Remote Drucker / Alternative zu Google Cloud Print

  • Moin,


    nach vielen Jahren mit Google Cloud Print wurde der Dienst leider eingestellt und nun suche ich nach Alternativen. Anwendungszweck war der Drucker bei meinen Großeltern, sodass ich mit ein paar Klicks von mir Zuhause aus etwas bei ihnen drucken konnte - das war schnell, einfach und zuverlässig.

    So eine richtige Alternative, am besten Open-Source, konnte ich noch nicht finden und ein Print-Server mit CUPS und einem Pi Zero wird überwiegend nur benutzt, um alte Drucker ins lokale Netzwerk zu bringen. Ist hier vielleicht schon jemand, der das gleiche Problem hat und etwas Funktionierendes gefunden hat?


    Kurzes Brainstorming hat folgende Ideen hervorgebracht, die ich in Angriff nehmen würde:

    - Über VPN ins Netzwerk meiner Großeltern einloggen und so den Drucker "lokal" ansteuern

    - CUPS Print-Server ins Netz bringen, sodass man ihn von außen ansprechen kann

    - Bilder und Dokumente als Anhänge an eine Mail-Adresse schicken; ein Pi Zero (W) liegt bei meinen Großeltern und ist mit Drucker (CUPS) und Internet verbunden; Pi wartet auf neue Mails an bestimmte Wegwerfadresse (bei GMail z.B., "OmaOpa+Drucker@gmail.com") und druckt diese inkl. Anhänge aus


    Grüße

    Kelvin

  • VPN wäre wohl die flexibelste Lösung. Davon CUPS direkt übers Internet anzusprechen, würde ich abraten.

    “The most likely way for the world to be destroyed, most experts agree, is by accident. That's where we come in; we're computer professionals. We cause accidents.” — Nathaniel Borenstein

  • Moin,


    ich bin jetzt doch mal den Weg per Mail gegangen (ist bequemer, weil dann nicht jeder erst VPN einrichten muss) und soweit funktioniert alles, bis auf den richtigen Druck. Emails werden gelesen, Anhänge heruntergeladen, Druckaufträge über CUPS erstellt und dann gedruckt, allerdings wird mein Dokument so hochskaliert, dass ich überhaupt keine Ränder mehr habe und etwas von der Datei fehlt. Ich bin schon alle Einstellungen durchgegangen, alles ist auf A4 gestellt; dann habe ich noch per Befehlszeile den Parameter -o fit-to-page übergeben, aber dann wird gar nichts mehr gedruckt, sondern es kommen leere Blätter raus; mit -o media=A4 funktioniert es auch nicht.


    Ich drucke mit dem Befehl subprocess.run(["lp", "-d", "Samsung_M2020_Series", filePath]), wobei "filePath" dann der Pfad zu einer einseitigen PDF ist.


    EDIT: Die Testseite wird richtig gedruckt.


    CUPS 2.2.10

    Drucker: Samsung M2020 Series


    EDIT: Habe es mit einem anderen Drucker probiert (der, der sowieso "smart" gemacht werden sollte) und unterschiedliche Treiber ausprobiert. Letztendlich bin ich dann doch beim "Standardtreiber" geblieben, denn der hatte als einziger auch die Einstellungen bezüglich der Anpassung an die Seite.

    Kelvin

    Edited 2 times, last by Kelvin ().