen-DAB-Board gemacht. [...]

    Achja es ist billiger und funktioniert bei mir mit einer sehr billigen Antenne einwandfrei. Der Einsatzort ist eine Fertigbaugarage und RadioBob dröhnt einwandfrei :bravo2: (Kleine Anspielung auf schlizbäda 's Keller, der ohne RadioBob klar kommen muss 8o Auch wenn man Keller und Garage nicht vergleichen kann :stumm: )

    Du Glückspilz, oder aber auch (liebevoll gemeint!) du bläde Sau! :lol:

    Håst scho recht, druck's mir no g'scheid eini!

  • Dann schalte ich mich doch nochmal kurz ein. Ich habe es mit dem UGreen-DAB-Board gemacht. Die Sender werden in einer *.json-Datei abgespeichert

    Interessant! Habe mir das jetzt mal angesehen. Ist ja auch deutlich billiger wie das monkeyboard!


    Die Sender werden also in einer .json-Datei abgespeichert. Ich kann der Dokumentation aber nichts entnehmen, dass andere programmbegleitende Daten (wie z.B. der aktuelle Titel) ausgelesen werden können, was ja mein Ziel ist. Ist das so??? Man müsste die Daten dann ja laufend auslesen und bearbeiten können und nicht nur einmal bei einem Sendersuchlauf.


    Einfach Radiohören geht ja auch mit einem billigen DVB-T Stick und welle.io.


    Der Sound steht angeblich über I2C zur Verfügung. Gibt es eine Möglichkeit den Sound (von dort) auf bluetooth zu bekommen, um vorhandene Bluetooth-Boxen zu verwenden?


    Wie gesagt, will ich Vorhandenes verwenden.


    Aber erst mal vielen Dank für die bisherigen Reaktionen.

    • Official Post

    [OT]

    Kein Radio Bob

    der ohne RadioBob


    In dieser Woche läuft bei mir auch kein Radio Bob!, sondern ausschließlich Rock Antenne. Da laufen die 666 besten Rocksongs! :cool:



    behoj096 In Deinem (hier angezeigten) Alter solltest Du Dir aber überlegen das einzuschalten, nicht das dem Rollator die Räder wegfliegen. :lol:

    [/OT]