Raspi 3 B+ stört Router

  • die Raspberrys haben eine viel zu hohe Sendeleistung, einfach mal runterdrehen.

    Wie macht man das?

  • Danke schonmal für die Tipps!

    - 3 verschiedene LAN Kabel getestet -> kein Unterschied (Kein ISDN Kabel dazwischen ;))

    - HDMI verbindung getrennt -> kein Unterschied

    - Auf gleicher Steckerleiste wie die Fritzbox -> kein Unterschied

    - Anderes USB Kabel -> kein Unterschied


    Meist funktioniert es etwa 10 Minuten, und dann werden alle W-Lan Geräte rausgeschmissen, DSL Verbindung bricht ab, ... Das Log vom Router ist unten dabei.


    RTFM: Welches logfile genau?

  • fred0815 Das Doc vom Otto habe ich schon mehrfach gesehen und auch gelesen aber ich muss zugeben das ich es mangels detailierter ETechnik-Kenntnisse nicht verstehe. Gibt es die Moeglichkeit das Doc in 3 Saetzen fuer einen ETechnick Noob zu erklaeren?

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert =O Bei mir tut das raspiBackup automatisch ;)

  • hast du auf der gleichen Phase auf der die Fritzbox oder in der Nähe des DSL Kabels einen größeren Verbraucher, Durchlauferhitzer, Boiler, Kühlschrank, Gefriertruhe, Mikrowelle.... irgendetwas das alle 10 Minuten mal am laufen ist? Vielleicht gehört das mal mit nem Snubber entstört.


    Ansonsten hiermit verminderst du, bis zum nächsten reboot die Sendeleistung

    Code
    sudo iw wlan0 set txpower limit 1500
    
    überprüfen mit
    iw dew
    Code
    normal steht das bei 3000 = 30 dBm =  1 Watt Sendeleistung was viel zu hoch ist.
  • Ist diese HDD über USB 3.0 angebunden?

    Liest du eigentlich nicht bevor du hier einen Kommentar abgibst?

    Seit wann hat ein Raspi 3B+ USB 3.0? :(

  • Gibt es die Moeglichkeit das Doc in 3 Saetzen fuer einen ETechnick Noob zu erklaeren?

    Hm, Edison (und seine Nachfolger) hat wohl nicht damit gerechnet, dass wir heute z.B. Schaltnetzteile benutzen und eine hohe Datenübertragung haben, die durch das Stromnetz mit Energie versorgt wird. Am Ende fließen hohe Ströme durch den Neutralleiter und die Abschirmungen der Geräte, weshalb mein Fernseher für ein paar Sekunden ausgeht, wenn mein Nachbar das Licht bei sich an- und ausschaltet, obwohl meine Stromleitung von seiner getrennt ist, oder andere lustige Effekte sich einstellen, wie dass ich mit der Abschirmung meines Netzwerkkabels das PC-Gehäuse gravieren kann.

  • wie dass ich mit der Abschirmung meines Netzwerkkabels das PC-Gehäuse gravieren kann.

    Ist doch praktisch. Geld gespart für ein Graviergerät. :lol:

  • Liest du eigentlich nicht bevor du hier einen Kommentar abgibst?

    Seit wann hat ein Raspi 3B+ USB 3.0?

    Eigentlich ja, aber in diesem Fall hast Du ausnahmsweise recht :)


    Ernsthaft: Wenn die HDD direkt (mein Fehler) an die 7530 (USB 3.0) angeschlossen wird , treten bei schlecht abgeschirmten USB-Kabeln Störungen der (W)LAN/DECT-Verbindung auf.


    Der TE könnte trotzdem mal versuchen den USB-Modus der Fritzbox von 3.0 auf 2.0 (Green-Mode) umzustellen, um auszuschliessen dass der Pi (ja und ich weiß dass der kein 3.0 hat, ist ja gut) dort irgendwie reinmessert.

  • hast du auf der gleichen Phase auf der die Fritzbox oder in der Nähe des DSL Kabels einen größeren Verbraucher, Durchlauferhitzer, Boiler, Kühlschrank, Gefriertruhe, Mikrowelle.... irgendetwas das alle 10 Minuten mal am laufen ist? Vielleicht gehört das mal mit nem Snubber entstört.

    Genau das wollte ich testen lassen, indem er die Geräte zusammen an einer Steckdosenleiste anschloss.

    Da wäre beide Netzteile auf der selben Phase und Erde zusammen.

    Wobei Erde da bei 2 poligen Schutzisolierten Netzteilen keine Rolle spielt.


