Fritz Nas Speicher abgleichen

  • Moin Moin liebe bastel Gemeinde,


    ich habe mit einem freund eine FritzNas online geschaltet, damit wir gegenseitig Daten teilen können (Wir wollen keinen Onlinespeicher einrichten.)

    Jetzt ist die UploadGeschwindigkeit nicht für größere Datenmengen so richtig geeignet. :)


    Meine Idee wäre jetzt ein RaspberryPi3 (Den ich schon nutzte) mit einer weiteren Festplatte auszurüsten. Und diese als Spiegelplatte zu nutzen.

    Der PI soll dann regelmäßig eine Verbindung zur Fritzbox aufbauen (https:.......) sich dort anmelden mit BenutzerName und Passwort. Die dortigen Daten mit der auf meiner Festplatte überprüfen und die dann abgleichen (in beide Richtungen).


    Wir machen VideoschnittProjekte zusammen.

    Und über mein LAN sind die Daten dann deutlich schneller verschoben bzw. kopiert.


    Ist das möglich? Oder hat das schon einer gemacht?


    freue mich schon über einen kreativen Austausch.


    LG

  • Ja sowas würd sich dann mit Rsync umsetzen lassen,

    (Wir wollen keinen Onlinespeicher einrichten.)

    oder aber einer Hosted gleich Nextcloud. Was würde da dagegen sprechen?


    Habt ihr an der Fritzbox Ports geöffnet dass das funktioniert?

  • oder aber einer Hosted gleich Nextcloud. Was würde da dagegen sprechen?


    Habt ihr an der Fritzbox Ports geöffnet dass das funktioniert?

    Was gegen Anbieter spricht? Ich habe Kurzarbeit und bastel mit meinem sohn an kleinen Herausforderungen. :)


    Die Ports der FB sind alle eingestellt. Ich komme gut von außen dran. Aber möchte den Rechner nicht so lange allein laufen lassen . Der Pi läuft eh :)

  • Ein Onlinespeicher hat ja nicht gleich automatisch was mit Anbieter zu tun.

    Du kannst deine Nextcloud auf dem Pi auch selbst einrichten und freigeben, da gibts dann auch keinen Anbieter, ist aber als Onlinespeicher zu sehen. (direkte Freigabe würde ich aber nicht empfehlen)

    Ebenso die Öffnung der Ports an der FB.

    Ebenso wenn du dir einen Server mietest: da hast du zwar einen Server Anbieter aber für den Rest bist du selbst zuständig.


    Für dich und deinen Kumpel erachte ich weiterhin Nextcloud für die passende Lösung.

    Wie du die Verbindung machst, (ich bin selbst immer zu feige für Portöffnung) mit Portöffnung ins lokale Netz, einen externen Server mieten und darauf Nextcloud laufen lassen oder mittels einer VPN die Verbindung zu erstellen bleibt dir überlassen. Da würde ich mich aber jedenfalls noch gründlich mit den Gefahren und den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen schlau machen.

  • Wenn ich es richtig verstehe, hängt der PI an deinem lokalen Netzwerk? Und die zu spiegelnde Platte: hängt die an deiner Fritzbox oder an der des Kumpels?

    Der PI hängt an meinem lokalen Netzwerk mit einer Festplatte.

    Die FritzBox um die es geht hängt bei meinem Kumpel Also für mich nur über das Internet zu erreichen.

    Meine erste Idee war ja meine Fritzbox für diesen Austausch zu nutzen, Aber da habe ich garnichts passendes gefunden. :D

  • Dann gibt es zwei Möglichkeiten, den Pi zur Optimierung einzusetzen:

    1) Dein Kumpel hängt seine Platte nicht direkt an das FritzNAS, denn das ist bekanntermaßen seeeeeehr träge, sondern an den PI und den wiederum an die FritzBox und richtet dann auf dem PI eine eigene Freigabe ein (besser NFS als das von der FritzBox verwendete SMB). Man kann auch eine explizite NAS-Software wie Openmediavault dafür einsetzen, aber das ist im Grunde genommen nicht unbedingt nötig. Diese Lösung dürfte schon spürbar flotter laufen, als das FritzNAS.


    2) Die zweite und von dir angedachte Lösung wäre durch folgenden "Aufbau" möglich: Ihr baut einen VPN-Tunnel auf, über den du von zu Hause aus auf den Speicher des Kumpels zugreifen kannst. Deine Platte hängst du an den PI und diesen an deine Fritzbox. Der Pi mountet sowohl das entfernte Laufwerk als auch die angeschlossene Platte automatisch durch entsprechende Einträge in der /etc/fstab. Über das angesprochene rsync findet eine Synchronisierung beider Platten statt, die via cronjob automatisiert regelmäßig im Hintergrund stattfindet. Das Dateisystem deines PI bindest du dann in deinen Hauptrechner ein (bspw. per SSHFS) und kannst dann easy auf die Daten zugreifen.