USB Stick mit ext4 formatieren- Geschwindikeitsvorteil?

  • Hallo,


    hab mir einen 64Gb USB Stick für einen Raspi 4 mit Libreelec zugelegt.

    Die Schreibgeschwindigkeit bei einzelnen Dateien ist gut, wenn aber größere Datenmengen übertragen

    werde bricht sie auf 1-2 MB/s ein.

    Dachte erst, es liegt an meinem Rechner, da der nur USB 2 Kann, ist aber am Raspi nicht besser.

    Formatiert ist er mit Fat32.

    Lohnt es sich es mal mit ext4 zu testen?

    Hab jetzt meinen ganzen Kram oben, wenn das keinen Sinn macht, lasse ich es lieber.


    Gruß Reinhard

  • Da er für Libreelec gekauft wurde, nehme ich an da sollen dann Mediendateien drauf landen?

    Bei Fat32 darf/kann eine Datei nicht größer sein als ~4GB.

    Allein aus diesem Grund würd es sich wohl schon lohnen.


    Wird der Stick recht warm? Vll taktet er deshalb bei größeren Mengen runter.

  • Hallo Hofei,

    Da er für Libreelec gekauft wurde, nehme ich an da sollen dann Mediendateien drauf landen?

    Bei Fat32 darf/kann eine Datei nicht größer sein als ~4GB.

    Allein aus diesem Grund würd es sich wohl schon lohnen.

    Das ist mir bewußt, ist aber kein Problem da kommen keine Filme rauf nur Musik.


    Wird der Stick recht warm? Vll taktet er deshalb bei größeren Mengen runter.

    Eigentlich nicht, der bleibt kalt.


    https://www.amazon.de/Intenso-Speed-Line-Speicherstick-schwarz/dp/B00YMZBPKI (Affiliate-Link)


    Ist gut bewertet, aber die ihn schlecht bewertet haben, die haben das gleiche Problem.

    Ich probier es wohl einfach mal aus.


    Mit dem Link von Amazon klappt es nicht so richtig. :conf:


    Also: Intenso Speed Line 64GB

    Edited once, last by hyle: Link repariert ().

  • Ich habe Deinen Link mal repariert, der war kaputt. ;)

    Danke, habs bemerkt, aber nicht hinbekommen. :)



    Btw. Das kann durchaus am Stick liegen, denn bei diesen wird gerne mal ehemaliger Speicher aus recycelten Handys verbaut.

    Nicht dein Ernst, der hat unter 7 Euro gekostet. :conf:

    Wer tut sich das an?


    Wenn ich morgen Zeit habe, pack ich mal einen Eisbeutel rum, nur so aus Interesse. Vielleicht

    taktet er ja wirklich runter.


    Aber Hofei hat schon recht ext4 kann nicht schaden. :thumbup:

    • Official Post

    Nicht dein Ernst, der hat unter 7 Euro gekostet.

    Eben, denk mal darüber nach warum der so billig günstig war bei 64GB Kapazität! ;)


    Aber Hofei hat schon recht ext4 kann nicht schaden.

    Ist jedenfalls am RPi schneller als FAT32 oder NTFS oder (dr)exFAT(*).




    *) credits by schlizbäda

  • Eben, denk mal darüber nach warum der so billig günstig war bei 64GB Kapazität! ;)

    Ich meine auslöten, testen usw. ist doch aufwendiger, als was Neues.

    Für deine Theorie spricht, das ich immer in den gleichen Musikvideos an exakt der gleichen Stelle Aussetzer habe.

    Oder das, wenn ich eine Playlist erstellt habe nach einiger Zeit verschiedene Titel nicht mehr

    abgespielt werden.


    Ist jedenfalls am RPi schneller als FAT32 oder NTFS oder (dr)exFAT(*).

    Ostern hab ich Zeit, da kann ich es testen.

    • Official Post

    Für deine Theorie spricht

    Das ist keine Theorie, sondern leider gängige Praxis. Ich finde den Artikel gerade nicht, aber in dem Fall hatte man sich nicht mal die Mühe gemacht den Speicher zu löschen. Ein Käufer eines "nagelneuen" USB-Sticks fand darauf Fotos von fremden Leuten.

  • Eben, denk mal darüber nach warum der so billig günstig war bei 64GB Kapazität!

    Der kostet aber selbst im Fachhandel (Conrad.....) unter 8 Euro.

    Am Preis kann man das nicht immer festmachen.


    Allerdings kommen im Fachhandel noch Versandkosten dazu.

    Wenn Amazon den für unter 6 Euro "versandkostenfrei" verkauft, sind die Versandkosten da meistens schon mit eingerechnet. Dann bleibt für den Stick selbst nicht mehr viel übrig.

  • Dieser Intenso Speed Line ist rel. langsam beim Schreiben.

    Die 32GB Ausführung schafft da z.B. nur 25MB/s Schreiben und 60MB/s Lesen.

    Und die 64GB Ausführung wird da nicht schneller sein.

    Alles wo nichts bei Schreiben/Lesen getrennt angegeben ist., da sind rel. langsame Standard Sticks.

    Bei Amazon Shops mangelt es meist auch an genaueren Angaben!

    Wenn man einen schnellen Stick will, kauft man den von einem Hersteller, wo Schreib und Leseraten getrennt aufgeführt sind!

    Dass hier ist z.B. ein schneller Stick: Link (Affiliate-Link)

    Der kann bis zu 70MB/s Schreiben und 180MB/s Lesen.

  • Der kostet aber selbst im Fachhandel (Conrad.....) unter 8 Euro.

    Am Preis kann man das nicht immer festmachen.


    Allerdings kommen im Fachhandel noch Versandkosten dazu.

    Wenn Amazon den für unter 6 Euro "versandkostenfrei" verkauft, sind die Versandkosten da meistens schon mit eingerechnet. Dann bleibt für den Stick selbst nicht mehr viel übrig.

    Ich kaufe meine Sticks meist bei meinem Elektronikhändler, wo ich auch das sonstige Elektronikzeugs wie Widerstände, Dioden etc. bestelle.

    Hat z.B. auch den Vorteil, das ich die Sticks auch nach Speichergröße und z.B. Schreibgeschwindigkeit sortieren lassen kann.

    Dass hier ist z.B. mein 64GB Stick, bzw. der Nachfolger in USB 3.1, ich habe den noch in USB 3.0.

    Auch ziemlich schnell ist dieser 64GB Stick.

    Noch schneller geht es mit dem 128GB Stick hier.


    Voraussetzung ist, das der Rechner wo das Ding dran steckt, auch die entspr. performante Schnittstelle hat.

    Wenn der Rechner an seiner Schnittstelle nicht genug Durchsatz bieten kann, nützt auch der aller schnellste Stick nichts!

  • Dass ist aber ein USB 3.0 Stick und der sollte dann auch an USB 3.0 betrieben werden.

    Läuft natürlich auch an USB 2.0, da Abwärtskompatibel.

    Wird er ja auch, er hängt am Raspi 4 letztendlich.

    Versuche gerade mit FileZilla die Daten wieder raufzuschreiben- dauert Ewig.


    Amazon will ihn nicht zurück, ich soll ihn in die Tonne treten.

  • Mit Fat32 und unter Windows 7 läuft er ohne Probleme, habe ich gerade mitbekommen.

    Unter Linux Mint und auf dem Raspberry nicht.


    Komisch, das er den Laufwerkstest unter Linux gut besteht. Wie auch immer,

    ich kopier gerade wieder alles rauf und dann kommt er an den Raspberry.