Was tun, wenn der Venti mit der Zeit laut geworden ist

  • Da hat man ein schönes Gehäuse für den Pi und dann fängt es eines Tages an, immer lauter zu werden. Erst ein leises r r r r r r, irgendwann RRRRRRRRR, Kruzifix!

    Man kann das Biest wieder leise kriegen. Entweder man besorgt sich einen neuen Fan, oder man baut das Ding aus, zieht an der Rückseite den Aufkleber ab, gibt einen Tropfen Öl auf die Achse, wischt überschüssiges Öl ab, macht den Aufkleber wieder drauf und baut den Venti wieder ein. Ruhe is - schön

  • Ruhe is

    ... solange das ausgeschlegene Lager in Öl schwimmt.

    Wenn sich die Lüfterwelle aber schon hin. und herbewegt (abgenutzte Anlaufscheibe/n ) kommt das Störgeräusch noch früher wieder.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • kommt das Störgeräusch noch früher wieder.


    Servus !

    Aber da diese kleinen Ventilatoren ja nach meiner Erfahrung sowieso nur 3 bis 4 Monate ohne laute Geräusche laufen, schmiert man lieber erst mal.

  • Graphitpulver ist für derartige Operationen auch eine gute Wahl. Hilf aber nicht mehr, wenn das Objekt schon "verölt" wurde.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Ich bevorzuge lüfterlose Gehäuse, die auch gleichzeitig als Kühlkörper dienen:

    Das tue ich auch, mußte aber feststellen, dass ein RPi4, der so richtig im Dauerstress arbeitet, nach einigen Tagen einfach nicht mehr weiter will. Anfangs dachte ich, dass das am Individuum liegt, ich habe mehrere von den Dingern. Also SD raus und in einen Anderen rein und wieder das Gleiche. Man kann sie ganz leicht austauschen und merkt dann, ein Gehäus mit etwas Wind schafft ganz toll Abhilfe, wenn es dem RPi zu warm wird. Nur leider halten die kleinen Ventis nicht lange durch.

  • Man könnte auch die zwei kleinen Lüfter durch ein grossen ersetzen, welcher weniger Umdrehungen braucht und somit leiser ist. Ich meine aber (hier im Forum gelesen?), dass das Amor Case ohne Lüfter genügend Wärme abtransportiert.

    Edited once, last by daxb ().

  • Hast du die Wärmeleitpads vielleicht vergessen? Bei dem Geekworm-Gehäuse sind die ziemlich dick und aus Silikon. Wenn man die vergisst ist das so, als würde man den RPi mit Gehäuse ohne Kühlung betreiben.


    GGf. kann es auch helfen den hardware watchdog zu verwenden.

    Der startet den RPI nach 15 Sekunden neu, wenn nicht nach /dev/watchdog geschrieben wird.


    https://www.gieseke-buch.de/ra…g-zur-ueberwachung-nutzen

  • Ich schmiere da normalerweise mit einem etwas zäher haftendem Öl, so etwas wie Kettenspray.

    Denn der Effekt mit dem sehr dünnen Öl ist meist nur von kurzer Dauer.

    So habe ich den 30x30mm Lüfter meines HDD SAT Receivers DigiCorder HD S2 behandelt.

    Das mache ich ein oder zwei mal im Jahr.

    Da ist noch der Original Lüfter von 2008 drin und hoffentlich hält der noch lange.

    Denn Original Lüfter gibt es nicht mehr und andere Lüfterchen sind Laut.

    Aber bisher sind da eher die Gummipümpel, die den Lüfter im Gehäuse halten das Problem. die gibt es ebenfalls nicht mehr.

    Einer ist schon Defekt, da muss ich mir bei der nächsten Wartung etwas einfallen lassen.

    Auch den lauter werdenden 92mm Lüfter habe ich so behandelt, der lief leise, bis er vor kurzem ausgetauscht wurde.

    Auch frühere Grafikkartenlüfter wurde so behandelt.