    Ich vermute das Problem nicht direkt am PI.

    Könnte am Router und dessen Netzteil oder am PI Netzteil liegen.

    Aber wie schon geschrieben, wird es nicht einfach werden den Übeltäter zu finden.


    Prototyp206 Was passiert, wenn der RPi aus (das Netzteil nicht in der Steckdose steckt), aber dessen LAN-Kabel mit der Fritte verbunden ist, nach ca. 10 Minuten?

    Theoretisch dürfte da nichts passieren.

  • Ernsthaft: Wenn die HDD direkt (mein Fehler) an die 7530 (USB 3.0) angeschlossen wird

    Trotzdem lesen.

    Achja, angeschlossen an den Raspi ist nur der Fernseher via HDMI und eine 3,5" HDD mit eigener Stromversorgung.

  • Meist funktioniert es etwa 10 Minuten, und dann werden alle W-Lan Geräte rausgeschmissen, DSL Verbindung bricht ab, ...

    Stört dein PI3B+ den Router bzw. die WLAN-Verbindung deiner Geräte auch dann, wenn der Plex auf deinem PI deaktiviert bzw. gestoppt ist?

    Wie sind auf deinem PI3B+ die Ausgaben von:

    Code
    uname -a
    sudo netstat -tulpena
    ps aux

    ?


    EDIT:


    Teste mal auch mit:

    Code
    dtparam=tx_lpi_timer=10000
    dtparam=eee=off

    in der /etc/config.txt-Datei und danach rebooten.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Edited once, last by rpi444 ().

  • Ich habe Bekannte die Probleme mit ihrer Heizungssteuerung hatten, dort wurde eine zusätzliche Gefriertruhe mit Verlängerungskabel im Heizraum angesteckt und seit dem gabs die Probleme. Aufgrund der Absicherungen war es aber nicht anders möglich. Ich habe denen dann nen Snubber Netzwerk an die Gefriertruhe gebaut, da diese jedesmal beim Abschalten ins Netz gespuckt hat.


    Wobei aber alle 10 Min eher unwarscheinlich für eine Kühltruhe ist.

  • Was passiert, wenn der PI, ohne die angesteckte HDD mit dem Router verbunden ist?

    Und zwar, wenn auch das Netzteil der HDD nicht in der Steckdose ist?

    Passiert da das selbe oder läuft der Router durch?


    Ist auf alle Fälle ein recht kniffliger Fall.

  • Ich habe Bekannte die Probleme mit ihrer Heizungssteuerung hatten, dort wurde eine zusätzliche Gefriertruhe mit Verlängerungskabel im Heizraum angesteckt und seit dem gabs die Probleme. Aufgrund der Absicherungen war es aber nicht anders möglich. Ich habe denen dann nen Snubber Netzwerk an die Gefriertruhe gebaut, da diese jedesmal beim Abschalten ins Netz gespuckt hat.


    Wobei aber alle 10 Min eher unwarscheinlich für eine Kühltruhe ist.

    Ich hatte mal eine Sprechanlage, die über das 230V Netz ging.

    Die sollte vom Dachgeschoss in die Küche im EG gehen.

    Aber die Verbindung war meist gestört.

    ich habe dann mal und alles was an Geräten war, aus gesteckt, brachte nix.

    Bis mir einfiel, das im kellre die Waschmaschine eingesteckt war.

    Diese habe ich dann ebenfalls aus gesteckt und die Verbindung nochmal getestet und hatte dann eine klare Verbindung.

    Ursache der Störung war also die Waschmaschine im Keller, die an einer separaten einzeln abgesicherten Steckdose steckte.

    Ende vom Lied, die Sprechanlage wurde entsorgt.

  • AUA


    Das P bei PEN steht für die Phase.

    Das E bei PEN für den Erdleiter/Schutzerde

    Und das N bei PEN für den Null-Leiter.


    P führt 230V gegen N

    E sollte keine Spannung gegen N führen (macht es manchmal) und DARF NICHT als Leiter für das elektrische System verwendet werden.

    E ist SCHUTZ-Erde.

    N ist der 'Rückleiter', über N kommt (in der Summe) der gleiche Strom beim Zähler an, wie er bei P zu den Geräten abfließt.

    Auf E fließt (fast) kein Strom (hier fließen geringe Ausgleichsströme, die man vernachlässigen kann)


    Nach dem Artikel kann man denken, dass die Stromführenden Leiter P und E sind, doch es sind P und N.


    Damit ist dieser Artikel ein ganz gefährliches Machwerk.

    Selber denken,
    wie kann man nur?