Statische Adresse von einem Raspi 3B (LAN) auf einen Zero (WLan) vererben!

  • Hallo,

    möchte einen Raspi Zero so umstellen, dass er als Ersatz für einen Raspi 3b arbeiten kann der am Lan mit statischer Adresse hängt

    --> Raspi 3b in dhcpcd.conf etho statisch gesetzt und als statisch markiert in Fritzbox


    Wie muss ich das anstellen das der Ersatz-Raspi per Wlan auf der gleichen statischen Adresse des zu vertretenden alten Raspi läuft?


    Erste Versuche gingen schief und der Zero lief nicht mehr hoch (Raspi Lite und Zugriff per Putty). Computernetze sind auch nicht meine Welt :conf:


    Hintergrund: Auf dem Raspi3b läuft einMQTT-Broker der meine Rolläden steuert (Clients mit fester Adresse des Raspi3B). Jetzt will ich den Raspi3B abbauen und durch einen Zero ersetzen. Das sollte reichen um zweimal am Tag die Rolläden zu bewegen. Auch möchte ich eine Lösung haben wenn ein Raspi ausfällt und ich einen anderen mit gleicher statischen Adresse als Ersatz einsetzen muß.


    Zum Testen habe ich zwei Zeros wo ich den Zweiten auf die statische Adresse des "Alten" bekommen möchte.


    Wie muss ich da vorgehen? Welche Config muss ich mit welchen Daten ändern / ergänzen? Muss ich den alten Raspi aus der Fritzbox entfernen weil es da ein Verbindung zwischen IP und MAC-Adresse gibt die sich die Fritzbox gemerkt hat?


    Alles spanische Dörfer für mich :gk1:


    Danke für jede Unterstützung!

  • Du kannst beiden diesselbe MAC Adresse z.B- über die cmdline.txt (= Kernel-Command-Line) zuweisen. < man kernel-command-line >



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Vielen Dank! Das hatte ich nicht in Betracht gezogen, dass es diese Möglichkeit gibt! Mal sehen ob ich das Kommando richtig absetzen kann. Die Hilfeseite ist ziemlich umfangreich aber auch mal sehen was Google sagt. Kann ich den Raspi dann auch zerstören?

  • Moin bug-reporter,


    wie hast du denn die ip für den Lan-Anschluß auf den RPI3 eingestellt? Welche Methode?


    DHCPCD ...


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Moin bug-reporter,


    und was hindert dich daran, das, bei dem Zero, mit dem Wlan-Eintrag zu machen?


    Beispiel:

    Code
    interface wlan0
    static ip_address=192.168.10.2/24
    static routers=192.168.10.1
    static domain_name_servers=192.168.1.1

    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Spielt da der Router mit? Hat der nicht schon die MAC-Adresse zu einer IP fest verknüpft?

    Bin jetzt verunsichert ob ich die MAC ändern soll oder den Eintrag interface wlan0 da mehrere Antworten hier. Muss ich morgen mal testen.

  • und was hindert dich daran, das, bei dem Zero, mit dem Wlan-Eintrag zu machen?

    Wenn die MAC identisch ist wird vom DHCP Server dieselbe IP geliefert. Wenn sich diese mal aendert ist die MAC Methode besser. Wenn sie aber statisch ist finde ich auch die statische IP Definition besser.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert =O Bei mir tut das raspiBackup automatisch ;)

  • Moin!


    Mhm, ist die MAC auf der SD-Karte? Habe ich mir nie Gedanken drum gemacht. Aber ein sehr guter Einwand.

    Ich bin gespannt was dabei rauskommt...


    73 de Bernd


    hyle: ja, das hast du. Ich, persönlich gehe diesen Weg. Manchmal meckert ssh rum..

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Code
    macaddr=XX:XX:XX:XX:XX:XX

    Bei der cmdline.txt Variante "macaddr=XX:XX:XX:XX:XX:XX" zwischen zwei Beistrichen einfügen. XX natürlich anpassen.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Geht es darum beide RPi gleichzeitig online zu haben? Dann wird das so oder so nichts!


    Hatte ich eigentlich schon den hostname ins Spiel gebracht? :conf:

    Nein, die zwei RPI sollen nicht gleichzeitig online sein!

