Stromversorgung für 12V-Blinklicht?

  • Hallo,


    Mein Vorhaben:

    Für eine "Kellerfalltür" möchte ich ein Warnblinklicht installieren, welches anfängt zu blinken, wenn die Falltür aufgeklappt wird.

    Dazu möchte ich ein 12V-Blinklicht kaufen und per Neigungsschalter an/ausschalten.

    Spezifikation laut Verkäufer:

    Betriebsspannung DC12V

    Nennstrom 120mA


    (ein anderer Verkäufer beschreibt es mit 12V, 10W)


    Jetzt meine Frage: Welche Stromversorgung macht hier Sinn? Eine 12V-Batterie (Typ A23 o.Ä.)?

    Oder mehrere parallel geschaltet?

    Oder kann man auch 4 3V-Knopfzellen nutzen?

    Ich kenne mich nicht sonderlich aus und weiß nicht, womit man eine möglichst lange Betriebszeit erreichen kann.


    Oder fällt jemanden eine gänzlich andere Variante für so ein Warnlicht ein?


    Danke :)

  • 12 V, 120 mA wären 1,44 Watt. 10 Watt entspräche 830 mA.


    Wie wäre es mit so einem Akku? Den kannst du dann immer wieder aufladen. Ladegerät ist auch schon dabei. Der könnte die Lampe bei 120 mA 30 Stunden betreiben, bei 830 mA immerhin noch knappe 5 Stunden.


    Hast du keine Steckdose in der Nähe der Kellertreppe? Im Zweifel wäre ein Netzbetrieb praktischer, dann musst du nicht Akkus laden oder Battreien wechseln. Ein hundsgewöhnliches 12-V-Steckernetzteil wie dieses hier würde dann genügen.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!