Backup von Nextcloud

  • Hallo,


    bin mir nicht sicher ob es dahin gehört, notfalls verschieben. :?:

    Ich verwende nextcloud mit der Anleitung von Franjo G.

    Habe ein kleines backupscript geschrieben.


    Habt ihr welche Ideen, wie man das noch erweitern kann bzw. verfeinern vom Programmieren.

    Bin für alles offen, danke im vorraus. :danke_ATDE:


    LG

  • Was ist wenn durch irgendeinen Fehler ein Teil neu gesichert würde und dann ein Fehler Auftritt der den Backup abbrechen lässt? Dann hast Du ein inkonsistenten Backup. Klar kannst Du dann den Fehler beheben und noch einmal den Backup anstoßen. Aber wenn dann das Original verreckt hast du kein vernünftiges Backup. Auch will man u.U. auf ein älteres Backup zugreifen. Deshalb würde ich das Script so erweitern dass mehrere Versionen des Backups existieren dürfen ;)

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert =O Bei mir tut das raspiBackup automatisch ;)

  • Hallo

    Hier würde ich besser die UUID der Partition, statt dem Device verwenden. Das "c" aus sdc1 kann auch schnell mal zu "b" oder "a" werden.


    Code
    blkid /dev/sdc1


    Stimmt hast Recht erledigt.

    Was ist wenn durch irgendeinen Fehler ein Teil neu gesichert würde und dann ein Fehler Auftritt der den Backup abbrechen lässt? Dann hast Du ein inkonsistenten Backup. Klar kannst Du dann den Fehler beheben und noch einmal den Backup anstoßen. Aber wenn dann das Original verreckt hast du kein vernünftiges Backup. Auch will man u.U. auf ein älteres Backup zugreifen. Deshalb würde ich das Script so erweitern dass mehrere Versionen des Backups existieren dürfen ;)

    Du hast auch Recht. Das geht wohl etwas länger bis ich das habe. :conf:


    Danke euch beiden. :danke_ATDE:

  • Guten Morgen,


    Habe mein Script erweitert.

    Code
    currentDate=$(date +"%Y%m%d_%H%M%S")

    Bewirkt das immer ein Vollbackup erzeugt wird zu jeder Zeit, später wenn das bauen vorbei ist wird das geändert.

    Solange das steht können viele Backupversionen erhalten bleiben, weil der Ordnername das Datum und Uhrzeit ist

    Code
    pi@raspberrypi:/media/nc-backup/cloudbackup $ ls -al
    insgesamt 24
    drwxr-xr-x 6 pi   pi   4096 Feb 28 12:20 .
    drwxrwxr-x 5 pi   pi   4096 Feb 26 18:07 ..
    drwxr-xr-x 5 root root 4096 Feb 28 00:03 20210228_000357
    drwxr-xr-x 5 root root 4096 Feb 28 00:07 20210228_000731
    drwxr-xr-x 5 root root 4096 Feb 28 11:50 20210228_115025
    drwxr-xr-x 5 root root 4096 Feb 28 12:20 20210228_122002
    pi@raspberrypi:/media/nc-backup/cloudbackup $


    Vollständiger Code

    Könnt Ihr wieder anschauen, freue mich auf Tips und Vorschläge. :danke_ATDE:

    Frage, vielleicht weis das jemand" Wie kann ich das Script abbrechen, wenn ein da ein Fehler ist".

    Beispiel UUID ist falsch bzw. wird nicht gefunden, exit1 beendet das Script nicht.

    Irgendwie habe ich da ein denkfehler :helpnew:

    LG

  • framp

    Mit raspiBackup ist es ja möglich, mehrere Partitionen zu sichern.

    Ist es auch möglich, z.B. nur die 3. Partition separat zu sichern?


    Das heißt Part. 1 und 2 als Systemsicherung und Part. 3 separat als Sicherung der Nextcloud-daten?

  • Du kannst ja angeben welche Partition(en) zu sichern sind. Der Installer packt immer auch die ersten beiden Partitionen in die Konfig dazu. Du kannst die Konfig aber mit einem Editor updaten und die ersten beiden Partitionen entfernen. Dann wird immer nur die dritte Partition gesichert. Oder Du benutzt die Aufrufoption -T wo Du nur 3 angibst und ueberschreibst damit die Definition in der Konfig wo 1 2 drinsteht. Oder Du legst eine dedizierte Konfig dafuer an und benutzt Aufrufoption -f. Es gibt viele Wege das zu konfigurieren ;)


    Allerdings halte ich es fuer keine gute Idee die Daten separat von der Nextcloudinstallation, die sich ja wohl auf /root befindet vorzunehmen. Vermutlich kannst Du aber die Nextcloudinstallation auch auf die Datenpartition bringen und mit Softlinks oder binds von /root verlinken und somit sicherstellen dass die Installation mit den Daten in einem Rutsch gemeinsam gesichert wird.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert =O Bei mir tut das raspiBackup automatisch ;)

  • Man könnte (ich) eine grössere HDD einsetzen und alles auf sda setzen.

    Und mit dem guten raspiBackup von framp sichern. :bravo2:


    Vorteil nur eine HDD /SSD spart Strom und wenn die mal kaputt geht neue Platte rein und einspielen.


    Ich Ordne mein Script als Codeschnipsel ein.

    Wer es braucht kann es nehmen und erweitern ist für alle frei.


    LG

  • Allerdings halte ich es fuer keine gute Idee die Daten separat von der Nextcloudinstallation, die sich ja wohl auf /root befindet vorzunehmen.