    Ja, hostname hattest du schon ins Spiel gebracht. Derzeit raspberrypi, kann ich aber ändern. Und wie geht es dann weiter?


    Ich habe eine Passage gefunden, dass im Rahmen von Hochverfügbarkeitszenarien immer über die MAC-Adresse gearbeitet wird um schnell auf die Redundanz umleiten zu können. So würde ich das jetzt machen.


    Wenn die MAC identisch ist wird vom DHCP Server dieselbe IP geliefert. Wenn sich diese mal aendert ist die MAC Methode besser. Wenn sie aber statisch ist finde ich auch die statische IP Definition besser.

    Ich stelle die IP-Adresse im Router auf statisch ein also sollte die sich nicht ändern.



    Code
    macaddr=XX:XX:XX:XX:XX:XX

    Bei der cmdline.txt Variante "macaddr=XX:XX:XX:XX:XX:XX" zwischen zwei Beistrichen einfügen. XX natürlich anpassen.


    Servus !

    Mit "Beistrichen" meinst du Gleichheitszeichen?

    Soll über die cmdline.txt auch nicht mehr lange gehen habe ich gelesen?

    Aber ich mach mich da mal ran.

  • Soll über die cmdline.txt auch nicht mehr lange gehen habe ich gelesen?

    Aber ich mach mich da mal ran.

    Wo hast Du das gelesen? Geht es um das Ändern der MAC-Adresse für das WLAN-Interface, via cmdline.txt?

    Ich kann via cmdline.txt nur die MAC-Adresse des LAN-Interface ändern und das aber mit:

    Code
    smsc95xx.macaddr=<MAC-Adresse>

    (MAC-Adresse anpassen und ohne spitze Klammern).

    Deshalb interessiert es mich, wie man die MAC-Adresse beim WLAN-Interface via cmdline.txt ändert. Ich habe das immer über systemd-networkd gemacht (mit einer *.link-Datei).


    EDIT:


    BTW: Wenn Du die MAC-Adresse und die IP-Adresse beider PIs angleichen willst, solltest Du m. E., wegen dem "lokalen" DNS der FritzBox (im W/LAN), auch den hostname der beiden PIs angleichen. Unterscheiden kannst Du die beiden PIs trotzdem noch, mit z. B. der machine-id. Siehe z. B. die Ausgabe von:

    Code
    cat /etc/machine-id

    auf deinen PIs.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Edited once, last by rpi444 ().

  • Hallo,

    so hat das geklappt :shy: . Kann jetzt von einem andern Pi (Zero) im Namen (IP) des alten Pi's die Clients schalten. :danke_ATDE:

  • Moin bug-reporter,


    danke für die Rückmeldung!


    Dann noch, bitte, das Thema als erledigt markieren.

    Das geht oben bei "Thema bearbeiten".

    Danke


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Die MAC-Adresse eines System zu ändern, um auf dem neuen System das laufen zu lassen, was auf dem alten System lief, ist eine ganz dumme Idee.

    Denn irgendwann will man das erste System wieder einsetzten und bekommt dann ganz hässliche Fehler, die man nicht so schnell mit dem damals neuen System in Verbindung setzt.


    Besser ist es, den Systemen feste IPs zu geben. Und damit man hier nicht auf Probleme läuft, nutzt man hierfür IPs aus einem Bereich, der von dem DHCP-Server nicht bedient wird.

    Denn dann muss man bei dem 'alten' System nur diese feste IP-Zuordnung herausnehmen und kann dieses dann frei einsetzten, ohne dann an auf komische Fehler stößt.


    Doch die beste Methode ist es, die Systemen einfach nur noch über DNS-Namen anzusprechen. Wenn man den Systemen feste IPs gibt, entweder per DHCP oder in der Netzkonfiguration, dann muss man nur an einer Stelle drehen, und das alte System wird nicht mehr angesprochen, sondern das neue System.

    (Hierfür ist die DHCP/DNS-Funktion der F!B etwas zu dumm, leider)

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Die MAC-Adresse eines System zu ändern, um auf dem neuen System das laufen zu lassen, was auf dem alten System lief, ...

    BTW: Wir wissen noch nicht, ob der TE die MAC-Adresse auch geändert hat. Evtl. hat er nach Zuweisung der statischen IP-Adresse an das wlan0-Interface (auf dem PI Zero), auch nur "lange genug" gewartet.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden