Octoprint und Homebridge parallel laufen lassen?

  • Hallo in die Runde!

    Ich bin also der Neue und ich brauche bitte mal ein bisschen Unterstützung. Vorab: ich habe keinerlei Programmierungskenntnisse (bitte nicht steinigen!) und hangle mich nach und nach durch etliche Foren, Videos, Blogs etc. Ich betreibe seit einigen Monaten erfolgreich eine Homebridge über einen Raspberry Pi 4 und habe mir heute meinen ersten 3d-Drucker bestellt. Die Zeit, bis das gute Stück da ist, will ich nutzen und schon mal alles vorbereiten.


    Meine Wunschvorstellung: ich nutze meinen vorhandenen Raspberry Pi, um weiterhin die Homebridge zu betreiben UND lasse Octoprint parallel auf dem System laufen. Ist das möglich? Besser gesagt: ist es möglich, dass ein Unwissender mit etwas Blut, Schweiß und Tränen es hinbekommt? :)

    Ich habe etliche Beiträge gelesen und stolpere immer wieder über Docker - aber auch über die Probleme, wenn man es auf diese Weise versucht. Ich scheitere aktuell daran, beide Images gleichzeitig auf den Pi zu flashen, ohne das jeweils andere von der Karte zu löschen. Ich weiß, dass jetzt jeder, der sich auch nur ein bisschen auskennt, mit den Augen rollen wird. Seht es mir nach - ich bin über 40 und gerade erst in die Welt eingestiegen. Aber ich bin lernwillig! :)

    Vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass ich keinen Stress damit habe, den Pi komplett platt zu machen und die Homebridge neu zu installieren - ist zwar etwas Arbeit, aber das nehme ich problemlos in Kauf, wenn es alles vereinfacht und ich mit einem "leeren Blatt Papier" anfange.

    Hat jemand Erfahrungen damit, die beiden Anwendungen parallel laufen zu lassen und kann mich vielleicht in die richtige Richtung stupsen?

    Mein Dank ist Euch sicher! Schon mal ein schönes Wochenende in die Runde!

  • Hallo und herzlich Willkommen hier DerThilo

    Besser gesagt: ist es möglich, dass ein Unwissender mit etwas Blut, Schweiß und Tränen es hinbekommt?

    Mit diesen 3 Vorraussetzungen bekommst Du fast alles hin. ;)


    Wenn du Octoprint und Homebridge jeweils als Images vorliegen hast, dann geht nur entweder das eine oder das ander. Die Programme zum Flashen der SD Karte überschreiben quasi von vorne bis hinten die jeweilige Karte.


    Images sind hier als eine Art "Out-of-theBox" Lösung zu verstehen. Gut für diejenigen, die ihren RPi nur für eine einzige Sache nutzen wollen. Karte flashen, reinsteckten und loslegen.


    Wer mehr will, muss selber Hand anlegen. Was Du wohl brauchst ist die manuelle Installation der beiden Programmpakete, aufgesetzt auf ein Raspberry Pi OS. Entweder in der großen Variante "with Desktop and recommend Software" oder in der kleineren Variante "with Desktop".


    Wenn möglich verzichte gleich auf Noobs. Das erspart später viel Arbeit und Ärger.


    Homebridge bietet eine Schritt für Schritt Anleitung für die manuelle Installation über die Homepage an, bei Octoprint hab ich auf die Schnelle nichts gefunden.


    Lg

    Günther

    1. Raspberry Pi 4B / 4GB / Orig.Netzteil / Orig.Gehäuse. (uname: -v: 5.10.17-v7l+ #1414 SMP Fri Apr 30 13:20:47 BST 2021)

    2. Raspberry Pi 3B+ / Orig.Netzteil / 3,5" LCD Display. (uname: -v: 5.10.17-v7+ #1414 SMP Fri Apr 30 13:18:35 BST 2021)

    OS: Raspbian GNU/Linux 10 (buster)

  • Hallo und willkommen im Forum,

    in der Tat musst du beide Software selbst installieren

    Entweder in der großen Variante "with Desktop and recommend Software" oder in der kleineren Variante "with Desktop".

    Würde ich aber weder noch dazu verwenden. Sondern als Ausgangsimage Raspberry Pi OS Lite.

    Für Homebridge bekamst du ja schon eine Anleitung, für Octoprint klick mich.

    Jedoch sollte dir bewusst sein, dass wenn ein Druck läuft auf keinen Fall der Pi neu gestartet werden darf.

  • Wenn auch ich, einen eigenen PI dafür verwenden würde (was ich auch mache, einen PI3 aufgrund des geringeren Stromverbrauch gegen Pi 4) würde ich nicht die Ursache auf Home Bridge schieben.


    Bei mir ist es mir der Ursache geschuldet, aufgrund des unterschiedlichen Standortes, und wie vorhin schon angedeutet der Unabhängigkeit dass der Pi nur zuständig für den 3-D Drucker ist, damit der nicht aus Versehen was neu gestartet oder Ähnliches wird.


    Eine Auslastung mit Home Bridge, weewx, Home Matic, MQTT, MySQL, Nextcloud und ein paar selbst erstellte Skripte sehen bei einem PI4 wie folgt aus:

    Da ist also noch Luft.

  • Würde ich aber weder noch dazu verwenden. Sondern als Ausgangsimage Raspberry Pi OS Lite.

    Dem kann ich nur zustimmen, denn wenn du später mal eine Anwendung wie Octoscreen verwenden möchtest, welches eine eigene X-Anwendung mitbringt, gibt es da nur Probleme. Das Octoprint-Image basiert übrigens auch (aus gutem Grund) auf Raspberry Pi OS/Buster light.


    Also:

    1. Raspberry Pi OS light installieren (Raspberry Pi Imager)

    2. Octoprint installieren (manuell)

    3. Homebridge installieren (manuell)

  • Danke Euch für die schnellen und hilfreichen Antworten! Ich hab jetzt hin und her überlegt und mir einfach noch einen neuen Raspberry bestellt, der nur für meinen Drucker laufen wird. Ich bastle gerne an meiner Homebridge herum und muss den Pi dadurch häufig neu starten, was den Drucker negativ beeinträchtigen würde, wie ich verstanden habe - ich glaube, das Argument alleine spricht für mich gegen die gemeinsame Nutzung.


    Ihr habt mir sehr geholfen, danke nochmal!