minidlna - gelegentliche Probleme beim Streamen

  • Hi,


    zur Vorgeschichte: ich habe seit August meinen Raspi als DLNA-Server laufen, indem ich minidlna installiert und eingerichtet habe. Der Aufbau ist wie folgt:


    Am DSL-Modem/Router hängt der Raspi, an dem eine 1.5 TB USB-Platte im 2.5" Format hängt. Der Raspi samt Platte läuft 24x7 durch, wird also nie abgedreht. Vom Modem/Router geht ein 20 Meter langes Netzwerkkabel ins Wohnzimmer, wo ein LAN-Hub dran hängt. Und an diesem Hub ist dann unter Anderem ein BD-Player von Toshiba angeschlossen. Und dieser BD-Player fungiert als DLNA-Client, um die auf der Platte vom Raspi befindlichen Bilder und Videos zu streamen.


    Mein Problem: Gelegentlich kommt es vor, dass beim Streamen von Full-HD Videos im MKV-Format der aktuelle Film einfach beendet wird - und der BD-Player den nächsten Film im Verzeichnis abspielt. Und das ist ärgerlich, zumal ich über den BD-Player keinen Kapitelsprung vornehmen kann, ich also all den Teil, den ich bereits gesehen habe, mit maximal 4-facher Geschwindigkeit vorspulen kann. Und da ich zu dem Zeitpunkt mitunter schon mehr als 1,5 Stunden gesehen habe, kann man sich ausrechnen, wie lange ich jetzt "spulen" muss, um dort weiter zu machen, wo der Abbruch war.


    Kennt jemand das oder ein ähnliches Problem? Und wurde es gelöst bzw wie wurde es gelöst? Liegt das eher an der schwachen Leistung des Raspi? Oder an der Verkabelung (Zwischengeschalteter Hub)? Oder am Mediaplayer des BD-Players? Wie würdet Ihr jetzt vorgehen, um dem Problem auf die Schliche zu kommen?


    Thanks - Herby

    Account deletion pending ...