    Da stimme ich dir allerdings zu. Das war auch nur so eine Idee, wenn auch nicht gerade sinnvoll in Verbindung mit Nextcloud, da sich das Installationsverzeichnis von Nextcloud ja in /var/www, bzw./var/www/html befindet und es somit unweigerlich Probleme mit der Datenbank geben könnte.

  • Man könnte (ich) eine grössere HDD einsetzen und alles auf sda setzen.

    Das ist das, wie ich es mache.

    1 ausreichend große SSD, aufgeteilt in 3 Partitionen. In dem Fall reichen sogar 2 Partitionen, wenn das data-verzeichnis im Root-Bereich bleibt.

    Dann besteht kein ersichtlicher Grund, dieses in eine andere Partition oder SSD..... auszulagern.

  • Ein Backup ist nur soweit nützlich/brauchbar, als auch ein restore davon funktioniert.

    Wie kommen die Nextcloud-Backup Dateien wieder zurück auf mein System ?


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Das ist das, wie ich es mache.

    1 ausreichend große SSD, aufgeteilt in 3 Partitionen. In dem Fall reichen sogar 2 Partitionen, wenn das data-verzeichnis im Root-Bereich bleibt.

    Dann besteht kein ersichtlicher Grund, dieses in eine andere Partition oder SSD..... auszulagern.

    Ist auch einfacher.

    Aber bei acht Personen wo Nextcloud von meinem Raspberry nutzen, muss ich eine grosse HDD/SSD nehmen.


    Weist doch Kinder und Handy, da mal ein Bild u.s.w. :lol:

    Und am besten höchste Auflösung. ||


    Ein Backup ist nur soweit nützlich/brauchbar, als auch ein restore davon funktioniert.

    Wie kommen die Nextcloud-Backup Dateien wieder zurück auf mein System ?


    Servus !

    Auf was bezieht sich das raspiBackup oder mein Codeschnipsel ? RTFM


    LG

  • Ein Backup ist nur soweit nützlich/brauchbar, als auch ein restore davon funktioniert.

    Wie kommen die Nextcloud-Backup Dateien wieder zurück auf mein System ?

    Mit raspiBackup kein Problem. Deswegen mache ich ja auch ein Backup aller drei Partitionen.

    Das mit den getrennten Backups (einmal /boot und /root und eine 3. partition separat) war ja nur mal so ein Gedanke. Wenn auch nicht Sinnvoll.

    Ich nutze Nextcloud im Prinzip nur wegen der Kontakte und Kalenderfunktion sowie dem automatischen Upload von Handyfotos. Allerdings kombiniert mit SAMBA. Da ich den Samba-Ordner in Nextcloud als "externer Speicher" einbinden kann, ist es egal, ob ich Daten per Samba oder Nextcloud hochlade. Sie landen alle im Samba-share.

  • Auf Deines, Version 1.0

    Wiederherstellen kann man eine Sicherung sehr einfach. Man kopiert einfach die benötigten Dateien aus dem entsprechenden Sicherungsordner zurück.


    Code
    Datenbank:
    mysql -h localhost -uroot -pnextcloud -e "DROP DATABASE nextcloud"
    mysql -h localhost -uroot -pnextcloud -e "CREATE DATABASE nextcloud CHARACTER SET utf8mb4 COLLATE utf8mb4_general_ci"
    mysql -h localhost -uroot -pnextcloud -e "GRANT ALL PRIVILEGES on nextcloud.* to nextcloud@localhost"
    mysql -h localhost -unextcloud -pnextcloud nextcloud < /verzeichnis/cloud.sql
    Fingerprint setzen
    sudo -u www-data /var/www/html/nextcloud/occ maintenance:data-fingerprint
    sudo -u www-data /var/www/html/nextcloud/occ maintenance:mode --off

    So würde das bei mir aussehen. Die Verzeichnispfade müssen aber stimmen.


    LG

  • So würde das bei mir aussehen. Die Verzeichnispfade müssen aber stimmen.

    Das ist doch alles viel zu umständlich. Zumal es sicherlich bei einem restore Probleme mit der Nextcloud-datenbank geben könnte.


    Hier einmal mein Schema.

    Nextcloud mit installierter Kontakte und Kalender App

    data-Ordner in /NC/data /root

    SAMBA installiert (Samba share auf sda3, gemounted nach /media/cloud)

    Nextcloud ext. Speicher eingebunden /media/cloud

    Handy-Fotos werden automatisch upgeloadet nach Media/cloud/xx (Nextcloud-App Handy)


    Kontakte und Kalender vom Handy werden automatisch synchronisiert mit Davx² (Speicherort Nextcloud Kalender App und Kontakte App)

    Daten vom Laptop oder Handy werden hochgeladen wahlweise per Nextcloud oder SAMBA (landen alle im SAMBA-share auf sda3)


    Der data-Ordner von Nextcloud wird im Prinzip nur von der Kontakte bzw. Kalender App genutzt. Alle anderen Daten liegen in SAMBA-Verzeichnis.


    Backup und Restore erfolgen über raspiBackup (alle 3 Partitionen)

  • Oha Franjo G das ist viel.


    Werde alles umlegen auf sda wie geschrieben. Das raspiBackup ist eh besser.

    Aber solange ich keine grosse HDD habe muss ich es leider so machen.

    Kalender und Kontakte sind bei mir anderst verknüpft, das nimmt mir die Arbeit ab der Speicherplatz. ;)


    Gerade Restore durchgeführt mit dem Script nur bei der SQL habe ich PhpMyAdmin genommen.

    Habe es nach deiner Anleitung installiert das Nextcloud :bravo2::bravo2: Franjo G


    LG